• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla: Firefox 75 bringt überarbeitete Adressleiste

Trotz Coronakrise gibt es weiter neue Firefox-Versionen. Die Änderungen sind aber überschaubar.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Firefox 75 ist verfügbar.
Der Firefox 75 ist verfügbar. (Bild: Mathias Appel, flickr.com/CC0 1.0)

Während die Konkurrenz von Google die Chrome-Updates ausgesetzt hat, veröffentlicht Mozilla weiter neue Versionen des Firefox-Browsers und hält dabei sogar den neuen Rhythmus der Veröffentlichungen aller vier Wochen ein. Die nun verfügbare Version 75 des Firefox enthält aber dennoch vergleichsweise wenige Änderungen. Am auffälligsten ist die überarbeitete Adressleiste des Browsers.

Stellenmarkt
  1. Bremer Spirituosen Contor GmbH, Bremen
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Die wohl wichtigste Neuerung bei der Benutzung der Leiste sind die Vorschläge, die nun in dem Pop-up-Fenster angezeigt werden, das wiederum durch einen Klick in die Leiste erscheint. Der Firefox zeigt hier nun dem Browser-Nutzer seine einzelnen Topseiten an. Dabei handelt es sich offenbar um jene Seiten, die auch in der Ansicht Neuer Tab dargestellt werden und damit um eine Mischung aus vielfach und zuletzt besuchten Seiten.

Überarbeitet hat das Team hier außerdem die Darstellung und den Umgang mit den vorgeschlagenen Suchergebnissen in dem Pop-up der Adressleiste. Diese sollen nun besser lesbar sein, die Benutzung der Funktion vor allem auf Geräten mit kleinerem Display soll einfacher sein. Für Linux-Nutzer ändert sich damit auch das Verhalten beim Klick in die Adressleiste. Statt den Cursor an die ausgewählte Position der URL zu setzen, wird nun die gesamte Leiste markiert.

Der Firefox-Browser speichert nun auch die Mozilla bekannten Zertifikate von CAs (Certificate Authoritys) in einem lokalen Cache. Das soll die Sicherheit erhöhen sowie die Kompatibilität zu falsch konfigurierten Webservern. Die bereits in Windows eingeführte Möglichkeit, experimentell die Zertifikate des Betriebssystems zu importieren, steht jetzt außerdem auch für MacOS bereit.

Der Browser nutzt zudem Direct Composition unter Windows. Damit kommt das Team dem Ziel der standardmäßigen Nutzung des Webrenders näher, also dem Rendern auf der GPU. Weitere Neuerungen listen die Release-Notes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...

Neremyn 14. Apr 2020

Oder nachdem man es eingetippt hat Pfeiltaste nach unten je nach Einstellung kann man...

Neremyn 14. Apr 2020

Weiß jemand wie ich das wieder zurückstellen kann gibt das sicher etwas in der about...

smurfy 08. Apr 2020

Ich verwende bei meinem Desktop-Rechner zu Hause die proprietären nvidia-Treiber unter...

sg (Golem.de) 08. Apr 2020

Moin, ich hatte darüber berichtet und das auch kurz getestet, als der Code dafür...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

    •  /