Abo
  • Services:
Anzeige
Wird ohne monatliche Sicherheitsupdates auskommen müssen: Motorolas Moto Z
Wird ohne monatliche Sicherheitsupdates auskommen müssen: Motorolas Moto Z (Bild: Lenovo)

Motorola: Moto Z bekommt keine monatlichen Security-Updates

Wird ohne monatliche Sicherheitsupdates auskommen müssen: Motorolas Moto Z
Wird ohne monatliche Sicherheitsupdates auskommen müssen: Motorolas Moto Z (Bild: Lenovo)

Manche Smartphone-Hersteller verteilen monatliche Updates, um ihren Nutzern Googles aktuelle Sicherheits-Patches zu bringen. Motorola findet das zu schwierig - auch das neue Top-Gerät Moto Z soll daher diesen Service nicht bekommen. Eine fragwürdige Entscheidung.

Motorola hat auf Anfrage von Ars Technica bestätigt, dass der Hersteller die monatlichen Updates mit Googles aktuellem Sicherheits-Patch für "schwierig" halte. Stattdessen will der zu Lenovo gehörende Hersteller lieber gebündelte Sicherheitsaktualisierungen in größeren Abständen oder gar nur in Betriebssystem-Upgrades verteilen.

Anzeige

Keine monatlichen Updates für neues Top-Gerät

Von dieser Regelung sind nicht nur ältere oder preiswerte Motorola-Modelle betroffen, sondern auch das neue Top-Gerät Moto Z. Ars Technica hatte im Test des Smartphones festgestellt, dass es keine monatlichen Updates erhält. Der Sicherheits-Patch ist immer noch der vom Mai 2016 - Google hat allerdings schon längst den Patch für Juli 2016 veröffentlicht.

Zwar versichert Motorola, dass das Moto Z regelmäßig Updates erhalten werde - die Notwendigkeit einer monatlichen Veröffentlichung sieht der Hersteller aber offenbar nicht. Diese Entscheidung ist mehr als fragwürdig, wenn man sich die Liste der monatlich mit dem Sicherheits-Patch abgedeckten Probleme anschaut - etwa beim Juli 2016.

Google bietet monatlichen Patch an

Im Zuge der Stagefright-Bedrohung hatte Google die Veröffentlichung eines monatlichen Sicherheits-Patches eingeführt. Einige Smartphone-Hersteller veröffentlichen seitdem regelmäßig Sicherheitsupdates.

Dass Motorola es gerade bei seinem aktuellen Top-Gerät nicht für nötig hält, diese Updates ebenfalls zu verteilen, lässt das Sicherheitsbewusstsein des Herstellers fragwürdig erscheinen. Nutzer des Moto Z oder auch des Moto G4 und weiterer Modelle können so nicht sicher sein, wie lange sie auf eine möglicherweise sinnvolle Sicherheitsaktualisierung warten müssen.


eye home zur Startseite
cicero 27. Jul 2016

Bin mit meinem Lumia 950 auch zufrieden. Die Kamera macht bei schlechten...

Anonymer Nutzer 27. Jul 2016

Der Benutzer ist die größte Sicherheitslücke, welche es jemals gab und geben wird. Ein...

Lemo 27. Jul 2016

Wat? Ach solange die NUR lückenlos und NICHT vollständig liefern :D

Moe479 27. Jul 2016

4,7 Zoll beim nexus 4 ... ich fänd 4,3 auch besser/handlicher, gerade wenns ebend...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Brockmann Recycling GmbH, Nützen bei Kaltenkirchen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: Warum guckt man sich alles negative bei Apple ab?

    amagol | 20:38

  2. Re: warum ständig neue Versionen und Downloads?

    DoMeLe | 20:37

  3. Re: "KI" ist derzeit vor allem Marketing, mehr nicht

    lanG | 20:36

  4. Re: Und mit welcher Hardware? Connect Box Kacke 2?

    Tobi1051 | 20:30

  5. Re: Giga-Standard und Giga-Preise?

    MysticaX | 20:23


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel