Abo
  • Services:

Motorola: Moto X Play mit langer Akkulaufzeit jetzt erhältlich

Das neue Moto X Play ist ab sofort über Motorolas Konfigurationsdienst Moto Maker erhältlich. Wie angekündigt kostet das neue Smartphone 380 Euro, für die Variante mit mehr Flash-Speicher müssen Käufer 50 Euro mehr bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Moto X Play ist jetzt im Moto Maker erhältlich.
Das Moto X Play ist jetzt im Moto Maker erhältlich. (Bild: Motorola)

Motorolas neues Android-Smartphone Moto X Play ist ab sofort über den Moto Maker erhältlich. Damit ist es das erste der beiden neuen Moto-X-Modelle, das Interessenten kaufen können. Die Preise liegen wie angekündigt bei 380 Euro für das Modell mit 16 GByte Flash-Speicher und 430 Euro für das 32-GByte-Modell.

Stellenmarkt
  1. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Neben der Speicherkonfiguration können Käufer auch das Moto X Play wieder in gewissem Maße konfigurieren. So lässt sich die Farbe der Rückseite anpassen sowie die Akzentfarbe. Diese betrifft das Kameraelement auf der Rückseite sowie die Lautsprecheröffnungen auf der Vorderseite. Auch eine Gravur und ein Begrüßungstext im Boot-Bildschirm lassen sich auf Wunsch einbauen.

Full-HD-Display und Snapdragon 615

Das Moto X Play hat einen 5,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Im Inneren arbeitet Qualcomms Octa-Core-Prozessor Snapdragon 615, der mit einer Taktrate von 1,7 GHz läuft. Das Smartphone hat wie das Vorgängermodell 2 GByte Arbeitsspeicher. Ein Steckplatz für Speicherkarten ist, anders als auf Motorolas Produktseite angegeben, vorhanden.

Die Hauptkamera des Moto X Play hat 21 Megapixel, ein LED-Fotolicht und eine niedrige Anfangsblende von f/2.0. Die Frontkamera hat 5 Megapixel. Der Akku hat eine Nennladung von 3.630 mAh und soll mit einer Akkuladung zwei Tage lang durchhalten. Ausgeliefert wird das Moto X Play mit Android in der aktuellen Version 5.1.1.

Moto X Style noch nicht im Moto Maker verfügbar

Gleichzeitig mit dem Moto X Play stellte Motorola auch das Moto X Style vor. Dieses hat ein etwas größeres Display und ist technisch besser ausgestattet. Das Moto X Style ist noch nicht im Moto Maker erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 1,29€
  3. 39,99€

haiko 20. Aug 2015

Sehe ich genau so, mein BB Passport hat 3450 mAh bei 4,5" und ich sehe das als das...

pod4711 20. Aug 2015

oder das Angebot recht klein...

kendon 20. Aug 2015

Dann würde ich Dir einen Augenarzt empfehlen. Bei 3,6m Diagonale und 16:9 ist deine...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /