Abo
  • Services:

Mozilla Enhanced Tiles: Firefox erhält nun doch Werbung für alle Nutzer

Nach den Directory Tiles nun die Enhanced Tiles. Firmen sollen Vorschaubilder in Firefox in Zukunft durch ihre Logos ersetzen können. Dies betrifft nicht nur neue Installationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Tiles sollen in Zukunft durch Logos oder Bilder ersetzt werden können.
Die Tiles sollen in Zukunft durch Logos oder Bilder ersetzt werden können. (Bild: Screenshot Golem.de)

Mozilla erweitert seine Experimente mit bezahlten Inhalten in seinem Firefox-Browser. Die bereits im Februar angekündigten Directory Tiles, die in einem neu geöffneten Browsertab zu sehen sind, sollen durch sogenannte Enhanced Tiles ergänzt werden, berichtete Cnet unter Berufung auf Mozillas Vizepräsidenten für Inhaltedienste, Darren Herman. Diese Vorschaubilder sollen nicht nur für neue Nutzer, sondern für alle Anwender zu sehen sein. Anzeigenkunden sollten die Möglichkeit erhalten, ein Vorschaubild, das der Nutzer ohnehin sehe, mit einem von ihnen gewünschten Inhalt zu füllen, der auffälliger sei, sagte Herman.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Bislang zeigt Firefox in einem neuen Browsertab neun Screenshots von den zuletzt am häufigsten besuchten Seiten an. Auf diesen Kacheln ist aber meist wenig zu erkennen. Sie könnten beispielsweise durch Logos, Bilder oder andere Grafiken mit Bezug zu der Seite ersetzt werden, erläuterte Herman. Bei den Directory Tiles wählt Mozilla hingegen die Vorschaubilder selbst aus. Das betrifft vor allem neue Installationen, die noch nicht über eigene Vorschaubilder verfügen.

Abhängigkeit von Google verringern

Laut Cnet will Mozilla mit dem neuen Programm mehr eigene Einnahmen generieren und so seine Abhängigkeit von Google reduzieren. Die gemeinnützige Organisation verzeichnete im vergangenen Jahr Einnahmen in Höhe von 311 Millionen US-Dollar, von denen 90 Prozent von Google stammten. Diese Einnahmen beruhen darauf, dass Google weiterhin die Standardsuchmaschine in jedem Firefox-Browser ist.

Mozilla-Vize Johnathan Nightingale hatte die Nutzer wegen der Pläne bereits im Mai zu beruhigen versucht. Firefox werde auch in Zukunft nicht mit Werbung zugepflastert, hatte der Manager versichert. Zunächst wollten die Entwickler mit den Änderungen ausprobieren, welche Funktionen bei den Nutzern gut ankämen. Es solle getestet werden, was die Anwender tatsächlich benutzten und was sie abschalteten. "Sponsoring wäre die nächste Stufe, wenn wir zuversichtlich sind, dem Nutzer damit einen Mehrwert zu liefern", hatte Nightingale erklärt. Diese Stufe ist nun offenbar erreicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Galde 24. Aug 2014

Ich weis zwar nicht wieweit sich Chromium und Chrome unterscheiden.... aber ich verwende...

Kaiser Ming 24. Aug 2014

es sollte auch einfach nur ein Nein sein dein Kommentar ist im übrigen nicht besser...

Wander 24. Aug 2014

Pale Moon würde ich aber nicht als Fork bezeichnen. Ein Fork ist wie der Name schon sagt...

Dystopia 24. Aug 2014

Aber selbstverständlich: Adware wird von den Debian Entwicklern nicht geduldet- folglich...

Andreas_B 23. Aug 2014

alternativ sollte auch browser.newtabpage.enabled=false funktionieren ...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /