Abo
  • Services:

Mozilla: Firefox 11 Beta mit SPDY und neuem Entwicklertool

Mozilla hat eine Betaversion von Firefox 11 veröffentlicht. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen neue Entwicklerwerkzeuge, die Synchronisation von Erweiterungen über mehrere Rechner und die Unterstützung von Googles HTTP-Nachfolger SPDY.

Artikel veröffentlicht am ,
Page Inspector 3D alias Tilt
Page Inspector 3D alias Tilt (Bild: Mozilla)

Firefox 11 Beta unterstützt das von Google entwickelte Protokoll SPDY, was zu kürzeren Ladezeiten von Websites führen soll. Allerdings muss SPDY auch auf Serverseite unterstützt werden und das ist bislang bis auf wenige Ausnahmen nur bei Googles Websites der Fall.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. EWE Aktiengesellschaft, Cappeln

Zudem ermöglicht es Firefox 11, Erweiterungen über mehrere Plattformen zu synchronisieren. Nutzer müssen diese Funktion aber explizit in den Synchronisationseinstellungen aktivieren.

Das für Umsteiger von anderen Browsern in Firefox enthaltene Migrationswerkzeug unterstützt künftig auch Google Chrome, so dass Daten und Einstellungen auch aus Chrome übernommen werden können.

Neue Entwicklerwerkzeuge

Für Entwickler bietet Firefox zwei neue Werkzeuge: Page Inspector 3D und den Style-Editor. Der mit Firefox 10 eingeführte Page Inspectors erhält eine 3D-Ansicht, die die Struktur einer Website dreidimensional darstellt. So sind tiefe Verschachtelungen leicht erkennbar. Die Funktion stand bisher über die Firefox-Erweiterung Tilt zur Verfügung.

Der Style Editor ermöglicht es, CSS-Dateien einer Seite zu verändern, so dass die Änderungen direkt in der Website erscheinen. Anschließend können die so veränderten CSS-Dateien gespeichert werden.

Die Beta von Firefox 11 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X im Beta-Channel von Firefox zum Download bereit. Details zu den Neuerungen finden sich in den Release Notes.

Firefox 12 Aurora

Mozilla hat zugleich die Auroraversion von Firefox 12 veröffentlicht. Diese enthält zahlreiche kleine Änderungen, aber keine wesentlichen Neuerungen. Unter anderem wurden Simple Map und Set Builtins aus ECMAScript Harmony integriert, diese Änderungen sollen aber mit der Betaversion wieder entfernt werden. Sie dienen nur zu Testzwecken.

Firefox 12 Aurora enthält zudem Multitouch-Unterstützung für Android, unterstützt Zeilenumbrüche in Tooltips und bei XmlHttpRequest kann ein Netzwerktimeout angegeben werden.

Firefox 12 Aurora steht im Aurora-Kanal von Firefox zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 106,34€ + Versand
  2. 127,75€ + Versand
  3. bei Alternate.de
  4. für 147,99€ statt 259,94€

Anonymer Nutzer 09. Feb 2012

www.unddasistgutso.de Siehe mein Posting zu SPDY. Wer sich ungefragt ALLES auf den...

Anonymer Nutzer 09. Feb 2012

So, so..Bullshit. Ist Freitag oder was ? Offensichtlich fehlen da wichtige Grundlagen bei...

EricEDDN 07. Feb 2012

Hi, zunächst vielen Dank! :) Und ja du hast natürlich recht, dass ganze ist wirklich...

redbullface 05. Feb 2012

Ich nutze die gleiche Erweiterung. Nicht aus Schönheitsgründen, sondern um tatsächlich...

gollumm 05. Feb 2012

Also die einzige Resource die die Entwicklertools verbrauchen, wenn Du sie nicht nutzt...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /