Abo
  • IT-Karriere:

Mozilla: Firefox 68 bringt dunklen Lesemodus und kuratierte Addons

Die aktuelle Version 68 des Firefox liefert Nutzern eine neue Verwaltung für Addons und Erweiterungen, baut das Blocken von unerwünschten Inhalten aus und liefert einen dunklen Lesemodus. Das Zusammenspiel mit Antivirus-Software wird auch besser.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Firefox ist in Version 68 verfügbar.
Der Firefox ist in Version 68 verfügbar. (Bild: Mathias Appel/CC0 1.0)

Mozilla hat die aktuelle Version 68 seines Firefox-Browsers veröffentlicht. In dem Blogeintrag zum Erscheinen der Version 68 hebt Mozilla besonders den neuen Dark-Mode für die Leseansicht im Firefox hervor. Viele Nutzer hätten bereits zuvor den Kontrast der Ansicht von einem hellen auf ein dunkles Profil gestellt. Das betraf bisher aber nur den Bereich des eigentlichen Textes. Nun wird der dunkle Modus für die gesamte Seite und die Steuerelemente der Leseansicht umgesetzt.

Neue Addons-Ansicht

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

Neu in Version 68 ist auch eine überarbeitete Darstellung des Addon-Tabs (about:addons). Diese neue Ansicht soll Nutzern einfachen Zugang zu Informationen über die installierten Erweiterungen geben. Ebenso lässt sich nun leicht anzeigen, auf welche Daten und Einstellungen die Addons zugreifen.

Nutzer können außerdem Probleme in Bezug auf Sicherheit oder Leistung der Erweiterungen nun direkt aus dem Browser heraus an die Entwickler melden. Neu in der Addon-Seite sind auch Empfehlungen. Diese enthalten eine von Mozilla kuratierte Liste von Firefox-Erweiterungen, die stetig ausgebaut werden soll.

Der strikte Modus zum Blockieren unerwünschter Inhalte umfasst nun auch standardmäßig Cryptominer und das Fingerprinting des Browsers. Unter Windows nutzt der Firefox den Background Intelligent Transfer Service (BITS), um Updates auch dann einspielen zu können, wenn der Browser selbst nicht läuft. Der mit Firefox 67 erstmals eingeführte Webrender läuft in Windows 10 jetzt zudem auch auf AMD-GPUs.

Hilfe bei kaputter Antivirus-Software

Wie bereits vergangene Woche angekündigt, hat Mozilla den Umgang mit den Zertifikaten geändert. Der Firefox kann nun auch Windows-Root-Zertifikate importieren, was Probleme mit einigen Antivirus-Programmen beheben soll.

Mit Firefox 68 aktualisiert Mozilla auch das Extended Support Release (ESR) auf eine große Version. Der Firefox 68 ESR bietet erstmals einen MSI-Installer für einfachere Windows-Deployments. Darüber hinaus hat das Team eine Reihe von neuen Richtlinien für den Browser erstellt, etwa zum Download-Verhalten oder den Erweiterungen.

Weitere Details und Neuerungen listen die Release-Notes.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)

Bouncy 10. Jul 2019 / Themenstart

ich steh heut morgen ja vielleicht auf dem Schlauch, aber ich finde den Schalter nicht um...

ul mi 10. Jul 2019 / Themenstart

werden dann wohl auch endlich persönliche Zertifikate aus dem Betriebssystemstore...

aha47 09. Jul 2019 / Themenstart

Nein, sie funktionieren *nicht mehr* wegen ausbleibender Weiterentwicklung der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /