Abo
  • Services:

Mozilla Developer Network: Datenpanne offenbart E-Mail-Adressen

Durch einen Fehler bei der Datenverarbeitung lagen E-Mail-Adressen und verschlüsselte Passwörter von Mitgliedern des Mozilla Developer Networks mehr als 30 Tage lang auf einem öffentlich zugänglichen Server.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei Mozilla gab es eine Datenpanne. Tausende E-Mails und verschlüsselte Passwörter lagen tagelang auf einem öffentlichen Server.
Bei Mozilla gab es eine Datenpanne. Tausende E-Mails und verschlüsselte Passwörter lagen tagelang auf einem öffentlichen Server. (Bild: Mozilla/Screenshot: Golem.de)

In einem Blogpost bestätigt Mozilla eine Datenpanne, durch die 76.000 E-Mail-Adressen und 4.000 Passworthashes ab dem 23. Juni 2014 30 Tage lang auf einem öffentlich zugänglichen Server lagen. Als die Panne entdeckt wurde, löschten die Mozilla-Mitarbeiter die Daten und untersuchten die Panne zunächst.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Landeshauptstadt München, München

Es sollte festgestellt werden, ob die Daten möglicherweise von Datendieben dort abgelegt wurden. Stattdessen entdeckten die Mitarbeiter, dass die Daten als Dump bei einer fehlerhaften Datenreinigung auf dem öffentlich zugänglichen Server gelandet waren. Der Fehler wurde inzwischen behoben.

Dennoch können die Mozilla-Mitarbeiter nicht ausschließen, dass die Daten in die Hände Dritter gelangt sind. Die Passwörter seien gehasht und gesalzen, heißt es in einem Blogeintrag. In der Form können sie nicht für ein Login in Mozillas Developer Network genutzt werden. Dennoch sollten Betroffene ihre Passwörter ändern, wenn sie auch auf anderen Webseiten genutzt werden - auch wenn sie nur geringfügig abweichen.

Die betroffenen Nutzer seien inzwischen informiert worden. Außerdem wolle Mozilla sämtliche involvierten Prozesse untersuchen, um sicherzustellen, dass sich ein solcher Vorfall nicht wiederholt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 127,75€ + Versand
  3. 449€

__destruct() 06. Aug 2014

Evolution ist sowieso viel besser. Alles von Mozilla in Firefox.

Sonicspeed 05. Aug 2014

"...lagen E-Mail-Adressen und verschlüsselte Passwörter..." Wenn die Passwörter...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /