• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola Moto G: 4,5-Zoll-Smartphone für 170 Euro ab nächster Woche

Motorola hat das Moto G offiziell vorgestellt und will bereits am 21. November 2013 mit dem Verkauf starten. Ab einem Preis von 170 Euro gibt es ein Smartphone mit 4,5-Zoll-HD-Display und Quad-Core-Prozessor. Neben einer 8-GByte-Ausführung wird es das Jelly-Bean-Smartphone auch mit 16 GByte geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Moto G
Moto G (Bild: Motorola)

Das Moto G hat einen 4,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, was eine Pixeldichte von 326 ppi ergibt. Es hat Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 400 mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Damit haben sich die vorab bekannt gewordenen Informationen zum Moto G bestätigt. Die Eckdaten der technischen Ausstattung des Moto sind G für den Preis sehr gut. Aktuelle Smartphones mit dieser Displaygröße, dieser Auflösung und einem Quad-Core-Prozessor kosten bei anderen Herstellern mindestens 50 Euro mehr.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Claranet GmbH, Frankfurt am Main

Der Arbeitsspeicher des Moto G fasst 1 GByte. Das Smartphone gibt es wahlweise mit 8 GByte oder 16 GByte Flash-Speicher. Das Smartphone hat keinen Steckplatz für Speicherkarten. Anders als beim Moto X kann das Moto G nicht mit unterschiedlichen Gehäusefarben bestellt werden. Motorola bietet aber austauschbare Rückcover an, so dass der Käufer das Gerät so an die eigenen farblichen Wünsche anpassen kann.

  • Moto G (Bild: Motorola)
  • Moto G (Bild: Motorola)
  • Moto G (Bild: Motorola)
  • Moto G (Bild: Motorola)
  • Moto G (Bild: Motorola)
Moto G (Bild: Motorola)

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es auf der Gehäuserückseite eine 5-Megapixel-Kamera, vorne eine 1,3-Megapixel-Kamera. Weitere technische Details zum Smartphone hat Motorola bisher nicht genannt.

Update auf Android 4.4 erscheint Anfang 2014

Das Moto G wird eines der wenigen neuen Android-Smartphones sein, die bereits mit der letzten Jelly-Bean-Version ausgeliefert werden, also mit Android 4.3. Das aktuelle Android 4.4 alias Kitkat ist allerdings auch auf dem Motorola-Gerät noch nicht vorhanden. Es bestand die Hoffnung, dass die Google-Tochter Motorola hier vorprescht und nach dem Nexus 5 das erste Smartphone vorstellt, das bereits mit der aktuellen Android-Version läuft. Motorola verspricht allerdings, dass das Moto G Anfang 2014 ein Update auf Android 4.4 alias Kitkat erhalten wird.

Motorola beginnt mit dem Verkauf des Moto G am 21. November 2013, das Smartphone soll dann bei großen Einzelhändlern, Elektronikmarktketten und im Onlinehandel verfügbar sein. Die 8-GByte-Ausführung wird 170 Euro kosten, das 16-GByte-Modell 200 Euro.

Nachtrag vom 13. November 2013, 16:28 Uhr

Motorola hat Golem.de ein technisches Datenblatt zum Moto G zur Verfügung gestellt. Demnach hat das Smartphone keinen Steckplatz für Speicherkarten, die betreffende Textstelle im Artikel wurde überarbeitet. Das Smartphone unterstützt die fünf UMTS-Frequenzen 850, 900, 1.700, 1.900 und 2.100 MHz sowie Quad-Band-GSM. Zudem steht Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n bereit und es gibt Bluetooth 4.0. LTE und NFC werden beide nicht geboten.

Das Smartphone misst 129,9 x 65,9 x 11,6 mm und wiegt 143 Gramm. Mit dem 2.070-mAh-Akku wird eine Akkulaufzeit von 24 Stunden bei durchschnittlicher Nutzung versprochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 2920X für 399€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...
  3. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...
  4. 159€ (neuer Tiefpreis)

xMarwyc 28. Jan 2014

Die Sprachqualität ist sogar besser als beim S3. Einzig die Verarbeitung kommt nicht ans...

Marwyc 24. Dez 2013

Habe es mir heute gekauft. Allerdings bei Otto.de. Aufgrund von Mitarbeiterrabatt. Mal...

volkskamera 21. Dez 2013

Google Maps bietet keine ECHTE Offline Navigation. Man kann zwar einen Kartenausschnitt...

volkskamera 21. Dez 2013

Ich würde sogar noch weiter gehen und das bei 90% aller Nutzer als "ausreichend...

HabeHandy 14. Nov 2013

Dank der virtuellen Tasten kann man das Smartphone in jeder Ausrichtung (also auch auf...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

    •  /