Abo
  • Services:
Anzeige
Moto X Play ist eines von zwei neuen Moto-X-Modellen
Moto X Play ist eines von zwei neuen Moto-X-Modellen (Bild: Motorola)

Moto X Style mit großem Display

Anzeige

Im Vergleich zum Play-Modell hat das Moto X Style ein größeres Display und ist generell deutlich besser ausgestattet. So gibt es einen 5,7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 2.560 x 1440 Pixeln, das ebenfalls mittels Gorilla Glass 3 vor Kratzern geschützt wird. Als Prozessor gibt es Qualcomms Hexa-Core-Prozessor Snapdragon 808 mit einer Taktrate von 1,8 GHz.

  • Moto X Play (Bild: Motorola)
  • Moto X Play (Bild: Motorola)
  • Moto X Style (Bild: Motorola)
  • Moto X Style (Bild: Motorola)
Moto X Style (Bild: Motorola)

Das Style-Modell hat 3 GByte Arbeitsspeicher und hierzulande immer 32 GByte Flash-Speicher. An sich sind drei Speicherausführungen geplant, also noch Modelle mit 16 und 64 GByte, aber in Deutschland werden sie vorerst nicht angeboten. Falls das nicht genügt, gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 128 GByte. Das LTE-Smartphone unterstützt WLAN-ac, Bluetooth 4.1 LE, NFC und hat einen GPS-Empfänger. Außerdem gibt es auf der Vorderseite Stereo-Lautsprecher für einen möglichst guten Klang.

Schnellladen bringt in 15 Minuten 10 Stunden Laufzeit

Der 3.000-mAh-Akku soll im Unterschied zum Play nur einen kompletten Tag durchhalten. Im Gegenzug gibt es eine Schnellladetechnik, so dass der Akku nach einer Ladezeit von lediglich 15 Minuten bis zu 10 Stunden genutzt werden kann, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Auch aufgrund des größeren Displays füllt das Moto X Style die Taschen mehr aus als das Play-Modell: Das Gehäuse ist 153,9 x 76,2 x 11,06 mm groß und das Gerät wiegt 179 Gramm.

Die Style-Ausführung des Moto X kann vom Kunden umfangreich angepasst werden. Neben vielen leuchtenden Farben stehen auch besondere Materialien wie Saffiano-Leder oder Holz mit einzigartiger Maserung zur Verfügung. Die Anpassungen stehen in diesem Umfang bei der Play-Ausführung nicht zur Verfügung.

Motorola will mit dem Verkauf des Moto X Play Ende August 2015 beginnen. Die 16-GByte-Ausführung soll dann 350 Euro kosten. Mit Anpassungen bei Moto Maker steigt der Preis auf 380 Euro. Die 32-GByte-Variante wird es für 430 Euro geben. Im September 2015 soll das Moto X Style mit 32 GByte für 500 Euro folgen. Bei Anpassungen über Moto Maker steigt der Preis auf 520 Euro.

Nachtrag vom 18. August 2015

Durch einen Leserhinweis wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass das Moto X Play doch einen Steckplatz für Micro-SD-Karten haben wird. Wir haben uns das von Motorola bestätigen lassen und den Artikel entsprechend aktualisiert. Die seit Wochen fehlerhaften Angaben im technischen Datenblatt auf der Moto-X-Play-Webseite wurden bisher nicht korrigiert.

 Moto X Play: Motorolas Smartphone mit extralanger Akkulaufzeit

eye home zur Startseite
appelri 19. Aug 2015

Ich würde mich gar nicht als Spezialuser sehen, hätte aber trotzdem großes Interesse an...

pod4711 18. Aug 2015

Wenn das neue LG-Nexus nicht der absolute Preis-Leistungs-Knaller wird, wird auch bei mir...

arrrghhh.... 30. Jul 2015

Ja, echt schlimm! Schon allein diese fies kopierte Rechteckigkeit mit der Glasfront. Es...

Gl3b 29. Jul 2015

Läuft noch wie am ersten Tag. Und dank des android 5.1 läuft er sogar noch paar Stunden...

ThorstenMUC 28. Jul 2015

Schade, dass die beiden X kein Amoled Display mehr haben. Mir gefiel der hohe Kontrast...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Coburg
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Consultix GmbH, Bremen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Was nützt das? Suchen nach Krümeln?

    Lord Gamma | 20:50

  2. Re: Was ihnen Golem unterschlägt

    Reitgeist | 20:50

  3. Amateure

    m_jazz | 20:46

  4. Die Handys sind ein Krampf

    Basmyr | 20:46

  5. Re: Android als Seniorensystem?

    BLi8819 | 20:40


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel