Abo
  • Services:
Anzeige
Moto Z2 Play erscheint im August mit Lautsprecher-Mod.
Moto Z2 Play erscheint im August mit Lautsprecher-Mod. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Vollwertiges Dual-SIM-Gerät

Beim ersten Moto Z Play hat sich Lenovo einigen Ärger eingehandelt. Viele Händler haben das Smartphone anfangs mit Dual-SIM-Funktion beworben, dann aber nur eine Single-SIM-Variante verkauft. Der reguläre Handel erhielt von Lenovo immer nur das Single-SIM-Modell. Regulär kann die Dual-SIM-Variante nur über die Motorola-Webseite des Moto Z Play bezogen werden.

Anzeige

Beim Moto Z2 Play soll es diese Zweiteilung nicht mehr geben. Lenovo verspricht, dass das neue Modell überall in Deutschland als Dual-SIM-Variante angeboten wird. Wie bei Lenovo üblich, gibt es wieder einen vollwertigen Dual-SIM-Slot: Der Anwender kann zwei Nano-SIM-Karten und parallel eine Micro-SD-Karte mit bis zu zwei TByte verwenden.

Dual-SIM lässt sich komfortabel einstellen

Unverändert gibt es die vorbildliche Dual-SIM-Konfiguration. Je nach Bedarf kann der Nutzer die gewünschte Einsatzmöglichkeit wählen. So kann er bestimmen, dass eine SIM-Karte als Hauptkarte verwendet wird, die andere als Nebenkarte. Der Nutzer kann zwischen beruflichem und privatem Einsatz wählen, eine Automatik aktivieren, oder er konfiguriert die beiden SIM-Karten ganz individuell. So kann eine der beiden Karten für Sprache und die andere für SMS gewählt werden. Auch bei der Datennutzung hat der Nutzer die freie Auswahl bei den SIM-Karten.

  • Ein-Ausschalter und Lautstärketasten befinden sich beim Moto Z2 Play an der rechten Gehäuseseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Kamerabuckel ragt beim Moto Z Play weniger stark hervor als beim Moto Z2 Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play (links) hat einen quadratischen Fingerabdrucksensor. Beim neuen Moto Z2 Play ist der Sensor etwas breiter. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play links bietet eine längere Akkulaufzeit als das Moto Z2 Play rechts. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play links ist dicker als das Moto Z2 Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo liefert das Moto Z2 Play mit dem Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit dem Soundboost 2 von JBL bietet das Smarthone mehr Bass und einen voluminöseren Klang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto Z2 Play kann mit Modulen erweitert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play mit Style Shell Cover mit induktiver Ladefunktion ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... kann drahtlos auf einer passenden Ladeschale aufgeladen werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play wird mit dem passenden Mod drahtlos geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play wird mit dem passenden Mod drahtlos geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo liefert das Moto Z2 Play mit dem Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play hat eine kürzere Akkulaufzeit als das Moto Z Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Einschubtray vom Moto Z2 Play nimmt zwei SIM-Karten ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und eine Micro-SD-Karte auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play ist vollwertig Dual-SIM-fähig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das neue Lautsprecher-Mod, rechts das alte Modell, beide haben einen USB-Type-C-Anschluss zum Laden des 1.000-mAh-Akkus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das neue Lautsprecher-Mod mit weicherem Lautsprecher-Grill, rechts das alte Modell mit hartem Lautsprecher-Grill. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play hat eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und eine USB-Type-C-Buchse.  (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fotoaufnahme mit der Kamera des Moto Z2 Play (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Der Einschubtray vom Moto Z2 Play nimmt zwei SIM-Karten ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das LTE-Smartphone bietet Dual-Band-WLAN, aber ohne ac-Unterstützung. Für ein Smartphone dieser Preisklasse ist das für heutige Verhältnisse nicht zeitgemäß. Zudem sind Bluetooth 4.2 LE + EDR, NFC und GPS dabei. Neben einem USB-Type-C-Anschluss gibt es auch wieder eine normale 3,5-mm-Klinkenbuchse, um darüber handelsübliche Kopfhörer nutzen zu können.

Praktisches Inaktivitätsdisplay

Das Moto Z2 Play wird mit Android 7.1.1 alias Nougat ausgeliefert. Wie bei Lenovo üblich gibt es keine Anpassungen an der Oberfläche und das Smartphone erscheint auch gleich mit dem Pixel-Launcher samt Google-Feed-Integration. Auf der Hauptseite des Startbildschirms genügt ein Wisch nach rechts und Google Feed steht bereit, also das ehemalige Google Now. In das Moto Z Play wurde der Google Assistant integriert, der beim Vorgängermodell weiterhin fehlt.

Es gibt aber mit Moto Actions einige Besonderheiten, die den alltäglichen Einsatz des Smartphones ein Stück weit angenehmer machen: Das Moto-typische Inaktivitätsdisplay schaltet sich bei neuen Benachrichtigungen kurz ein. Der Nutzer sieht mit einem Blick, welche neuen Nachrichten vorliegen und kann diese mit einem Wisch nach oben öffnen. Mit einem Wisch nach unten wird die Benachrichtigung ignoriert.

Sobald sich eine Hand dem Gerät nähert oder es angehoben wird, schaltet sich das Display ebenfalls ein und zeigt die anstehenden Benachrichtigungen. Der Nutzer sieht damit sehr schnell, ob er auf eine Benachrichtigung reagieren muss, ohne das Smartphone entsperren zu müssen. Außerdem kann damit etwa der Musikplayer bedient werden, ohne auf einen Knopf drücken zu müssen. Smartphone aus der Hosentasche holen und dann ein Lied vorspringen ist so bequem möglich, weil die Steuerelemente auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden.

Displayverkleinerung mit anderen Gesten

Eine Benachrichtigungs-LED hat das Smartphone leider nicht. Diese würde das Inaktivitätsdisplay gut ergänzen, der Nutzer würde auch aus der Ferne mit einem Blick sehen, dass Nachrichten vorliegen. Der Nutzer muss dafür aktiv auf das Display schauen. Uns fehlt weiterhin eine Möglichkeit, die Dauer festzulegen, wie lange das Display eingeschaltet bleiben soll. Es geht schon nach etwa zwei Sekunden wieder aus, und wir würden hier gern einen längeren Zeitraum bestimmen können.

Der Displayverkleinerungsmodus wurde beim Moto Z2 Play anders als beim Vorgängermodell umgesetzt. Diese Funktion verkleinert den sichtbaren Bereich, damit sich das Smartphone besser einhändig bedienen lässt. Beim neuen Modell muss von der Displaymitte nach links oder rechts unten gewischt werden. Dann wird der sichtbare Bereich nach links oder rechts verkleinert.

  • Ein-Ausschalter und Lautstärketasten befinden sich beim Moto Z2 Play an der rechten Gehäuseseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Kamerabuckel ragt beim Moto Z Play weniger stark hervor als beim Moto Z2 Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play (links) hat einen quadratischen Fingerabdrucksensor. Beim neuen Moto Z2 Play ist der Sensor etwas breiter. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovos Moto Z2 Play (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play links bietet eine längere Akkulaufzeit als das Moto Z2 Play rechts. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z Play links ist dicker als das Moto Z2 Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo liefert das Moto Z2 Play mit dem Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit dem Soundboost 2 von JBL bietet das Smarthone mehr Bass und einen voluminöseren Klang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Moto Z2 Play kann mit Modulen erweitert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play mit Style Shell Cover mit induktiver Ladefunktion ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... kann drahtlos auf einer passenden Ladeschale aufgeladen werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play wird mit dem passenden Mod drahtlos geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play wird mit dem passenden Mod drahtlos geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo liefert das Moto Z2 Play mit dem Lautsprecher-Mod Soundboost 2 von JBL aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play hat eine kürzere Akkulaufzeit als das Moto Z Play. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Einschubtray vom Moto Z2 Play nimmt zwei SIM-Karten ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... und eine Micro-SD-Karte auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play ist vollwertig Dual-SIM-fähig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das neue Lautsprecher-Mod, rechts das alte Modell, beide haben einen USB-Type-C-Anschluss zum Laden des 1.000-mAh-Akkus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das neue Lautsprecher-Mod mit weicherem Lautsprecher-Grill, rechts das alte Modell mit hartem Lautsprecher-Grill. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto Z2 Play hat eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und eine USB-Type-C-Buchse.  (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fotoaufnahme mit der Kamera des Moto Z2 Play (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Ein-Ausschalter und Lautstärketasten befinden sich beim Moto Z2 Play an der rechten Gehäuseseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Damit steht die Einhandbedienung sowohl für Links- als auch für Rechtshänder bereit. Die neue Bedienung ist etwas logischer, aber auch das neue System ist nicht ganz vor falschen Erkennungen gefeit. Es gelingt nicht immer auf Anhieb, den Verkleinerungsmodus zu aktivieren.

Nützliche Moto-Action-Funktionen

Praktisch ist auch, dass sich der Klingelton bei Bedarf abschaltet, sobald das Smartphone angehoben wird. Dann vibriert es nur noch, und der Angerufene kann erst einmal schauen, wer anruft, und dann ohne Stress durch einen störenden Klingelton entscheiden, wie er auf den Anruf reagiert. Durch ein doppeltes Hacken in die Luft schaltet sich das Kameralicht ein und das Smartphone fungiert als Kamera, ohne dass man erst irgendwelche Knöpfe suchen muss.

Bei der Akkulaufzeit kommt das Moto Z2 Play nicht an die guten Ergebnisse des Vorgängers heran - liefert aber noch immer gute Werte.

 Verbesserte KameraGute Akkulaufzeit, aber kein Rekordwert 

eye home zur Startseite
Hardcoreler 20. Jul 2017

dann ist für dich das Handy mit dem 5000 mAh Akku und 10 Std Display on time perfekt...

walker_boh 20. Jul 2017

Laut Aussage des Motorola-Supports umfasst die Vorbestellung für 499,- lediglich das...

walker_boh 19. Jul 2017

Für August ist auch die erste Lieferung des Keyboard Slider Mods geplant (zumindest in...

pk_erchner 18. Jul 2017

warum verwirrt man mal wieder so den Kunden ? also mit dem Akku hat es nichts zu tun...

dantist 17. Jul 2017

Super Performance, alle drei Tage aufladen, was will man mehr? Alles andere ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. täglich neue Deals
  3. 2099,99€ statt 2399,99€ bei razerzone.com

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Betatester | 03:21

  2. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  4. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14

  5. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    gs (Golem.de) | 02:13


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel