Abo
  • Services:
Anzeige
Moto Z2 Play erscheint im August mit Lautsprecher-Mod.
Moto Z2 Play erscheint im August mit Lautsprecher-Mod. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit

Moto Z2 Play erscheint im August mit Lautsprecher-Mod.
Moto Z2 Play erscheint im August mit Lautsprecher-Mod. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Dünner, leichter, mit mehr Speicher und besserer Kamera.Lenovos Moto Z2 Play hat dem Moto Z Play einiges voraus. Die Akkukapazität hat sich allerdings beim neuen modularen Smartphone nicht nur auf dem Papier verringert, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Ingo Pakalski

Das Moto Z2 Play ist das dritte Smartphone, das Lenovos modulares Konzept namens Moto Mod unterstützt. Es ergänzt auf dem deutschen Markt das Moto Z und das Moto Z Play. An die Rückseite können Mods mittels Magnetkraft angedockt werden. Die Magnete halten so fest, dass nichts verrutscht oder sich versehentlich löst. Beim Abnehmen ist mitunter einiger Kraftaufwand erforderlich. Der Kamerabereich ragt aus dem Gehäuse heraus und dient als Ankerpunkt für die Module.

Anzeige

Uns standen für den Test das Lautsprecher-Mod und das Mod für induktives Laden zur Verfügung. Der Hersteller verspricht, dass alte Moto-Mods mit den neuen Geräten funktionieren und umgekehrt.

  • Ein-Ausschalter und Lautstärketasten befinden sich beim Moto Z2 Play an der rechten Gehäuseseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Kamerabuckel ragt beim Moto Z Play weniger stark hervor als beim Moto Z2 Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play (links) hat einen quadratischen Fingerabdrucksensor. Beim neuen Moto Z2 Play ist der Sensor etwas breiter. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play links bietet eine längere Akkulaufzeit als das Moto Z2 Play rechts. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play links ist dicker als das Moto Z2 Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo liefert das Moto Z2 Play mit dem Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit dem Soundboost 2 von JBL bietet das Smarthone mehr Bass und einen voluminöseren Klang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto Z2 Play kann mit Modulen erweitert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play mit Style Shell Cover mit induktiver Ladefunktion ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... kann drahtlos auf einer passenden Ladeschale aufgeladen werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play wird mit dem passenden Mod drahtlos geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play wird mit dem passenden Mod drahtlos geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo liefert das Moto Z2 Play mit dem Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play hat eine kürzere Akkulaufzeit als das Moto Z Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Einschubtray vom Moto Z2 Play nimmt zwei SIM-Karten ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und eine Micro-SD-Karte auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play ist vollwertig Dual-SIM-fähig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das neue Lautsprecher-Mod, rechts das alte Modell, beide haben einen USB-Type-C-Anschluss zum Laden des 1.000-mAh-Akkus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das neue Lautsprecher-Mod mit weicherem Lautsprecher-Grill, rechts das alte Modell mit hartem Lautsprecher-Grill. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play hat eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und eine USB-Type-C-Buchse.  (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fotoaufnahme mit der Kamera des Moto Z2 Play (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Lenovos Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die beiden neuen Mods haben anstandslos auch am ersten Moto Z Play ihren Dienst verrichtet, und das erste Lautsprecher-Mod funktionierte problemlos am neuen Moto Z2 Play. Sobald ein neues Mod mit dem Smartphone verbunden wird, erhält der Anwender eine Kurzanleitung zu den Möglichkeiten des entsprechenden Moduls.

Lautsprecher-Mod wird mitgeliefert

Lenovo verkauft das Moto Z2 Play im Paket mit dem neuen Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL. Mit diesem Schritt will das Unternehmen Käufern die Möglichkeit geben, die modularen Möglichkeiten gleich zu nutzen. Unserem Testmuster lag eine Ausführung in Blau bei. Wenn das Smartphone in den Handel kommt, wird ein schwarzes Modell dabei sein, verspricht der Hersteller.

  • Ein-Ausschalter und Lautstärketasten befinden sich beim Moto Z2 Play an der rechten Gehäuseseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Kamerabuckel ragt beim Moto Z Play weniger stark hervor als beim Moto Z2 Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play (links) hat einen quadratischen Fingerabdrucksensor. Beim neuen Moto Z2 Play ist der Sensor etwas breiter. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play links bietet eine längere Akkulaufzeit als das Moto Z2 Play rechts. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play links ist dicker als das Moto Z2 Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo liefert das Moto Z2 Play mit dem Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit dem Soundboost 2 von JBL bietet das Smarthone mehr Bass und einen voluminöseren Klang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto Z2 Play kann mit Modulen erweitert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play mit Style Shell Cover mit induktiver Ladefunktion ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... kann drahtlos auf einer passenden Ladeschale aufgeladen werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play wird mit dem passenden Mod drahtlos geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play wird mit dem passenden Mod drahtlos geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo liefert das Moto Z2 Play mit dem Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play hat eine kürzere Akkulaufzeit als das Moto Z Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Einschubtray vom Moto Z2 Play nimmt zwei SIM-Karten ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und eine Micro-SD-Karte auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play ist vollwertig Dual-SIM-fähig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das neue Lautsprecher-Mod, rechts das alte Modell, beide haben einen USB-Type-C-Anschluss zum Laden des 1.000-mAh-Akkus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das neue Lautsprecher-Mod mit weicherem Lautsprecher-Grill, rechts das alte Modell mit hartem Lautsprecher-Grill. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play hat eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und eine USB-Type-C-Buchse.  (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fotoaufnahme mit der Kamera des Moto Z2 Play (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Lenovo liefert das Moto Z2 Play mit dem Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Technisch hat sich am neuen Lautsprecher nichts geändert. Er hat wieder zwei 27-mm-Lautsprecher mit einer Musikleistung von jeweils 3 Watt. Klanglich konnten wir keine Unterschiede zwischen den beiden Lautsprechern feststellen. Beide bieten einen für die Gerätegröße ordentlichen Bass, und auch bei maximaler Lautstärke gibt es keine Verzerrungen. Höhen und Tiefen werden klar und deutlich wiedergegeben.

Praktischer Standfuß ist geblieben

Geblieben ist der praktische, ausklappbare Standfuß, mit dem der Lautsprecher zusammen mit dem Smartphone aufgestellt werden kann. Beim Schauen von Filmen ist das angenehm, aber auch beim Abspielen von Musik kann das Smartphone so bequem bedient werden. Wenn der Soundboost ohne Standfuß etwa auf einen Tisch gelegt wird, klingt er deutlich dumpfer.

Auch im Soundboost 2 befindet sich ein 1.000-mAh-Akku - damit wird eine kontinuierliche Musikwiedergabe von bis zu zehn Stunden versprochen. Beim alten Lautsprecher war es nicht ohne Weiteres möglich, sich den Akkustand anzuschauen. Bei dem neuen Modell wird der Ladestand gleich an drei Stellen angezeigt: In den Benachrichtigungen, in der Moto-Mod-Schnelleinstellung sowie im Moto-Mod-Menü in den Android-Einstellungen.

Es gibt noch einige weitere Änderungen: Der Soundboost 2 ist 1,5 mm dicker und 20 Gramm schwerer als das Vorgängermodell. Mit einem Gewicht von 135 Gramm und einer Dicke von 14,5 mm ergibt das zusammen mit dem Smartphone ein recht dickes Paket. Das neue Modell hat ein spritzwassergeschütztes Gehäuse, und das Lautsprechergitter ist nicht mehr aus hartem Kunststoff, sondern aus einem weicheren Bezug. Außerdem ist das Lautsprechergitter jetzt herumgezogen und damit auch an den Seiten zu finden - das sieht schöner aus.

Equalizer-App gibt es gratis

Beim ersten Verbinden mit dem Soundboost 2 wird auf eine spezielle Equalizer-App verwiesen, die im Play Store heruntergeladen werden kann und den Klang verändert. Diese funktioniert nicht mit dem ersten Soundboost. Die Equalizer-App kennt sechs verschiedene Voreinstellungen. Dazu gehören Metal, Pop, Rock, Klassic, Jazz und ein Normalmodus. Eine Feinjustierung des Equalizers gibt es nicht. Demnächst soll mittels Software ein räumlicheres Klangbild möglich werden. Die Funktion Panorama Sound kann bereits ausprobiert werden, der Klang wird dadurch deutlich weiträumiger.

  • Ein-Ausschalter und Lautstärketasten befinden sich beim Moto Z2 Play an der rechten Gehäuseseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Kamerabuckel ragt beim Moto Z Play weniger stark hervor als beim Moto Z2 Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play (links) hat einen quadratischen Fingerabdrucksensor. Beim neuen Moto Z2 Play ist der Sensor etwas breiter. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play links bietet eine längere Akkulaufzeit als das Moto Z2 Play rechts. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play links ist dicker als das Moto Z2 Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo liefert das Moto Z2 Play mit dem Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit dem Soundboost 2 von JBL bietet das Smarthone mehr Bass und einen voluminöseren Klang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto Z2 Play kann mit Modulen erweitert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play mit Style Shell Cover mit induktiver Ladefunktion ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... kann drahtlos auf einer passenden Ladeschale aufgeladen werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play wird mit dem passenden Mod drahtlos geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play wird mit dem passenden Mod drahtlos geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo liefert das Moto Z2 Play mit dem Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play hat eine kürzere Akkulaufzeit als das Moto Z Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Einschubtray vom Moto Z2 Play nimmt zwei SIM-Karten ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und eine Micro-SD-Karte auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play ist vollwertig Dual-SIM-fähig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das neue Lautsprecher-Mod, rechts das alte Modell, beide haben einen USB-Type-C-Anschluss zum Laden des 1.000-mAh-Akkus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das neue Lautsprecher-Mod mit weicherem Lautsprecher-Grill, rechts das alte Modell mit hartem Lautsprecher-Grill. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play hat eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und eine USB-Type-C-Buchse.  (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fotoaufnahme mit der Kamera des Moto Z2 Play (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Links das neue Lautsprecher-Mod mit weicherem Lautsprecher-Grill, rechts das alte Modell mit hartem Lautsprecher-Grill. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Akku im Lautsprechermodul arbeitet komplett unabhängig vom Smartphone. Es ist nicht möglich, den Lautsprecher-Akku mit dem Smartphone oder umgekehrt den Smartphone-Akku mit dem Lautsprecher-Modul aufzuladen. Zum Laden des Lautsprecher-Akkus ist wieder ein USB-Typ-C-Anschluss am Modul vorhanden.

Das Lautsprechermodul verlangt zwingend nach einem Moto-Z-Smartphone, denn es gibt keine Klinkenbuchse oder Bluetooth-Anbindung, um andere Geräte damit zu betreiben. Das finden wir unpraktisch, denn der Lautsprecher könnte ansonsten etwa auch mit einem Tablet oder einem anderen Smartphone im Haushalt verwendet werden.

Trotzdem hat der Soundboost 2 so viele Verbesserungen erhalten, dass wir ihn auf jeden Fall dem ersten Soundboost vorziehen, zumal beide einzeln für 100 Euro verkauft werden.

Lenovo bringt auch ein Modul mit drahtloser Ladefunktion.

Induktives Laden als Modul nachrüstbar 

eye home zur Startseite
Hardcoreler 20. Jul 2017

dann ist für dich das Handy mit dem 5000 mAh Akku und 10 Std Display on time perfekt...

walker_boh 20. Jul 2017

Laut Aussage des Motorola-Supports umfasst die Vorbestellung für 499,- lediglich das...

walker_boh 19. Jul 2017

Für August ist auch die erste Lieferung des Keyboard Slider Mods geplant (zumindest in...

pk_erchner 18. Jul 2017

warum verwirrt man mal wieder so den Kunden ? also mit dem Akku hat es nichts zu tun...

dantist 17. Jul 2017

Super Performance, alle drei Tage aufladen, was will man mehr? Alles andere ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  2. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...
  2. 1,49€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Kein Band 20

    TC | 16:12

  2. Bleiben denn die ganzen Dienste wie foodora?

    Analysator | 16:02

  3. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    azeu | 15:59

  4. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    Melkor | 15:58

  5. Dagegen! [solution inside]

    Buddhisto | 15:56


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel