Motorrad-Hersteller auf Abwegen: Ducati stellt faltbare E-Bikes vor

Der Motorrad-Hersteller Ducati will angesichts des hohen Interesses an E-Bikes mit drei Falt-Elektrofahrrädern punkten.

Artikel veröffentlicht am ,
Ducati Urban-E
Ducati Urban-E (Bild: Ducati)

Mit Elektrofahrrädern lässt sich angesichts des Trends, in der Pandemie den öffentlichen Personennahverkehr zu meiden, viel Geld verdienen. Das sieht auch Ducati und hat drei neue Elektrofahrräder vorgestellt, die besonders durch ihr Design, aber auch durch die Faltmöglichkeit interessant sind.

Kleine und breite Reifen

Stellenmarkt
  1. SAP Application Engineer (m/w/d)
    VTG Aktiengesellschaft, Hamburg
  2. Scrum-Master (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Das E-Bike Ducati Scrambler SCR-E mit kleinen, aber breiten und grobstolligen Reifen soll auch abseits der Straße gut einsetzbar sein. Die 20 Zoll großen Reifen sind etwa 10 cm breit. Die Federgabel soll Stöße abfedern. Die Klappmöglichkeit befindet sich am Oberrohr, direkt hinter dem integrierten Akku. Im Rahmen eingebaut sind LED-Scheinwerfer. Das Rücklicht ist in die Sattelstütze eingebaut. Mit Schutzblech und Gepäckträger hinten kann das SCR-E auch im Alltag genutzt werden. Der 375-Wh-Akku des Fahrrads steckt im Aluminiumrahmen und soll für eine Reichweite von bis zu 70 km ausreichen. Scheibenbremsen vorne und hinten sollen für eine sichere Verzögerung sorgen. Angaben zur verwendeten Kettenschaltung gibt es bisher nicht.

Vollfederung und Akku im Rahmen

Das zweite Pedelec ist das Ducati SCR-E Sport mit Vollfederung. Das Hinterrad wird über einen Dämpfer überhalb der Kurbel abgefedert, vorn gibt es eine Federgabel. Auch bei diesem Fahrrad wurden 20 Zoll große Räder verwendet, wobei auf klassische Speichenräder verzichtet wurde. Auch die Bereifung ist weniger groß und besser für die Stadt geeignet. Schutzbleche gibt es ebenfalls, aber ein Gepäckträger fehlt. Bei der Beleuchtung wurde auf integrierte Systeme verzichtet und stattdessen ein Einzelscheinwerfer verwendet. Der Akku ist mit 470 Wh Kapazität deutlich größer, die Reichweite soll bei etwa 80 km liegen.

Motorrad-Design für ein E-Bike

Das Ducati Urban-E ist das optisch interessanteste Rad des Trios. Das Falt-E-Bike verfügt über eine Federgabel vorn und einen etwas länger gestreckten Rahmen mit angedeutetem Tank, der natürlich nur den Akku mit 375 Wh aufnimmt. Hier und am hinteren Schmutzfänger lässt sich nicht verleugnen, dass das Design von einem Motorrad-Hersteller stammt.

  • Ducati SCR-E (Bild: Ducati)
  • Ducati Urban-E (Bild: Ducati)
  • Ducati Urban-E (Bild: Ducati)
  • Ducati Urban-E (Bild: Ducati)
  • Ducati Urban-E (Bild: Ducati)
  • Ducati SCR-E (Bild: Ducati)
  • Ducati SCR-E Sport (Bild: Ducati)
  • Ducati SCR-E Sport (Bild: Ducati)
  • Ducati Urban-E (Bild: Ducati)
  • Ducati Urban-E (Bild: Ducati)
  • Ducati SCR-E (Bild: Ducati)
  • Ducati SCR-E Sport (Bild: Ducati)
  • Ducati Urban-E (Bild: Ducati)
Ducati Urban-E (Bild: Ducati)
Golem Karrierewelt
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch bei diesem Rad wurden Scheibenbremsen und eine Kettenschaltung verbaut. Der Doppel-Scheinwerfer ist im Rahmen integriert.

Weitere technische Daten, Preise und Erscheinungsdaten fehlen noch. Neben diesem Motorradhersteller hat auch Harley-Davidson E-Bikes angekündigt. Und auch wenn Ducatis Chef Claudio Domenicali vor eineinhalb Jahren seine Einschätzung offenbarte, dass die Zukunft von Ducati in Elektromotorrädern stecke - genau so ein Fahrzeug fehlt noch immer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


at666 03. Aug 2020

Wieso ist da eine solch riesige Lücke zwischen Gabelkonus und Gabelkrone? Das sieht für...

flasherle 03. Aug 2020

Das ist keine Ducati. Ducati baut an alles was gut aussieht winglets dran, damit es...

mimimi 03. Aug 2020

Ich habe auch gedacht, dass das Renderbilder sind. Besagte Querstrebe kann man doch sehr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. Auch ZTE betroffen: USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten
    Auch ZTE betroffen
    USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten

    Neben Geräten von Huawei darf auch ZTE künftig nicht mehr auf dem US-Markt agieren, wie die FCC nun beschlossen hat.

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /