Abo
  • Services:

Mototok: Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge

Der Flughafen Heathrow und die British Airways wollen Schadstoffemissionen verringern. Die Fluggesellschaft lässt ihre Flugzeuge nicht mehr von Dieselschleppern, sondern von Elektrofahrzeugen rangieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Mototok im Einsatz: Ladestationen an allen BA-Gates
Mototok im Einsatz: Ladestationen an allen BA-Gates (Bild: British Airways)

Schluss mit den Dieselschleppern auf dem Vorfeld. Die Fluggesellschaft British Airways (BA) lässt ihre Verkehrsflugzeuge von elektrisch betriebenen Schleppern rangieren.

Stellenmarkt
  1. TU Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Für den sogenannten Pushback braucht ein Flugzeug, das mit der Nase zum Flughafenterminal steht, Unterstützung. Das erledigt ein Flugzeugschlepper oder Pusher, bei Verkehrsflugzeugen im Normalfall schwere, mit Diesel betriebene Fahrzeuge.

Mototok wird ferngesteuert

Die BA will für den Pushback künftig Elektrofahrzeuge einsetzen, die Mototoks. Das sind kleine Schleppfahrzeuge mit einem Elektroantrieb, die das Flugzeug aus der Parkposition schieben. Ein solcher Schlepper braucht keinen Fahrer, er wird von einem Mitarbeiter des technischen Personals mit einer Fernsteuerung bedient.

Seit August sind am Terminal 5 des Londoner Großflughafens Heathrow fünf Mototoks im Einsatz, wie die BA erst jetzt bekanntgegeben hat. Bis Ende des Jahres sollen alle Kurz- und Mittelstreckenmaschinen der Fluglinie von Mototoks rangiert werden. Außerdem will die BA prüfen, ob die Schlepper auch für Langstreckenflugzeuge eingesetzt werden können.

Die BA will Ladestationen an ihren Gates aufbauen

Mit einer Akkuladung könne ein Mototok drei Tage im Einsatz sein, sagt die BA. Die Gesellschaft will an jedem ihrer 25 Gates am Terminal 5 eine Ladestation einrichten.

"Mototoks sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie Heathrow 2.0", sagt Matt Gorman, am Flughafen Heathrow für Nachhaltigkeit zuständig. Ziel sei, die Schadstoffemissionen zu reduzieren. "Gemeinsam mit innovativen Partnern wie British Airways bringen wir neue Elektro- und Hybridfahrzeuge sowie Ladestationen zum Flughafen, um einen spürbaren, positiven Unterschied in unserem lokalen Umfeld zu machen."

Folgen Sie dem Brennstoffzellenauto!

Auch andere Flughäfen wollen Schadstoffemissionen senken. Der Stuttgarter Flughafen etwa stellt seine Vorfeldfahrzeuge auf Elektroantrieb um. Dazu gehören neben Flugzeugschleppern auch Frachtschlepper, Busse oder ein Follow-me-Fahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb.

Der Betreiber des Frankfurter Flughafens setzt seit einigen Jahren den Taxibot ein: Der schiebt das Flugzeug nicht nur aus der Parkposition, sondern schleppt es zur Startbahn. Das Flugzeug muss die Triebwerke erst kurz vor dem Start anlassen. Normalerweise fährt ein Flugzeug dort mit eigener Kraft zur Startbahn. Für das Rollen sind die Düsentriebwerke jedoch nicht sehr effizient.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

TrumpBacke 27. Sep 2017

Exakt. Es gibt noch keine Alternative zur Kerosinturbine für längere Flüge. Aber denken...

Tantalus 26. Sep 2017

Der fährt aber mit Diesel. Wollte das nur erwähnt haben... Gruß Tantalus


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /