Abo
  • Services:

Motorsport: Bernie Ecclestone will die Formel 1 elektrifizieren

Vor wenigen Jahren gehörte er noch zu den Kritikern des Hybridantriebs. Inzwischen fordert Bernie Ecclestone einen grundlegenden Wandel in der Formel 1. Die Rennserie soll elektrisch werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bernie Ecclestone (r) mit Niki Lauda. Rennen mit Elektroautos sind wie "Sex mit Socken".
Bernie Ecclestone (r) mit Niki Lauda. Rennen mit Elektroautos sind wie "Sex mit Socken". (Bild: Lars Baron/Getty Images)

Für Ex-Weltmeister Niki Lauda sind Rennen mit Elektroautos wie "Sex mit Socken". Auch manche seiner Nachfahren wie etwa Sebastian Vettel würden große Motoren mit vielen Zylindern den aktuellen Hybridantrieben vorziehen. Nun hat Bernie Ecclestone, ehemals Boss der Formel 1, überraschend vorgeschlagen, die Königsklasse des Motorsports mit Elektromotoren auszustatten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. Hays AG, Baden-Württemberg

Derzeit berät die Formel 1 über ein neues Motorenreglement, das 2021 in Kraft treten soll. Ecclestone hat einen Bruch mit Verbrennungsmotoren vorgeschlagen: Die Formel 1 solle elektrisch und damit zu einer "Super-Formel.E" werden.

"Können wir das nicht machen?", zitiert die britische Tageszeitung The Guardian Ecclestone. Die Hersteller sollten wie bisher eigene Autos bauen - anders in der Formel E, wo die Teams nur den Antrieb selbst bauen dürfen.

"Das Einzige, was man vermissen würde, wäre der Lärm, und ich glaube nicht, dass die Leute nicht auf etwas kommen werden, um mehr oder weniger das alte F1-Geräusch zu erzeugen." Als die Fans sauer waren, dass die Formel-1-Boliden nach der Einführung der Hybridantriebe deutlich leiser wurden, hatte Ecclestone gefordert, die Fahrzeuge wieder lauter zu machen. Liberty Media müsste "Mumm haben, das heute umzusetzen", sagte Ecclestone. "Ich denke, sie werden es tun müssen."

Formel-E-Boss Alejandro Agag wird sich aber eher wenig Sorgen um die Zukunft seiner Rennserie machen müssen: Dass Liberty Media auf den ehemaligen Formel-1-Besitzer hört, dürfte eher unwahrscheinlich sein. Ecclestone hatte seine Anteile am Vermarkter Formula One Group Ende 2016 an das US-Medienunternehmen Liberty Media verkauft. Die neuen Eigner setzten den Briten nach dessen Aussage als Formel-1-Chef ab.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 47,67€ (Bestpreis!)
  3. (-73%) 7,99€
  4. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)

Dwalinn 01. Mär 2018

Die Formel E will sich ja auch nach und nach öffnen, nur sollte der einstig möglichst...

schnedan 01. Mär 2018

Das hat doch mit Forschung nix zu tun. Das ist ein Märchen. das sind eigenständige...

BRB 01. Mär 2018

Das hätte zur Folge, dass man mit der Rennlänge den Siegerantrieb des Rennens, und damit...

Balion 01. Mär 2018

Sind keine Motorenhersteller, McLaren baut nur das Chassis. Alfa ist nur ein Sponsor und...

RaZZE 28. Feb 2018

Bergrennen wären interessant


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /