Abo
  • Services:

Mozilla-Browser: Firefox-19-Beta mit PDF.js

Mozilla hat Firefox 19 in einer Betaversion veröffentlicht. Diese kann PDF-Dateien dank PDF.js ohne Plugins anzeigen. Die Android-Version unterstützt nun auch ARMv6-Prozessoren und läuft dadurch auf deutlich mehr Smartphones als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox 19 zeigt PDFs ohne Plugins an.
Firefox 19 zeigt PDFs ohne Plugins an. (Bild: Mozilla)

Firefox 19 wandelt PDF-Dokumente mittels Javascript in HTML und CSS um, so dass der Browser in der Lage ist, sie ohne weitere Plugins anzuzeigen. Mozilla will so die Sicherheit seines Browsers erhöhen, waren doch nicht zuletzt Plugins zur Anzeige von PDF-Dateien immer wieder Einfallstore für Angreifer.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. SWM Services GmbH, München

Basis dafür ist die von den Mozilla-Entwicklern Andreas Gal und Chris Jones geschaffene Bibliothek PDF.js. Was als Forschungsprojekt begann, um zu zeigen, was mit Javascript heute möglich ist, soll nun in die stabile Version von Firefox integriert werden. Erste Versuche in diese Richtung gab es schon früher. So enthielt bereits die Aurora-Version von Firefox 15 PDF.js. Erst jetzt betrachten die Mozilla-Entwickler die neue Technik offenbar aber als stabil genug.

Darüber hinaus soll Firefox 19 schneller starten und den eingestellten Suchanbieter zurücksetzen, sollte dieser durch die Installation einer Drittanbietersoftware verändert worden sein.

Zudem enthält der Browser weitere Neuerungen. So kann der Browser Canvas-Inhalte nun mit der Funktion canvas.toBlob() exportieren und es gibt einen Browser-Debugger für Addon- und Browserentwickler. Die Remote-Web-Konsole von Firefox kann sich in der neuen Version auch mit Firefox für Android oder Firefox OS verbinden.

Die Beta von Firefox 19 unterstützt darüber hinaus die CSS-Eigenschaft @page und implementiert Angaben zum Viewport in Prozent.

Die Beta von Firefox 19 für Windows, Linux und Mac OS X steht ab sofort unter mozilla.org/firefox/beta zum Download bereit.

Firefox für Android läuft auf ARMv6-Prozessoren

Die gleichzeitig erschienene Betaversion von Firefox 19 für Android läuft auf deutlich mehr Geräten, denn der Browser unterstützt nun auch die ARMv6-Architektur und setzt nur einen Prozessor mit 600 MHz sowie 512 MByte RAM voraus. Entsprechende Chips kommen vor allem in günstigen Smartphones zum Einsatz, beispielsweise dem LG Optimus One, dem HTC Wildfire S und dem ZTE R750.

Zudem kann die Android-Version mit den Personas genannten Styles im Aussehen verändert werden.

Die Beta von Firefox 19 für Android kann über Google Play heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

elliot 11. Jan 2013

man auch schon in den vorherigen Versionen einschalten unter about:config/pdfjs.disabled...

razial 11. Jan 2013

Kommt nun endlich auf mein n900 eine neue, endschnelle Firefox version ? Das wäre ein...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /