Motorola Moto E: Einsteiger-Smartphone mit Kitkat für 120 Euro verfügbar

Motorolas günstiges Android-Smartphone Moto E ist nun in Deutschland verfügbar. Das Moto X gibt es jetzt außerdem mit 64 GByte Speicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola Moto E
Motorola Moto E (Bild: Motorola)

Motorolas Einsteiger-Smartphone Moto E kann bei diversen Händlern für 120 Euro bestellt werden. Das Android-Smartphone mit 4,3 Zoll großem IPS-Display ist aktuell Motorolas günstigstes Smartphone. Die Display-Auflösung von 960 x 540 Pixeln ergibt aufgrund des kleinen Displays eine recht gute Pixeldichte von 256 ppi.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Solution Engineer (m/f/d) Integration Platform
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Data & Analytics Architecture Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
Detailsuche

Im Inneren arbeitet ein Snapdragon-200-Prozessor mit zwei Kernen und einer Taktrate von 1,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der interne Flash-Speicher nur 4 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden. Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut, eine Frontkamera gibt es nicht. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 4.4.2 alias Kitkat.

Moto X mit mehr Speicher

Ein Speicherupdate hat das Moto X bekommen, welches bereits im August 2013 in den USA auf den Markt kam, im Januar erschien es auch in Deutschland. Nun listet Motorola das Smartphone auch mit 64 GByte internem Speicher. Ob diese Variante auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist nicht bekannt - bisher ist nur die 16-GByte-Ausführung verfügbar.

Der 4,7 Zoll große Amoled-Bildschirm löst mit 1.280 x 720 Pixeln auf, als System-on-a-Chip dient ein Snapdragon S4 Pro MSM8960 mit zwei Kernen und einer Taktrate von 1,7 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß. Einen Steckplatz für Micro-SD-Karten hat das Moto X nicht. Auf der Rückseite des Moto X befindet sich eine 10-Megapixel-Kamera, die Frontkamera hat 2,1 Megapixel. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 4.4 alias Kitkat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings: Marvel-Film kommt später als erwartet zu Disney+
    Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings
    Marvel-Film kommt später als erwartet zu Disney+

    Disney bringt Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings nicht bereits 45 Tage nach dem Kinostart zu Disney+, sondern erst einen Monat später.

  2. Eli Zero: Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro
    Eli Zero
    Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro

    Das minimalistische, vierrädrige Elektroauto Eli Zero soll für rund 12.000 Euro nach Europa kommen. Der Zweisitzer erinnert an den Smart.

  3. Einstieg ins Data Engineering mit Apache Spark
     
    Einstieg ins Data Engineering mit Apache Spark

    Im Bereich Data Engineering hat sich Apache Spark zum Standard entwickelt. Ein Zwei-Tage-Workshop der Golem Akademie erleichtert Big-Data-Einsteigern die Arbeit mit dem mächtigen Werkzeug.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Alternate-Deals (u. a. Cooler Master Gaming-Tastatur 59,90€) • PS5 bei Amazon zu gewinnen [Werbung]
    •  /