Mozilla: Firefox 74 schmeißt altes TLS raus

Der Firefox nutzt künftig standardmäßig nur noch TLS 1.2 und externe Anwendungen können keine Addons mehr in dem Browser installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Firefox 74 entfernt alte Crypto.
Der Firefox 74 entfernt alte Crypto. (Bild: Pixabay)

Browser-Hersteller Mozilla hat die aktuelle Version 74 des Firefox veröffentlicht. Wie schon lange angekündigt, beendet diese Version erstmals die offizielle Unterstützung für die veralteten Verschlüsselungsprotokolle TLS 1.0 und TLS 1.1. Standardmäßig nutzt der Browser künftig nur noch TLS 1.2 oder 1.3. Bereits im Sommer 2018 sah ein bei der IETF eingereichter Vorschlag vor, das Ende von TLS 1.0 und 1.1 offiziell zu standardisieren.

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Scrum Master (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Die großen Browserhersteller haben angekündigt, dies im Frühjahr des Jahres 2020 umzusetzen, was Mozilla nun mit der Veröffentlichung des Firefox 74 macht. Die Entwickler des Chrome-Browsers haben die alten TLS-Versionen bereits als veraltet markiert und werden das Ende mit der kommenden Version 81 besiegeln, die kommende Woche erscheinen soll. Nutzer sollten davon eigentlich kaum etwas spüren, da es keine relevanten Server-Dienste mehr geben sollte, die ausschließlich TLS 1.0 unterstützen.

Neu im Firefox 74 ist außerdem, dass externe Anwendungen keine eigenen Addons mehr automatisiert im Browser integrieren können. Addon-Installationen dürfen nur noch durch die Browser-Nutzer selbst durchgeführt werden. Darüber hinaus können die Addons externer Anwendungen nun leicht über die Addon-Verwaltung des Browsers deinstalliert werden.

Die aktuelle Version des Browsers ermöglicht außerdem einen leichten Import von Lesezeichen und der Historie aus dem neuen Edge-Browser von Microsoft. Der Facebook-Container kann um Ausnahmen für bestimmte Seiten erweitert werden, die dem Container dann zugeordnet werden. Für Videochat per WebRTC unterstützt der Browser mDNS ICE und verschleiert dabei die IP-Adresse des eigenen Rechners mit einer zufälligen ID.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    14.-17. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Wie üblich behebt Mozilla mit der aktuellen Version auch eine Reihe von Sicherheitslücken, wobei eine Vielzahl dieser wieder Speicherfehler sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Proctrap 10. Mär 2020

Das wird sowieso immer mehr zum Problem. Auf der einen Seite ist es super den alten kram...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /