Abo
  • IT-Karriere:

Mountain View: Google baut neuen Unternehmenssitz

Google plant ein neues Hauptquartier in Kalifornien mit gigantischen Glasdächern und veränderbaren Büroräumen. Die ersten der vier Gebäude sollen 2020 bezugsfertig sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles neuer Unternehmenssitz: Roboter bauen um
Googles neuer Unternehmenssitz: Roboter bauen um (Bild: Google)

Google zieht in Glashäuser: Das Internetunternehmen will in Mountain View im US-Bundesstaat Kalifornien einen neuen Unternehmenssitz errichten. Das hat David Radcliffe, Leiter des Bereichs Immobilien bei Google, im Unternehmensblog angekündigt.

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. Technische Universität Dresden, Dresden

Der neue Google-Sitz soll aus vier Strukturen bestehen, die von Glasdächern bedeckt sind. Diese sollen Licht und Luft hereinlassen und so das Raumklima steuern. Zwischen den Gebäuden sollen Bäume gepflanzt, Radwege, Geschäfte und Cafés gebaut werden, "um die Unterschiede zwischen unseren Gebäuden und der Natur zu verwischen", schreibt Radcliffe. Der Campus soll für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Innenräume sind variabel

Der Innenraum soll jedoch nicht starr und unveränderbar sein: Lediglich der Stahlrahmen ist fest. Die Einbauten - Decken, Wände und Fußböden - sollen sich von dem Rahmen lösen und neu gestalten lassen. Kleine Kräne und Roboter sollen die Umbauten durchführen.

Für die Planungen hat Google zwei europäische Architekten engagiert: den Dänen Bjarke Ingels und den Engländer Thomas Heatherwick. Die ersten beiden Strukturen sollen nach den Planungen von Google im Jahr 2020 fertig sein, berichtet die Tageszeitung Silicon Valley Business Journal. Die beiden anderen sollen im Abstand von jeweils zwei Jahren folgen.

Google macht es damit Apple, Amazon und Facebook nach, die bereits ambitionierte neue Unternehmenssitze bauen: Apple baut in Cupertino einen runden Campus. Das von dem renommierten englischen Architekten Norman Foster geplante Gebäude soll im kommenden Jahr fertig werden. Facebook hat sich von Frank Gehry ein Bürogebäude mit einem bepflanzten Dach zeichnen lassen. Für Amazon hat das Architektenbüro NBBJ einen Campus in Seattle geplant, der von drei Glaskuppeln überwölbt ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 64,90€ (Bestpreis!)

avon 02. Mär 2015

Bei diesem Abschnitt musste ich spontan an das Spiel Portal denken: Vielleicht bedeutet...

gollumm 02. Mär 2015

Bei einem Wohnhaus nicht, bei einem markanten Gebäude an einem markanten Platz kann das...

Moe479 01. Mär 2015

noch viel schlimmer ... man muss dort tatsächloch noch arbeiten, soetwas gehört doch...

Lasse Bierstrom 01. Mär 2015

Kein Text

limo_ 28. Feb 2015

Aber die haben doch schon riesige Gebäude komplexe


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /