Abo
  • IT-Karriere:

Motorrad: Harley kündigt Elektro-Bock für 2019 an

Harley-Davidson hat jetzt offiziell sein Elektromotorrad für das Jahr 2019 angekündigt. Auf das typische Blubbern des Motors werden Fans verzichten müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Prototyp Project Livewire
Prototyp Project Livewire (Bild: Harley-Davidson)

Harley will sein erstes Serien-Elektromotorrad 2019 auf den Markt bringen. Das teilte das Unternehmen jetzt offiziell mit, nachdem schon im Februar entsprechende Pläne bekanntgeworden waren. Noch immer nannte das Unternehmen keine Spezifikationen hinsichtlich der Reichweite oder der Ladezeit des Akkus.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. ITEOS, Stuttgart

Schon 2014 hatte Harley seine Pläne öffentlich gemacht, an derartigen Antriebssträngen zu forschen und hatte mit dem Project Livewire einen Prototyp gezeigt. Die elektrische Harley-Davidson könnte wie der Prototyp Livewire einen künstlichen Motorsound bekommen, der allerdings nicht an einen Verbrennungsmotor erinnert. Wie Harley beim Serienmodell verfährt, wird bisher nicht verraten.

Matt Levatich, President und Chief Executive Officer, Harley-Davidson, sagte: "Die mutigen Maßnahmen, die wir heute ankündigen, nutzen Harley-Davidsons enorme Fähigkeiten und wettbewerbsfähige Kraft - unsere Exzellenz in der Produktentwicklung und -herstellung, die globale Attraktivität der Marke und natürlich unser großartiges Händlernetz. Neben unseren treuen Fahrern werden wir die nächste Revolution der Zweiradfreiheit anführen, um zukünftige Fahrer zu inspirieren, die noch nicht einmal an den Nervenkitzel des Fahrens gedacht haben."

Der Akku des Konzeptfahrzeugs wog 113 Kilogramm bei einer Kapazität von 10 kWh. Er soll innerhalb von etwa 3,5 Stunden aufgeladen werden können - an einer handelsüblichen Haushaltssteckdose. Der Motor soll ungefähr auf 74 PS kommen und ein Drehmoment von 70,5 Newtonmetern erreichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. 124,99€ (Bestpreis!)
  3. 61,80€
  4. (u. a. Football Manager 2019 für 17,99€, Car Mechanic Simulator 2018 für 7,99€, Forza Horizon...

Anonymer Nutzer 31. Jul 2018

Du musst erstmal ganz schön viel Geld in eine Harley reinstecken, bevor die sich...

nille02 31. Jul 2018

Bei den 45km/h? Die meisten Radfahrer denen ich begegne kommen ohne Hilfe nicht mal auf...

chewbacca0815 31. Jul 2018

Ich gehe mal schwer davon aus, dass Du noch nie eine Buell hast fahren dürfen. Nimm eine...

sampleman 31. Jul 2018

Die Leute, die heute einen HD kaufen, kaufen sie wegen der Sitzposition und dem schweren...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /