• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola One: Lenovo bringt Android-One-Smartphone für 300 Euro

Mit dem Motorola One hat Lenovo auf der Ifa ein Smartphone im Mittelklasse-Segment vorgestellt, das am Android-One-Programm teilnimmt und eines der ersten Geräte mit Android 9 sein wird. Dafür kommt es mit dem etwas eingestaubten Snapdragon-625-Prozessor und nur einem HD-Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Motorola One von Lenovo
Das Motorola One von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt. Das Motorola One ist Teil des Android-One-Programms, das schnelle und vor allem auf eine gewisse Zeit gesicherte Updates bringen soll. Für das Motorola One verspricht Lenovo zwei Jahre lang Upgrades auf neue Android-Versionen und drei Jahre lang Sicherheitsupdates.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. HARGASSNER Ges mbH, Weng (Österreich)

Das Motorola One hat einen 5,9 Zoll großen Bildschirm, der am oberen Rand eine breite Ausbuchtung hat. Die Auflösung liegt bei nur 1.520 x 720 Pixeln, was auch für Mittelklassegeräte nicht mehr zeitgemäß ist.

Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon-625-SoC, ein ebenfalls nicht mehr aktuelle Prozessor, der mittlerweile durch neue, schnellere Versionen abgelöst wurde. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 256 GByte ist vorhanden.

Auf der Rückseite ist eine Dualkamera eingebaut, die aus einem 13-Megapixel-Sensor und einem unterstützenden 2-Megapixel-Sensor besteht. Dank dieser Kombination lassen sich unter anderem Aufnahmen mit künstlich unscharf maskiertem Hintergrund anfertigen. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Das Motorola One unterstützt Cat4-LTE und WLAN nach 802.11a/n, Bluetooth läuft in der Version 4.2. Ein GPS-Empfänger ist eingebaut, ebenso ein NFC-Chip. Nutzer können zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden, die Micro-SD-Karte ist praktischerweise in einem separaten Slot untergebracht. Der Akku hat eine Nennladung von 3.000 mAh und lässt sich schnellladen.

  • Das Motorola One von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Motorola One von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Motorola One von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Motorola One von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Motorola One von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Motorola One von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Das Motorola One von Lenovo (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Gerät für 300 Euro in Deutschland erhältlich

Das Motorola One soll ab Oktober für 300 Euro in Deutschland in den Handel kommen. Ausgeliefert wird es mit Android 9.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

hellfire79 10. Sep 2018

möchte noch das HTC U11 Lite in den Raum werfen. Lag zumindest meiner Frau besser in der...

hellfire79 10. Sep 2018

Ich war bisher auch vom x5 Plus begeistert. Nachdem aber das 1. Gerät nach < 1 Jahr nur...

nadann0803 01. Sep 2018

Und eine kleine Anmerkung, da ihr dauernd mit Sicherheitsupdates kommt. Schon einmal...

M.P. 01. Sep 2018

Daneben bedeutet ein hochwertigeres Display meistens auch automatisch einen höheren...

lieblingsbesuch 31. Aug 2018

Einfach ein OnePlus kaufen, "Pixel Experience ROM" drauf und glücklich sein. Ist dann ein...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  2. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
  3. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben

Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /