Abo
  • Services:
Anzeige
Die Tiles sollen in Zukunft durch Logos oder Bilder ersetzt werden können.
Die Tiles sollen in Zukunft durch Logos oder Bilder ersetzt werden können. (Bild: Screenshot Golem.de)

Mozilla Enhanced Tiles: Firefox erhält nun doch Werbung für alle Nutzer

Die Tiles sollen in Zukunft durch Logos oder Bilder ersetzt werden können.
Die Tiles sollen in Zukunft durch Logos oder Bilder ersetzt werden können. (Bild: Screenshot Golem.de)

Nach den Directory Tiles nun die Enhanced Tiles. Firmen sollen Vorschaubilder in Firefox in Zukunft durch ihre Logos ersetzen können. Dies betrifft nicht nur neue Installationen.

Anzeige

Mozilla erweitert seine Experimente mit bezahlten Inhalten in seinem Firefox-Browser. Die bereits im Februar angekündigten Directory Tiles, die in einem neu geöffneten Browsertab zu sehen sind, sollen durch sogenannte Enhanced Tiles ergänzt werden, berichtete Cnet unter Berufung auf Mozillas Vizepräsidenten für Inhaltedienste, Darren Herman. Diese Vorschaubilder sollen nicht nur für neue Nutzer, sondern für alle Anwender zu sehen sein. Anzeigenkunden sollten die Möglichkeit erhalten, ein Vorschaubild, das der Nutzer ohnehin sehe, mit einem von ihnen gewünschten Inhalt zu füllen, der auffälliger sei, sagte Herman.

Bislang zeigt Firefox in einem neuen Browsertab neun Screenshots von den zuletzt am häufigsten besuchten Seiten an. Auf diesen Kacheln ist aber meist wenig zu erkennen. Sie könnten beispielsweise durch Logos, Bilder oder andere Grafiken mit Bezug zu der Seite ersetzt werden, erläuterte Herman. Bei den Directory Tiles wählt Mozilla hingegen die Vorschaubilder selbst aus. Das betrifft vor allem neue Installationen, die noch nicht über eigene Vorschaubilder verfügen.

Abhängigkeit von Google verringern

Laut Cnet will Mozilla mit dem neuen Programm mehr eigene Einnahmen generieren und so seine Abhängigkeit von Google reduzieren. Die gemeinnützige Organisation verzeichnete im vergangenen Jahr Einnahmen in Höhe von 311 Millionen US-Dollar, von denen 90 Prozent von Google stammten. Diese Einnahmen beruhen darauf, dass Google weiterhin die Standardsuchmaschine in jedem Firefox-Browser ist.

Mozilla-Vize Johnathan Nightingale hatte die Nutzer wegen der Pläne bereits im Mai zu beruhigen versucht. Firefox werde auch in Zukunft nicht mit Werbung zugepflastert, hatte der Manager versichert. Zunächst wollten die Entwickler mit den Änderungen ausprobieren, welche Funktionen bei den Nutzern gut ankämen. Es solle getestet werden, was die Anwender tatsächlich benutzten und was sie abschalteten. "Sponsoring wäre die nächste Stufe, wenn wir zuversichtlich sind, dem Nutzer damit einen Mehrwert zu liefern", hatte Nightingale erklärt. Diese Stufe ist nun offenbar erreicht.


eye home zur Startseite
Galde 24. Aug 2014

Ich weis zwar nicht wieweit sich Chromium und Chrome unterscheiden.... aber ich verwende...

Kaiser Ming 24. Aug 2014

es sollte auch einfach nur ein Nein sein dein Kommentar ist im übrigen nicht besser...

Wander 24. Aug 2014

Pale Moon würde ich aber nicht als Fork bezeichnen. Ein Fork ist wie der Name schon sagt...

Dystopia 24. Aug 2014

Aber selbstverständlich: Adware wird von den Debian Entwicklern nicht geduldet- folglich...

Andreas_B 23. Aug 2014

alternativ sollte auch browser.newtabpage.enabled=false funktionieren ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  4. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand
  2. 59,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  2. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  3. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  4. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  5. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  6. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  7. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  8. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  9. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  10. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Bandbreitenmessung im Mobilfunk... kostet das...

    otraupe | 16:28

  2. Re: Da bin ich wohl die Ausnahme...

    Melanchtor | 16:28

  3. Was die Provider "versprechen"

    M.P. | 16:26

  4. Re: gezwungen?

    Luke321 | 16:26

  5. Re: 100 Mbit/s bei der Telekom

    Gucky | 16:25


  1. 15:46

  2. 15:30

  3. 15:09

  4. 14:58

  5. 14:21

  6. 13:25

  7. 12:30

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel