Motorola: Moto X anpassbar und mit mehr Speicher

Motorola hat in Deutschland das Programm Moto Maker gestartet. Damit kann das Design des Moto X auch hierzulande bei der Bestellung verändert werden. Zudem gibt es das Android-Smartphone mit mehr Flash-Speicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Moto Maker für das Moto X auch in Deutschland verfügbar.
Moto Maker für das Moto X auch in Deutschland verfügbar. (Bild: Motorola)

Wer sich ein Moto X kauft, kann das Gehäusedesign bei der Bestellung nun auch in Deutschland selbst gestalten - Moto Maker heißt die Option. Bisher fehlte diese hierzulande, auch wenn das Moto X bereits seit Februar 2014 verkauft wird. Für Moto Maker kooperiert Motorola mit dem Handyhändler Phonehouse.

Stellenmarkt
  1. IT-Produktmanager / Productowner (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Business Analyst (m/w/d) Business Intelligence (BI) - Telekommunikation
    Glasfaser Direkt GmbH, Köln
Detailsuche

Bei der Gehäuserückseite hat der Käufer die Wahl aus 30 Farben und Mustern, die Vorderseite gibt es nur in schwarz oder weiß. Zudem lässt sich die Farbe der Verzierungen bestimmen, bis zu zehn sind möglich. Darüber hinaus kann auf dem Rückdeckel ein selbst gewählter Schriftzug eingraviert werden.

Wortfilter für Gravuren

Allerdings ist auch hierzulande ein Wortfilter vorgeschaltet: Schimpfwörter und Kraftausdrücke werden abgefangen und lassen sich nicht aufgravieren, Motorola nimmt entsprechende Aufträge nicht an. Allerdings springt der Wortfilter nur auf einzelne Schimpfwörter an. Werden diese zusammen mit anderen Wörtern kombiniert oder in kurzen Sätzen verwendet, verhindert dies der Wortfilter nicht.

In einem Punkt scheint der Wortfilter aber entschärft worden zu sein: Markennamen können ohne Probleme aufgedruckt werden. Als die Moto-Maker-Option in den USA im August 2013 an den Start ging, wurden auch Markennamen vom Wortfilter erfasst und nicht zugelassen. Neben einer Gravur kann ein Text auf dem Startbildschirm hinzugefügt werden. Der Hintergrund des Startbildschirms kann bei der Bestellung vorausgewählt, aber auch ohne Probleme nachträglich verändert werden.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für ein mit Moto Maker angepasstes Moto X kann es eine Woche dauern, bis die Bestellung geliefert wird. Als Motorola in den USA damit an den Start ging, wurde eine Lieferung innerhalb weniger Tage versprochen. Das zunächst vor allem auf den US-Markt zugeschnittene Moto X verkaufte sich deutlich schlechter als Motorola erwartet hatte. Anfang Juni 2014 wurde bekannt, das Motorola seine einzige Fabrik in den USA bis zum Jahresende schließen wird.

Moto X auch mit 32 GByte zu haben

Mit der Einführung der Moto-Maker-Option gibt es das Moto X auch mit 32 GByte statt wie bisher nur mit 16 GByte Flash-Speicher. Die neue 32-GByte-Version gibt es derzeit aber nur mit der Moto-Maker-Option. Im Onlineshop von Phonehouse kann das 32-GByte-Modell nicht direkt bestellt werden. Das Modell mit 16 GByte kostet 350 Euro, mit 32 GByte 390 Euro. Im Preis ist die Moto-Maker-Option enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Satei 02. Jul 2014

Ja, hab mein Moto X seit Februar, schade das es damals so was nicht gab. Obwohl, sobald...

Woodycorn 01. Jul 2014

oder?! ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  2. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Netzausbau: Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate
    Netzausbau
    Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate

    Der Bundesrat dürfte dem Recht auf schnelles Internet, wie es die Bundesregierung vorsieht, nicht zustimmen. Die Festlegungen seien "unterambitioniert und nicht zeitgerecht".

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /