• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla: Firefox 83 erscheint mit optionalem HTTPS-Zwang

Das Firefox-Team hält HTTPS für ausreichend verbreitet, um es zu erzwingen. Der Browser wird außerdem schneller und läuft auf den ARM-Macs.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Firefox 83 ist verfügbar.
Der Firefox 83 ist verfügbar. (Bild: Mathias Appel, flickr.com/CC0 1.0)

Mozilla hat die aktuelle Version 83 des freien Firefox-Browsers über seine Archiv-Server bereitgestellt. Die offizielle Ankündigung folgt im Laufe des Tages. Der Browser bietet nun eine Möglichkeit, schnell und einfach über die grafischen Einstellungen die Nutzung des verschlüsselten HTTPS zum Aufbau von Webseiten zu erzwingen. Die Option erinnert dabei an die Grundfunktion der durch die EFF unterstützten Erweiterung HTTPS-Everywhere, wofür das Mozilla-Team explizit dankt.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Göppingen, Göppingen
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

"Angesichts der sehr hohen Verfügbarkeit von HTTPS glauben wir, es ist an der Zeit, dass unsere Benutzer sich dafür entscheiden, immer HTTPS zu verwenden. Aus diesem Grund haben wir den Nur-HTTPS-Modus erstellt, der sicherstellt, dass Firefox ohne Ihre Erlaubnis keine unsicheren Verbindungen herstellt", heißt es dazu im Blog von Mozilla.

Der Modus kann für alle Fenster, nur im privaten Modus oder auch gar nicht verwendet werden. Ist der Modus aktiviert, versucht der Browser bei der Nutzung von HTTP etwa in Links ein automatisches Upgrade auf HTTPS. Dies kann aber unter Umständen fehlschlagen, etwa bei sogenanntem Mixed-Content, der noch nicht per HTTPS verfügbar ist. Um derartige Probleme schnell zu lösen, kann der Modus per Klick auf das Schloss-Symbol in der URL-Zeile gesteuert werden.

Schnelleres Javascript

Als technische Neuerung für die nun verfügbare Version 83 des Firefox hat Hersteller Mozilla einen neuen Compiler für die Javascript-Engine bereits angekündigt. Dieser soll dazu führen, dass vor allem Webseiten mit sehr viel Javascript schneller laden, und er soll die Reaktionsfähigkeit dieser Seiten im Browser verbessern.

Der Firefox unterstützt nun außerdem die von Smartphones bekannten Pinch-to-Zoom-Geste auf Desktop, sofern die Touchpads das zulassen. Der Picture-in-Picture-Modus hat verbesserte Steuerungselemente bekommen und es gibt die Möglichkeit, die Mediensteuerung über Tastatur oder Headset leicht zu deaktivieren. Die aktuelle Firefox-Version 83 läuft ebenso auf den neuen ARM-Macs von Apple, allerdings noch nicht nativ, sondern über die Emulation via Rosetta 2.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gaming-Monitore, LG- & Sony-TVs, Xiaomi-Smartphones, Bosch Professional uvm. zu Bestpreisen)
  2. (u. a. PS4 Pro 1TB für 329,52€, Sandisk Extreme Pro micro-SDXC 128GB für 16,57€, Crucial...
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)

elcaron 18. Nov 2020 / Themenstart

Selbst wenn: Dann investier halt 10 Minuten darin, entweder den about:config Eintrag zu...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
    •  /