Abo
  • Services:
Anzeige
Mototok im Einsatz: Ladestationen an allen BA-Gates
Mototok im Einsatz: Ladestationen an allen BA-Gates (Bild: British Airways)

Mototok: Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge

Mototok im Einsatz: Ladestationen an allen BA-Gates
Mototok im Einsatz: Ladestationen an allen BA-Gates (Bild: British Airways)

Der Flughafen Heathrow und die British Airways wollen Schadstoffemissionen verringern. Die Fluggesellschaft lässt ihre Flugzeuge nicht mehr von Dieselschleppern, sondern von Elektrofahrzeugen rangieren.

Schluss mit den Dieselschleppern auf dem Vorfeld. Die Fluggesellschaft British Airways (BA) lässt ihre Verkehrsflugzeuge von elektrisch betriebenen Schleppern rangieren.

Für den sogenannten Pushback braucht ein Flugzeug, das mit der Nase zum Flughafenterminal steht, Unterstützung. Das erledigt ein Flugzeugschlepper oder Pusher, bei Verkehrsflugzeugen im Normalfall schwere, mit Diesel betriebene Fahrzeuge.

Anzeige

Mototok wird ferngesteuert

Die BA will für den Pushback künftig Elektrofahrzeuge einsetzen, die Mototoks. Das sind kleine Schleppfahrzeuge mit einem Elektroantrieb, die das Flugzeug aus der Parkposition schieben. Ein solcher Schlepper braucht keinen Fahrer, er wird von einem Mitarbeiter des technischen Personals mit einer Fernsteuerung bedient.

Seit August sind am Terminal 5 des Londoner Großflughafens Heathrow fünf Mototoks im Einsatz, wie die BA erst jetzt bekanntgegeben hat. Bis Ende des Jahres sollen alle Kurz- und Mittelstreckenmaschinen der Fluglinie von Mototoks rangiert werden. Außerdem will die BA prüfen, ob die Schlepper auch für Langstreckenflugzeuge eingesetzt werden können.

Die BA will Ladestationen an ihren Gates aufbauen

Mit einer Akkuladung könne ein Mototok drei Tage im Einsatz sein, sagt die BA. Die Gesellschaft will an jedem ihrer 25 Gates am Terminal 5 eine Ladestation einrichten.

"Mototoks sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie Heathrow 2.0", sagt Matt Gorman, am Flughafen Heathrow für Nachhaltigkeit zuständig. Ziel sei, die Schadstoffemissionen zu reduzieren. "Gemeinsam mit innovativen Partnern wie British Airways bringen wir neue Elektro- und Hybridfahrzeuge sowie Ladestationen zum Flughafen, um einen spürbaren, positiven Unterschied in unserem lokalen Umfeld zu machen."

Folgen Sie dem Brennstoffzellenauto!

Auch andere Flughäfen wollen Schadstoffemissionen senken. Der Stuttgarter Flughafen etwa stellt seine Vorfeldfahrzeuge auf Elektroantrieb um. Dazu gehören neben Flugzeugschleppern auch Frachtschlepper, Busse oder ein Follow-me-Fahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb.

Der Betreiber des Frankfurter Flughafens setzt seit einigen Jahren den Taxibot ein: Der schiebt das Flugzeug nicht nur aus der Parkposition, sondern schleppt es zur Startbahn. Das Flugzeug muss die Triebwerke erst kurz vor dem Start anlassen. Normalerweise fährt ein Flugzeug dort mit eigener Kraft zur Startbahn. Für das Rollen sind die Düsentriebwerke jedoch nicht sehr effizient.


eye home zur Startseite
TrumpBacke 27. Sep 2017

Exakt. Es gibt noch keine Alternative zur Kerosinturbine für längere Flüge. Aber denken...

Tantalus 26. Sep 2017

Der fährt aber mit Diesel. Wollte das nur erwähnt haben... Gruß Tantalus



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  2. über Hays AG, Nürnberg
  3. Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Eschborn bei Frankfurt am Main, Hannover, München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  2. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  3. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  4. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  5. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  6. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  7. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  8. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  9. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  10. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Unitymedia 50 Mbit

    logged_in | 16:18

  2. Für 100g weniger wechsel ich nicht

    pica | 16:13

  3. Re: Copy on Write / ZFS

    elcaron | 16:11

  4. Re: 3450¤...

    Trollversteher | 16:11

  5. Re: Tatsächliche Datenrate

    Pecker | 16:07


  1. 15:46

  2. 15:30

  3. 15:09

  4. 14:58

  5. 14:21

  6. 13:25

  7. 12:30

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel