Abo
  • Services:
Anzeige
Wird ohne monatliche Sicherheitsupdates auskommen müssen: Motorolas Moto Z
Wird ohne monatliche Sicherheitsupdates auskommen müssen: Motorolas Moto Z (Bild: Lenovo)

Motorola: Moto Z bekommt keine monatlichen Security-Updates

Wird ohne monatliche Sicherheitsupdates auskommen müssen: Motorolas Moto Z
Wird ohne monatliche Sicherheitsupdates auskommen müssen: Motorolas Moto Z (Bild: Lenovo)

Manche Smartphone-Hersteller verteilen monatliche Updates, um ihren Nutzern Googles aktuelle Sicherheits-Patches zu bringen. Motorola findet das zu schwierig - auch das neue Top-Gerät Moto Z soll daher diesen Service nicht bekommen. Eine fragwürdige Entscheidung.

Motorola hat auf Anfrage von Ars Technica bestätigt, dass der Hersteller die monatlichen Updates mit Googles aktuellem Sicherheits-Patch für "schwierig" halte. Stattdessen will der zu Lenovo gehörende Hersteller lieber gebündelte Sicherheitsaktualisierungen in größeren Abständen oder gar nur in Betriebssystem-Upgrades verteilen.

Anzeige

Keine monatlichen Updates für neues Top-Gerät

Von dieser Regelung sind nicht nur ältere oder preiswerte Motorola-Modelle betroffen, sondern auch das neue Top-Gerät Moto Z. Ars Technica hatte im Test des Smartphones festgestellt, dass es keine monatlichen Updates erhält. Der Sicherheits-Patch ist immer noch der vom Mai 2016 - Google hat allerdings schon längst den Patch für Juli 2016 veröffentlicht.

Zwar versichert Motorola, dass das Moto Z regelmäßig Updates erhalten werde - die Notwendigkeit einer monatlichen Veröffentlichung sieht der Hersteller aber offenbar nicht. Diese Entscheidung ist mehr als fragwürdig, wenn man sich die Liste der monatlich mit dem Sicherheits-Patch abgedeckten Probleme anschaut - etwa beim Juli 2016.

Google bietet monatlichen Patch an

Im Zuge der Stagefright-Bedrohung hatte Google die Veröffentlichung eines monatlichen Sicherheits-Patches eingeführt. Einige Smartphone-Hersteller veröffentlichen seitdem regelmäßig Sicherheitsupdates.

Dass Motorola es gerade bei seinem aktuellen Top-Gerät nicht für nötig hält, diese Updates ebenfalls zu verteilen, lässt das Sicherheitsbewusstsein des Herstellers fragwürdig erscheinen. Nutzer des Moto Z oder auch des Moto G4 und weiterer Modelle können so nicht sicher sein, wie lange sie auf eine möglicherweise sinnvolle Sicherheitsaktualisierung warten müssen.


eye home zur Startseite
cicero 27. Jul 2016

Bin mit meinem Lumia 950 auch zufrieden. Die Kamera macht bei schlechten...

Anonymer Nutzer 27. Jul 2016

Der Benutzer ist die größte Sicherheitslücke, welche es jemals gab und geben wird. Ein...

Lemo 27. Jul 2016

Wat? Ach solange die NUR lückenlos und NICHT vollständig liefern :D

Moe479 27. Jul 2016

4,7 Zoll beim nexus 4 ... ich fänd 4,3 auch besser/handlicher, gerade wenns ebend...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. Fresenius Netcare GmbH, Berlin
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. BWI GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  2. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  3. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  4. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  5. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  6. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  7. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  8. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  9. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  10. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. DFKI Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde
  2. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

  1. Re: FireHD 10 und der Amazon App Store

    lixxbox | 15:47

  2. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    JackIsBlack | 15:46

  3. Re: Rauschgift?

    Arschi | 15:46

  4. Re: Gegenüberstellung?

    PaBa | 15:46

  5. Re: iPhone X = Experimental

    drvsouth | 15:46


  1. 14:39

  2. 14:24

  3. 12:56

  4. 12:30

  5. 11:59

  6. 11:51

  7. 11:45

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel