Mozilla: Beta von Firefox für iOS geplant

Mozilla plant eine geschlossene Beta des Firefox-Browsers für iOS. Das Projekt hat nur wenig mit dem Code für andere Plattformen gemein, da Apples Regeln für den Appstore dies erschweren. Diesen beugen sich die Entwickler nun offenbar komplett, um mehr Nutzer zu erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox für iOS wird ein neuer Browser in der Sprache Swift.
Firefox für iOS wird ein neuer Browser in der Sprache Swift. (Bild: Mozilla)

Wegen der komplizierten Regeln von Apples Appstore und vor allem wegen der sehr strikten Einschränkungen weigerten sich die Mozilla-Entwickler sehr lange, Firefox auch für iOS anzubieten. So ist etwa keine andere Rendering-Engine als das systemeigene Webkit erlaubt, Gecko aus Firefox darf nicht genutzt werden. Dennoch entsteht seit knapp einem halben Jahr eine Firefox-Version für iPhones und iPads, die nun so weit fortgeschritten ist, dass Mozilla eine geschlossene Betaphase zum Testen ankündigt.

Stellenmarkt
  1. DevOps Entwickler (m/w/d)
    ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)
  2. Scrum Master & Agile Coach (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Die Vorbereitungen dafür seien bereits angelaufen. Ein genauer Starttermin kann zwar nicht genannt werden, es soll aber "bald" losgehen, heißt es. Außerdem bevorzuge das Team eigentlich eine große offene Beta mit vielen Nutzern. Sie müssten sich jedoch an den vorgegebenen Entwicklungs- und Veröffentlichungsprozess halten, um eine Firefox-App für iOS bereitzustellen, weshalb zunächst nur eine geschlossene Beta umgesetzt werde.

Code bei Github

Im Dezember vergangenen Jahres ist der Quellcode zu der neuen Firefox-Variante erstmals bei Github veröffentlicht worden. Zuvor bestätigten führende Entwickler aus einer Konferenz heraus, dass der Browser auch auf iOS verfügbar sein soll.

Der Code nutzt fast ausschließlich die neue von Apple initiierte Programmiersprache Swift, welche als Alternative zu Objective-C für iOS- und OS-X-Apps verwendet werden soll. Einige wenige Bestandteile sind noch in Objective-C verfasst. Statt einer Portierung von bisher gepflegtem Code und einem Hack um Webkit herum entsteht so ein neuer Browser von Mozilla, in dem die vielen Firefox-Dienste implementiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


manitu 27. Mai 2015

Also rein subjektiv ist chrome um einiges schneller als safari auf iOS. Und bei etch auch...

TC 26. Mai 2015

Nutze keine Maus am Convertible, aber mit Trackpad ists Ok Touchscreen scrollen ist sehr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /