Abo
  • Services:
Anzeige
Das Moto X Style ist jetzt im Moto Maker vorbestellbar.
Das Moto X Style ist jetzt im Moto Maker vorbestellbar. (Bild: Motorola)

Motorola: Moto X Style für 500 Euro im Moto Maker bestellbar

Das Moto X Style ist jetzt im Moto Maker vorbestellbar.
Das Moto X Style ist jetzt im Moto Maker vorbestellbar. (Bild: Motorola)

Nach dem Moto X Play ist jetzt auch das Moto X Style über Motorolas Konfigurations-Tool Moto Maker erhältlich. Im Preis ist das Schnellladegerät inklusive, das unter bestimmten Voraussetzungen innerhalb von 15 Minuten weitere zehn Stunden Akkulaufzeit bringen soll.

Anzeige

Motorolas neues Moto X Style ist über den Moto Maker bestellbar. Wie gewohnt können Nutzer über Motorolas Konfigurationswebseite die Farbauswahl und die Gehäusematerialien bestimmen sowie eine Gravur hinzufügen.

Der Basispreis für das Moto X Style liegt bei 500 Euro; hier erhält der Nutzer 32 GByte eingebauten Speicher. Die Version mit 64 GByte Flash-Speicher kostet 545 Euro. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte ist eingebaut. Einige weitere Zusatzoptionen kosten zusätzlich, wie etwa eine Gehäuserückseite aus Holz oder Leder. Hier müssen Käufer jeweils weitere 20 Euro bezahlen.

  • Moto X Play (Bild: Motorola)
  • Moto X Play (Bild: Motorola)
  • Moto X Style (Bild: Motorola)
  • Moto X Style (Bild: Motorola)
Moto X Style (Bild: Motorola)

Das Moto X Style wurde zusammen mit dem Moto X Play im Juli 2015 vorgestellt. Die Style-Variante ist technisch hochwertiger ausgestattet: Das Display ist 5,7 Zoll groß und hat eine hohe Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Der Bildschirm soll durch Gorilla Glass 3 vor Kratzern geschützt werden.

Snapdragon 808 und 21-Megapixel-Kamera

Als Prozessor kommt ein Snapdragon 808 zum Einsatz, die kleinere Version des Snapdragon 810. Der 808 hat vier A53-Kerne und zwei A57-Kerne, die Gesamttaktrate beträgt 1,8 GHz. Das gleiche SoC kommt auch im LG G4 zum Einsatz. Der Snapdragon 808 entwickelt aber nicht so viel Hitze wie der 810er und drosselt dementsprechend kaum seine Leistung. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß, die Kamera auf der Rückseite hat 21 Megapixel.

Anders als beim Moto X Play soll der Akku des Style-Modells nur einen Tag lang durchhalten, bietet dafür aber eine Schnellladefunktion. Motorola zufolge sollen 15 Minuten Ladezeit ausreichen, um das Smartphone weiterer zehn Stunden nutzen zu können. Dafür muss der Akku aber "größtenteils entladen" sein, wie Motorola im Kleingedruckten schreibt.

Sofort ausgeliefert wird das Moto X Style nach der Bestellung im Moto Maker nicht: Aktuell gibt Motorola als voraussichtlichen Auslieferungstermin den 7. Oktober 2015 an.


eye home zur Startseite
derDude987 16. Sep 2015

Verglichen mit dem Vorgänger gibt es, zumindest was Akzentfarben angeht wenig Auswahl zum...

derDude987 16. Sep 2015

Verglichen mit dem Vorgänger gibt es, zumindest was Akzentfarben angeht wenig Auswahl zum...

AlphaStatus 16. Sep 2015

Auch wenn ich es zu Beginn als ätzend empfunden habe, ich war sehr froh dass ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  2. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg
  3. Exali GmbH, Augsburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

  1. Re: Jetzt mal halblang!

    Mett | 06:15

  2. Re: Alternative

    Ferrum | 06:01

  3. Re: OT: Preisgestaltung im Kino

    Prinzeumel | 05:53

  4. Re: Endlich schluss mit Cam Rips...

    Prinzeumel | 05:50

  5. Re: Wenn schon remastered, dann bitte Command and...

    Mett | 05:48


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel