Mozilla: Firefox 72 unterdrückt Benachrichtigungs-Pop-ups

Die aktuelle Version des Firefox-Browsers zeigt nervige Mitteilungsfenster von Webseiten nicht mehr an. Der Browser von Mozilla blockiert außerdem Fingerprinting-Skripte und ermöglicht das Laden der Zertifikate des Betriebssystems.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox 72 ist erschienen.
Firefox 72 ist erschienen. (Bild: Pixabay)

Mit der nun verfügbaren Version 72 seines Firefox-Browsers blockiert Hersteller Mozilla die für viele Nutzer störenden Benachrichtigungs-Pop-ups von Webseiten. Für bestimmte Zusatzfunktionen wie eben das Versenden von Benachrichtigungen durch Webseiten ist die explizite Bestätigung durch Anwender notwendig. Die dafür automatisch erzeugten Pop-ups zeigt der Browser in der aktuellen Version schlicht nicht mehr an.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer / Cloud Architekt (d/w/m)
    MT AG, Frankfurt a.M., Köln, München, Ratingen
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Damme
Detailsuche

Die Firefox-Macher begründen diese Entscheidung mit der extrem hohen Ablehnungsquote der Nutzer für diese Funktion. Laut Untersuchungen von Mozilla werden 99 Prozent aller derartigen Nachfragen der Webseiten durch die Nutzer schlicht nicht akzeptiert. Das Pop-up wird nun nur noch nach einer direkten Nutzerinteraktion mit der Webseite angezeigt.

In der aktuellen Version 72 weitet Mozilla den integrierten Trackingschutz des Firefox-Browsers außerdem weiter aus und versucht nun standardmäßig für alle Nutzer jene Skripte zu blockieren, die sogenanntes Browser-Fingerprinting betreiben. Über diese Technik lassen sich Nutzer eindeutig identifizieren. Details dazu liefert der Security-Blog von Mozilla. Darüber hinaus hat Mozilla den mit der Vorversion eingeführten Picture-in-Picture-Modus standardmäßig für die MacOS- und Linux-Nutzer des Firefox aktiviert.

Explizit als Enterprise-Funktion bezeichnet Mozilla die erstmals experimentell verfügbare Möglichkeit, in einer stabilen Firefox-Version den Zertifikatspeicher des Betriebssystems statt jenen von Mozilla zu verwenden. Der Hersteller reagiert mit der Funktion auf die vielen verschiedenen Fehler und Probleme, die im Zusammenhang mit bestimmten Antivirenprogrammen aufgetreten sind. Weitere Details listen die Release-Notes auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 10. Jan 2020

Meistens hat es dieses orange Symbol, mit dem sich direkt der installierte RSS-Reader...

matbhm 08. Jan 2020

... ist die 72er-Version aber langsamer geworden!

SircasticFox 08. Jan 2020

Kann dir ehrlich gesagt nicht sagen, was konkret geändert wurde, aber jetzt erkennt...

gaciju 08. Jan 2020

Das eine fuehrt halt zum anderen. Mozilla haette genug Geld, um in Vorleistung zu gehen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für die Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /