Mozilla: Firefox 75 bringt überarbeitete Adressleiste

Trotz Coronakrise gibt es weiter neue Firefox-Versionen. Die Änderungen sind aber überschaubar.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Firefox 75 ist verfügbar.
Der Firefox 75 ist verfügbar. (Bild: Mathias Appel, flickr.com/CC0 1.0)

Während die Konkurrenz von Google die Chrome-Updates ausgesetzt hat, veröffentlicht Mozilla weiter neue Versionen des Firefox-Browsers und hält dabei sogar den neuen Rhythmus der Veröffentlichungen aller vier Wochen ein. Die nun verfügbare Version 75 des Firefox enthält aber dennoch vergleichsweise wenige Änderungen. Am auffälligsten ist die überarbeitete Adressleiste des Browsers.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultants (m/w/d)
    Necara GmbH, Ingelheim am Rhein
  2. Augenoptiker als technischer Kundenberater (m/w/d) Hardware / Software
    Rodenstock GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Die wohl wichtigste Neuerung bei der Benutzung der Leiste sind die Vorschläge, die nun in dem Pop-up-Fenster angezeigt werden, das wiederum durch einen Klick in die Leiste erscheint. Der Firefox zeigt hier nun dem Browser-Nutzer seine einzelnen Topseiten an. Dabei handelt es sich offenbar um jene Seiten, die auch in der Ansicht Neuer Tab dargestellt werden und damit um eine Mischung aus vielfach und zuletzt besuchten Seiten.

Überarbeitet hat das Team hier außerdem die Darstellung und den Umgang mit den vorgeschlagenen Suchergebnissen in dem Pop-up der Adressleiste. Diese sollen nun besser lesbar sein, die Benutzung der Funktion vor allem auf Geräten mit kleinerem Display soll einfacher sein. Für Linux-Nutzer ändert sich damit auch das Verhalten beim Klick in die Adressleiste. Statt den Cursor an die ausgewählte Position der URL zu setzen, wird nun die gesamte Leiste markiert.

Der Firefox-Browser speichert nun auch die Mozilla bekannten Zertifikate von CAs (Certificate Authoritys) in einem lokalen Cache. Das soll die Sicherheit erhöhen sowie die Kompatibilität zu falsch konfigurierten Webservern. Die bereits in Windows eingeführte Möglichkeit, experimentell die Zertifikate des Betriebssystems zu importieren, steht jetzt außerdem auch für MacOS bereit.

Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Browser nutzt zudem Direct Composition unter Windows. Damit kommt das Team dem Ziel der standardmäßigen Nutzung des Webrenders näher, also dem Rendern auf der GPU. Weitere Neuerungen listen die Release-Notes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Neremyn 14. Apr 2020

Oder nachdem man es eingetippt hat Pfeiltaste nach unten je nach Einstellung kann man...

Neremyn 14. Apr 2020

Weiß jemand wie ich das wieder zurückstellen kann gibt das sicher etwas in der about...

smurfy 08. Apr 2020

Ich verwende bei meinem Desktop-Rechner zu Hause die proprietären nvidia-Treiber unter...

sg (Golem.de) 08. Apr 2020

Moin, ich hatte darüber berichtet und das auch kurz getestet, als der Code dafür...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Varia RCT716 Dashcam
Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung

Rücklicht plus Fahrzeugwarnung und Dashcam: Garmin stellt mit dem Varia RCT716 ein Gerät vor, das Bewegtbilder nach Unfällen liefert.

Varia RCT716 Dashcam: Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung
Artikel
  1. Smartphone: Pebble-Gründer wünscht sich ein iPhone Mini mit Android
    Smartphone
    Pebble-Gründer wünscht sich ein iPhone Mini mit Android

    Der Pebble-Gründer Eric Migicovsky will einen Hersteller davon überzeugen, ein Oberklasse-Smartphone in einem kompakten Gehäuse anzubieten.

  2. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

  3. Microsoft: .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance
    Microsoft
    .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance

    Im knappen Monatsrhythmus veröffentlicht Microsoft Previews für das kommende .NET 7. Im Fokus stehen derzeit Startzeit, CLI und natives AOT-Kompilieren.
    Von Fabian Deitelhoff

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /