Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Moto X4
Das neue Moto X4 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Moto X4 im Hands on: Lenovos Preis-Leistungs-Kracher

Das neue Moto X4
Das neue Moto X4 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit dem Moto X4 hat Lenovo eines der interessantesten Smartphones auf der Ifa vorgestellt: Das Gerät kommt mit intelligenter Dual-Kamera, eingebautem Alexa-Sprachassistenten, Wasserschutz und gutem Mittelklasse-SoC. Den Preis von 400 Euro finden wir dafür eher günstig.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

Das neue Moto X4 ist Lenovos neustes Modell der X-Serie - und bietet für einen Preis von 400 Euro eine überaus gute Ausstattung und interessante Funktionen. Das Smartphone gehört mit diesem Preis-Leistungsverhältnis zu den Smartphone-Highlights der diesjährigen Ifa, wie Golem.de in einem ersten Hands on feststellen konnte.

Anzeige

Das Moto X4 hat ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Display, das Bildschirminhalte scharf genug anzeigt und eine gute Farbwiedergabe und Blickwinkelstabilität hat. Das Gehäuse ist aus Metall und Glas und wirkt auf uns hochwertig und gut verarbeitet. Dank IP68 ist das Smartphone vor Wasser und Staub geschützt und kann auch mal komplett ins Wasser fallen. Unsere Tauchgänge hat das Moto X4 gut überstanden.

  • Die Glas-Rückseite schimmert bei Lichteinfall. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera des Moto X4 erkennt Objekte wie etwa Sehenswürdigkeiten und bietet weiterführende Informationen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Moto X4 über einen USB-Typ-C-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto X4 von Lenovo hat ein 5,2 Zoll großes Display. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des Moto X4 ist aus Metall und Glas und gut verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Inneren des Moto X4 arbeitet Qualcomms Snapdragon 630. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto X4 ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt.
Das Moto X4 von Lenovo hat ein 5,2 Zoll großes Display. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera eingebaut, die ein 12-Megapixel-Modul und ein 8-Megapixel-Modul hat. Der 8-Megapixel-Sensor hat ein Weitwinkelobjektiv mit einem Sichtfeld von 120 Grad. Dank des Zusammenspiels der beiden Linsen können Nutzer den Hintergrund unscharf maskieren und den Fokuspunkt im Nachhinein neu setzen.

Das funktioniert soweit gut, die Beleuchtung während unseres Tests war allerdings nicht ideal. Daher können wir noch kein abschließendes Urteil fällen, auch nicht zur generellen Bildqualität. Diese wirkt auf den ersten Blick gut.

Kamera erkennt das Brandenburger Tor

Die Kamera des Moto X4 kann nicht nur Fotos und Videos aufnehmen, sondern auch Objekte erkennen. Wir haben das mit einem Bild des Brandenburger Tors in Berlin ausprobiert: Wir müssen das Objekt einfach anvisieren und eine kleine Schaltfläche innerhalb der Kamera-App drücken. Anschließend wird uns die Position des Brandenburger Tors auf einer Karte und weitere Informationen angezeigt.

Lenovo zufolge soll das auch mit Artikeln funktionieren, die der Nutzer im Internet bestellen will. Auch Visitenkarten soll die Kamera des Moto X4 erkennen und automatisch scannen - ausprobieren konnten wir diese beiden Szenarien nicht. Insgesamt wird aber deutlich, dass sich Lenovo Gedanken um die zusätzliche Nutzung der Kamera gemacht hat. Die Frontkamera hat 16 Megapixel und macht auf den ersten Blick ebenfalls gute Aufnahmen.

Amazon Alexa ist vorinstalliert 

eye home zur Startseite
Truster 04. Sep 2017

Diese Alexa App ist aber nicht der Sprachassistent selbst. Dieser ist nur behilflich bei...

Themenstart

Stoker 04. Sep 2017

Die Weitwinkel Cam ist für mich das Entscheidende. Als Alternative ist mir nur das LG G6...

Themenstart

osolemio84 02. Sep 2017

Übrigens ist jeder einzelne, physikalische Pixel bei einem Nokia 808 (41,5 MP, 1/1,2 Zoll...

Themenstart

Crossfire579 02. Sep 2017

Das mit dem Display hab ich bei nem Freund auch schon gesehen, ist für mich aber nicht...

Themenstart

KruemelMonster 01. Sep 2017

Nein, er hat von Xiaomi geredet, nicht von irgendeinem dubiosen Hersteller aus China, der...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. andagon GmbH, Köln
  3. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  4. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Depubliziert

    Spitzkater | 18:33

  2. Re: Ist bestimmt voller Creeper

    HorkheimerAnders | 18:32

  3. Re: Auto pilot mal wieder versagt !

    Steffo | 18:31

  4. Versichertenstammdatenmanagement

    toastedLinux | 18:31

  5. Nur Nazis geben dem ÖRR Geld!

    Spitzkater | 18:30


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel