• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola Razr Maxx: Android-Smartphone mit langer Akkulaufzeit

Motorola bringt das Android-Smartphone Droid Razr Maxx demnächst auch nach Deutschland. In Europa wird das Mobiltelefon mit dem 4,3 Zoll großen Super-Amoled-Touchscreen dann Razr Maxx heißen und soll durch eine lange Akkulaufzeit überzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,
Razr Maxx
Razr Maxx (Bild: Motorola)

Seit Ende Januar 2012 bietet Motorola in den USA das Droid Razr Maxx an. Nun will der Hersteller das Mobiltelefon etwas abgewandelt unter der Bezeichnung Razr Maxx demnächst auch in Europa anbieten. Denn das US-Modell ist mit CDMA- und LTE-Technik ausgestattet. Welche Mobilfunktechnik das Modell für Europa haben wird, verschweigt Motorola.

Inhalt:
  1. Motorola Razr Maxx: Android-Smartphone mit langer Akkulaufzeit
  2. Razr Maxx mit Bluetooth 4.0

Das Razr Maxx hat einen 4,3 Zoll großen Super-Amoled-Touchscreen, der eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln liefert. Das Display ist mit Gorilla-Glas vor Beschädigungen geschützt. Wie auch das Razr-Smartphone nutzt Motorola im Razr Maxx ein Gehäuse, das mit Kevlar verstärkt ist, damit es möglichst verwindungssteif ist.

  • Motorola Razr Maxx
  • Motorola Razr Maxx
  • Motorola Razr Maxx
  • Motorola Razr Maxx
Motorola Razr Maxx

Im Android-Smartphone steckt eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Kameralicht. Auf der Gerätevorderseite gibt es eine 1,3-Megapixel-Kamera für Videokonferenzen. Im Mobiltelefon befindet sich ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz und 1 GByte RAM-Speicher. Der interne Flash-Speicher umfasst 16 GByte und es gibt einen Speicherkartensteckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte. Dem US-Modell liegt zudem gleich eine 16-GByte-Speicherkarte bei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Razr Maxx mit Bluetooth 4.0 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 16,99€
  2. 20,49€
  3. 4,32€
  4. (-40%) 29,99€

Klau3 06. Apr 2012

Mein Handy funktioniert aber noch, warum soll ich mir sein neues kaufen? Kaum ein Gerät...

DrIGGI 04. Apr 2012

Hallo Andy, danke für deine Antwort. Dass mAh-Werte nur in wenigen Fällen vergleichbar...

crazypsycho 04. Apr 2012

Und dann wird es auch noch mit 2.3.5 ausgeliefert, anstatt mit 4.0.x. Absolut unverständlich.

Bill Gates 04. Apr 2012

3 Minuten? Wen willst du denn verarschen? Hol dir nen neuen Akku!

TTX 04. Apr 2012

Abmessung (HxBxT) 130.7 x 68.9 x 8.99 mm ?


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
Icann und ISOC
Der Ausverkauf des Internets

Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Breitbandausbau Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
  2. Urheberrechtsverletzungen Europol nimmt 30.000 Domains offline
  3. Internet Europas IPv4-Adressen sind aufgeteilt

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

    •  /