• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola One Action im Hands on: Android-One-Smartphone mit Actionkamera kostet 260 Euro

Eine Actionkamera direkt im Smartphone eingebaut - das bietet Motorolas neues One Action. Das Smartphone mit Android One hat eine vielversprechende Mittelklasseausstattung, könnte aber bei der Nutzung der Superweitwinkelkamera weniger Einschränkungen haben.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Motorolas One Action (Video) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Eine alte Weisheit besagt, die beste Kamera ist immer die, die man dabeihat. Nach diesem Motto hat Motorola eine Actionkamera in ein Smartphone eingebaut, um keine weitere Kamera für entsprechende Actionaufnahmen dabeihaben zu müssen. Das Smartphone begleitet die meisten Menschen ohnehin überallhin.

Inhalt:
  1. Motorola One Action im Hands on: Android-One-Smartphone mit Actionkamera kostet 260 Euro
  2. Viel Speicher für ein Mittelklasse-Smartphone

Die Actionkamera kann Videos in Full-HD-Auflösung mit bis zu 60 fps aufnehmen und hat einen 117 Grad großen Weitwinkelbereich. Für wackelfreie Aufnahmen gibt es eine digitale Bildstabilisierung. Mittels 2,0-µm-Quad-Pixel-Technik wird eine höhere Lichtempfindlichkeit erzielt. In dieser Preisklasse gibt es solche Super-Weitwinkelkameras in Smartphones nur selten.

Wenn wir das Smartphone im Hochformat halten, nimmt die Kamera im Querformat auf. Umgekehrt gibt es Hochformataufnahmen, wenn wir das Smartphone quer halten. Diese besondere Funktion gibt es nur für die Actionkamera - die Dual-Kamera nimmt Fotos und Videos hingegen wie sonst auch im Querformat auf, wenn das Smartphone im Querformat gehalten wird.

Sowohl die Dual-Kamera als auch die Actionkamera werden mit Hilfe der mitgelieferten Kamera-App gesteuert. Mit der Actionkamera lassen sich jedoch nur Fotos aufnehmen, während die Videokamera läuft. Unabhängig von einer Videoaufnahme lassen sich keine Bilder machen. Wir finden es unlogisch, dass man damit nicht fotografieren kann.

  • Motorola One Action (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Motorola One Action (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Actionkamera auf dem One Action im Einsatz. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Actionkamera auf dem One Action im Einsatz. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Motorola One Action (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Always-On-Display im One Action (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Display hat das One Action eine Kamera eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Motorola One Action (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Motorola One Action (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite des One Action befindet sich der Fingerabdrucksensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Motorola One Action (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Motorola One Action (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Motorola legt dem One Action eine Schutzhülle bei. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Actionkamera auf dem One Action im Einsatz. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  2. ADAC IT Service GmbH, München

Die Dual-Kamera besteht aus einem 12-Megapixel-Sensor mit Phasenerkennungs-Autofokus und einem 5-Megapixel-Sensor, der für Tiefenschärfeinformationen zuständig ist. Die Dual-Kamera hat eine Blende von f/1.8 und nutzt 1,25-µm-Pixel für eine möglichst gute Lichtausbeute. Mit der Dual-Kamera sind bei Bedarf auch Videos in 4K-Auflösung möglich, was die Actionkamera nicht abdeckt. Auf den ersten Blick sahen die Fotos detailreich aus und die Belichtung überzeugte ebenfalls.

Auf der Displayseite befindet sich die Frontkamera, die wie beim One Vision in der linken oberen Ecke des Displays eingebaut ist. Aber anders als beim One Vision gibt es beim One Action keine 25-Megapixel-Kamera, sondern nur eine mit einer Auflösung von 12 Megapixeln.

Das neue Motorola-Smartphone hat eine gute Mittelklasseausstattung mit üppigem Speicher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Viel Speicher für ein Mittelklasse-Smartphone 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

mcnesium 18. Aug 2019

Stimmt, dass der Sensor nicht quadratisch ist, hatte ich gar nicht bedacht. Aber den...

Bouncy 18. Aug 2019

Imho die Killerfeatures einer guten Actioncam, ein extrem stabiles Bild und jede Menge...

pk_erchner 16. Aug 2019

sogar ähnlicher Preis ein Moto one über 6 Zoll und unter 200¤ wäre toll

artenstreng 16. Aug 2019

...da das Gerät nicht wasserdicht ist, leider eher unbrauchbar. Auch gerade die...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /