Mozilla: Beta von Firefox 20 für Android veröffentlicht

Die aktuelle Beta von Firefox 20 für Android ermöglicht es, den Modus "Privates Surfen" für einzelne Tabs zu aktivieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Privates Surfen in Firefox 20 für Android verbessert
Privates Surfen in Firefox 20 für Android verbessert (Bild: Mozilla)

Mozilla hat auch in Firefox 20 für Android das private Surfen verbessert. So lassen sich in der neuen Version einzelne Tabs in diesen Modus schalten. Dabei speichert Firefox dann keine Daten, die beim Surfen anfallen, beispielsweise die besuchten Seiten oder Cookies.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) IT-Security
    AOK Systems GmbH, Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
Detailsuche

Zudem können Firefox-Nutzer in der neuen Version den Homescreen anpassen, um die am häufigsten aufgerufenen Seiten direkt anzusteuern.

Die Mozilla-Entwickler haben die Unterstützung von ARMv6-Prozessoren erweitert, so dass Firefox 20 für Android auf mehr Geräten genutzt werden kann. So setzt der Browser nur noch einen Prozessor mit 600 MHz Taktfrequenz, 384 MByte RAM und eine QVGA-Auflösung (320 x 240 Pixel) voraus. Die neue Beta kann dadurch auf den Samsung-Geräten Galaxy Next, Dart, Galaxy Pop und Galaxy Q sowie den HTC-Geräten Aria und Legend verwendet werden.

Die Beta von Firefox 20 für Android steht ab sofort über Google Play zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


regiedie1. 28. Feb 2013

Uuuuh, super, danke für die Info! :)

pretzer 28. Feb 2013

Am Ausblenden der Navigationsleiste, wenn man nach unten scrollt, wird derzeit aktiv...

tundracomp 26. Feb 2013

Als ich FireFox 19 auf meinem HTC Wildfire S getestet hatte (800 MHz Singe-Core, 512 MiB...

rommudoh 26. Feb 2013

Motorola RAZR i Gibt auch noch andere und es werden immer mehr.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /