• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla-Browser: Firefox 66 blockiert unerwünschte Tonwiedergabe

Die neue Version von Mozillas Firefox bringt einige interessante Funktionen. So wird die gerenderte Anzeige bei dynamischen Inhalten stabiler und es gibt eine Suche nach verlorenen Tabs. Außerdem wurden wichtige Sicherheitslücken geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox 66 macht mit plötzlichem Sound Schluss. (Symbolbild)
Firefox 66 macht mit plötzlichem Sound Schluss. (Symbolbild) (Bild: Jack Guez/AFP)

Firefox 66 wurde von der Mozilla Foundation freigegeben. Die neue Version bietet die Möglichkeit, eine unerwünschte Tonwiedergabe zu unterbinden. Das passiert automatisch. Es gibt aber eine Whitelist, in der man Domains, wie etwa Videoplattformen, freischalten kann. Wer will, kann die Option auch komplett deaktivieren.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Aachen
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg

Anwender, die mit besonders vielen Tabs arbeiten, dürften sich über die Möglichkeit freuen, nach bestimmten Tabs zu suchen. Dazu gibt es jetzt ein Suchfeld in der Tableiste. In Bezug auf nicht definierte Größen von dynamischen Inhalten oder Werbemitteln versucht Mozilla, mit der neuen Version die Webinhalte stabiler zu halten. Unnötige Sprünge der Webseite nach oben und unten sollen beim Scrollen dank Scroll Anchoring verhindert werden.

Nur für Mac-Nutzer gibt es eine Unterstützung der Touchbar. Das betrifft aber nur das Macbook Pro mit der Touchbar, da diese Funktion noch nicht bei anderen Macs verfügbar ist. Windows-10-Nutzer können sich auf eine Integration von Windows Hello als zusätzlichen Passwortdatenbankschutz freuen.

Firefox 66 schließt auch einige Sicherheitslücken, weswegen eine baldige Installation ratsam ist. Drei Fehler wurden als kritisch eingestuft und verursachen Abstürze. Zwei der Absturzszenarien lassen sich vermutlich für Angriffe ausnutzen. Beim dritten geht man stärker davon aus, dass ein Angriff machbar ist. Es gibt außerdem noch zwei weitere kritische Sicherheitslücken, bei denen das Mozilla-Team grobe Hinweise auf eine mögliche Angreifbarkeit gefunden hat. Die Entwickler gehen davon aus, dass diese gefährlich werden, sobald sich jemand mit diesen Lücken näher beschäftigt. Insgesamt wurden 21 Sicherheitslücken beseitigt.

Die Veränderungen zwischen den Versionen hat Mozilla in den aktuellen Release Notes dokumentiert. Informationen zu behobenen Sicherheitslücken finden sich im Security Advisory.

Parallel zu Firefox 66 wurde auch der Extended Support Release (ESR) für Unternehmen auf die Version 60.6esr aktualisiert, der keine Funktionsupdates enthält. Die nächste große ESR-Version ist mit Firefox 68 zu erwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

maverick1977 22. Mär 2019

Ich nutze Firefox seit Ewigkeiten. Bin nie zu einer Alternative gewechselt. Mein Rechner...

maverick1977 22. Mär 2019

Okay... Hat sich erledigt. Das war der Pop-Up-Blocker, der mehrfache Popups verhindert...

xnorxnor 20. Mär 2019

Das geht tatsächlich schon sehr lange durch das Präfix %. Also "% tab-inhalt" in der...

tm85 20. Mär 2019

Ich zitiere mal aus den Release Notes, da ich es auch erst nicht gefunden habe: Now you...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /