Abo
  • IT-Karriere:

Moto X Force: Motorolas neues Topsmartphone mit bruchsicherem Display

Moto X Force heißt Motorolas neues Oberklasse-Smartphone. Sowohl bei der Ausstattung als auch beim Preis kann die Konkurrenz kaum mithalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Moto X Force ist in Deutschland verfügbar.
Moto X Force ist in Deutschland verfügbar. (Bild: Motorola)

Motorola hat in Deutschland mit dem Verkauf des Moto X Force begonnen. Dabei handelt es sich um ein neues Oberklasse-Smartphone mit einer sehr hochwertigen Ausstattung.

Stellenmarkt
  1. E.I.S. Electronics GmbH, Bremerhaven
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Das Moto X Force hat ein spezielles Displayglas namens Shattershield und soll auch Stürze überstehen, ohne dass es dabei zerspringt oder bricht. Das Display besteht aus fünf Schichten und soll damit Erschütterungen eines Aufpralls absorbieren. Sonstige kratzfeste Displays überstehen einen Sturz oftmals nicht und zerspringen dann. Dieses Problem soll mit dem Shattershield-Display abgestellt werden.

21-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Licht

Das Moto X Force hat einen 5,4 Zoll großen Amoled-Touchscreen mit einer sehr hohen Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Inhalte sollten also entsprechend scharf dargestellt werden. Auf der Gehäuserückseite ist eine 21-Megapixel-Kamera mit einer maximalen Blendenöffnung von f/2.0 und einem zweifachen LED-Blitz eingebaut. So hochauflösende Kameras sind bei Smartphones noch eine Ausnahme, die Motorola-Kamera nimmt Videos in 4K-Auflösung auf. Auf der Displayseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, die ebenfalls eine maximale Blendenöffnung von f/2.0 und ein Kameralicht bietet.

  • Moto X Force (Bild: Motorola)
  • Moto X Force (Bild: Motorola)
  • Moto X Force (Bild: Motorola)
  • Moto X Force (Bild: Motorola)
  • Moto X Force (Bild: Motorola)
Moto X Force (Bild: Motorola)

Motorola hat sich beim Moto X Force für Qualcomms Snapdragon 810 entschieden. Der Prozessor besteht aus zweimal vier Kernen, die nach dem Big-Little-Prinzip arbeiten und sich die Arbeit teilen. Die vier stärkeren Kerne mit einer Taktrate von 2 GHz übernehmen dabei die rechenintensiveren Aufgaben, die schwächeren Kerne mit einer Taktrate von 1,5 GHz sind für einfachere Dinge zuständig. Der Prozessor lief in bisherigen Geräten nicht immer ohne Probleme: Entweder wurde das Gerät sehr heiß, oder die Leistung hat sich bei entsprechender Beanspruchung entsprechend verringert.

Steckplatz für Speicherkarten vorhanden

In den Smartphones stecken standardmäßig 3 GByte Arbeitsspeicher, 32 GByte Flash-Speicher und ein Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 2 TByte groß sein dürfen. Das LTE-Smartphone bietet Dual-Band-WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 4.1 LE, einen GPS-Empfänger und einen NFC-Chip.

Motorola liefert das Moto X Force mit Android 5.1.1 alias Lollipop aus. Viele Änderungen an der Oberfläche nimmt Motorola üblicherweise nicht vor. Zu einem Update auf Android 6.0 alias Marshmallow liegen noch keine Informationen vor. Das Gehäuse des Smartphones misst 149,8 x 78 x 9,2 mm und bringt 169 Gramm auf die Waage.

Die hochwertige Ausstattung schlägt sich in einem vergleichsweise hohen Preis nieder. 700 Euro kostet das Moto X Force mit 32 GByte Flash-Speicher. Wer sich das Smartphone über Motorolas Moto Maker anpasst, kann es auch mit 64 GByte Flash-Speicher bestellen, dann kostet es 745 Euro. Zudem kann das Gehäuse über Moto Maker bezüglich des Aussehens an die eigenen Wünsche angepasst werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Denkanstoss 19. Jan 2016

Vor allem ist für der Fingerabdrucksensor komfortabeler, als ein PIN oder Kennwort...

Fotobar 18. Jan 2016

Du möchtest die Schärfe und Sättigung eines Displays an deinem Video bewerten welches...

ipodtouch 18. Jan 2016

Es beweist einfach, dass das Fehlen eines SD-Kartenslots und die exorbitanten...

Spaghetticode 18. Jan 2016

Richtig, du hast es verstanden. Wieso? Es ist doch naheliegend, dass ich eventuell...

DestroyBlade 18. Jan 2016

Die Handy's abseits der 400¤ Marke sind eh bekloppt. Wenn man nicht ständig die neusten...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

    •  /