Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem Firefox lassen sich blockierte Tracker jetzt genauer ansehen.
Mit dem Firefox lassen sich blockierte Tracker jetzt genauer ansehen. (Bild: Mathias Appel/CC0 1.0)

Mit der nun verfügbaren Version 70 seines Firefox-Browsers baut Hersteller Mozilla seine Arbeiten an dem integrierten Tracking-Schutz weiter aus. Dazu gehört, dass Cross-Site-Tracking-Cookies von sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Linkedin nun blockiert werden, wie Mozilla ankündigt. Darüber hinaus bietet der Browser nun eine Auswertung zu dem Trackingschutz.

Stellenmarkt
  1. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) Projekte
    Bayerischer Jugendring, München
Detailsuche

Nutzer müssen dafür auf das Schild-Symbol in der URL-Leiste klicken und können dort den entsprechenden Bericht abrufen. Die grafische Übersicht, die auch über about:protections erreichbar ist, zählt dann die Anzahl der von dem Trackingschutz blockierten Elemente auf.

In diese Übersicht integriert ist auch der Dienst Firefox Monitor, der über das Auftauchen von Datenlecks oder gestohlene Zugangsdaten informiert. Mittels dieser Integration sollen Nutzer noch einfacher als bisher über solche Vorkommnisse informiert werden.

  • Der Firefox 70 enthält einen Bericht zum Trackingschutz ... (Bild: Mozilla - CC BY-SA 3.0)
  • ... und bietet ausführliche Informationen zu den blockierten Trackern. (Bild: Mozilla - CC BY-SA 3.0)
  • In der Übersicht sind auch Firefox Monitor und Lockwise integriert. (Bild: Mozilla - CC BY-SA 3.0)
Der Firefox 70 enthält einen Bericht zum Trackingschutz ... (Bild: Mozilla - CC BY-SA 3.0)

Das Team hat in Version 70 des Firefox darüber hinaus den bisher nur als Addon verfügbaren Passwortmanager Lockwise direkt in den Browser integriert. Damit lassen sich Passwörter nicht nur verwalten und zwischen mehreren Geräten synchronisieren, sondern auch automatisch neue komplexe Passwörter für Zugänge generieren.

Neue Schlösser für HTTP und HTTPS

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus ändert Mozilla mit Firefox 70 die Darstellung der Schloss-Symbole für Verbindungen. So werden nicht verschlüsselte HTTP-Verbindungen nun mit einem rot durchgestrichenen Schloss markiert, zuvor hatten diese keine spezielle Markierung.

Für HTTPS-Verbindungen wechselt der Browser zudem von einem grünen Schloss zu einem grauen, damit soll die spezielle Hervorhebung für das inzwischen als Standard betrachtete HTTPS zurückgefahren werden. Letztlich werden auch EV-Zertifikate nicht mehr gesondert in der URL-Zeile dargestellt, sondern nur noch in der Detailübersicht für das Zertifikat.

Für Firefox 70 haben die Entwickler außerdem den Baseline-Interpreter für Javascript überarbeitet. Dies soll die Ladezeiten von Webseiten um bis zu 8 Prozent beschleunigen. Technische Details dazu liefert der Hacks-Blog von Mozilla.

Der Webrender ist nun für noch mehr Windows-Nutzer aktiviert. Das betrifft vor allem jene Nutzer mit einer iGPU von Intel oder einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln oder weniger. Veränderungen am Compositor in MacOS reduzieren zudem die Leistungsaufnahme und die benötigten Ressourcen für Video-Inhalte. Zugleich werden dadurch die Ladezeiten für Webseiten verbessert.

Weitere Neuerungen listen die Release Notes des Firefox 70. Darüber hinaus informiert Mozilla über die mit dieser Version geschlossenen Sicherheitslücken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Potential Motors
Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
Artikel
  1. Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
    Minority Report wird 20 Jahre alt
    Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

    Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
    Von Peter Osteried

  2. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  3. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /