• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola: Moto G8 kommt mit Dreifachkamera für 200 Euro

Das neue Moto G8 von Motorola bringt für einen relativ geringen Preis von 200 Euro einige interessante Funktionen: So hat das Smartphone beispielsweise eine Dreifachkamera, einen großen Akku und kommt mit Android 10 ohne Bloatware.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Moto G8 von Motorola
Das Moto G8 von Motorola (Bild: Motorola)

Motorola hat mit dem Moto G8 ein neues Android-Smartphone vorgestellt. Das Gerät richtet sich an Nutzer, die nicht allzu viel für ein Smartphone ausgeben wollen. Angesichts eines Preises von 200 Euro hat es einige interessante Funktionen.

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt

So hat das Moto G8 eine Dreifachkamera auf der Rückseite. Die Hauptkamera verwendet einen 16-Megapixel-Sensor und ein Weitwinkelobjektiv (f/1.7), die zweite hat ein Superweitwinkelobjektiv (f/2.2) und einen 8-Megapixel-Sensor. Als dritte Kamera verbaute die Lenovo-Tochter Motorola keine Telekamera, wie es bei den meisten Konkurrenten üblich ist, sondern eine Makrokamera. Diese hat einen 2-Megapixel-Sensor und ermöglicht Aufnahmen aus sehr kurzer Distanz.

Bildschirm mit 720p-Auflösung

Die Frontkamera hat 8 Megapixel. Sie ist in einem Loch im Display untergebracht. Der IPS-Bildschirm ist 6,4 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.560 x 720 Pixel, was eine Pixeldichte von 269 ppi ergibt. Hier müssen Käufer Abstriche bei der Schärfe in Kauf nehmen, was angesichts des relativ geringen Preises aber in Ordnung ist.

Im Inneren des Moto G8 steckt ein Snapdragon-665-SoC von Qualcomm. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Smartphone unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 5.0, einen NFC-Chip hat das Gerät nicht - drahtlose Zahlungen mit Google Pay und anderen vergleichbaren Diensten sind also nicht möglich.

Auf der Rückseite hat das Moto G8 einen Fingerabdrucksensor. Im Unterschied zu vielen anderen Smartphones ist das Moto G8 mit einer Klinkenbuchse für Kopfhörer ausgestattet. Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh, er lässt sich mit 10 Watt schnellladen. Ausgeliefert wird das Moto G8 mit Android 10, auf das Motorola keine Bloatware installieren will.

Motorola hat angekündigt, das Moto G8 im zweiten Quartal in den Handel zu bringen. Das Smartphone soll exklusiv bei Amazon verkauft werden, es wird in Deutschland nur in Blau erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Das Moto G8 von Motorola (Bild: Motorola)
  • Das Moto G8 hat einen 6,4 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Motorola)
  • Auf der Rückseite ist eine Dreifachkamera verbaut. (Bild: Motorola)
Das Moto G8 von Motorola (Bild: Motorola)


Anzeige
Hardware-Angebote

Astarioth 08. Mär 2020

Unterstützt das Phone auch den Bluetooth Codec Aptx HD, Aptx, oder Ldac ? Ich war ja...

Sterling_Archer 06. Mär 2020

Das g7 hatte gefühlte 50 Varianten und alle schienen bestenfalls so gut wie das g6 Plus...

dingolupi 06. Mär 2020

Ja nö. Beschränkt sich wirklich auf G-Pay. Meine Frau hat nun 2 Gs von Moto gehabt. Und...


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /