Abo
  • IT-Karriere:

Moto G5S und Moto G5S Plus: Lenovo bringt neue Motos ab 250 Euro

Mit dem Moto G5S und dem Moto G5S Plus hat Lenovo zwei neue Versionen der Modelle Moto G5 und Moto G5 Plus vorgestellt: Die Smartphones kommen je nach Modell mit größeren Akkus, mehr Speicher und verbesserten Kameras. Das Plus-Modell bekommt sogar ein Dual-Kamera-System.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Moto G5S Plus bekommt eine Dual-Kamera.
Das Moto G5S Plus bekommt eine Dual-Kamera. (Bild: Lenovo)

Lenovo hat zwei neue Smartphones seiner Marke Moto vorgestellt: das Moto G5S und das Moto G5S Plus. Beide Geräte basieren auf bereits verfügbaren Modellen, sie stellen Weiterentwicklungen des Moto G5 und des Moto G5 Plus dar.

  • Das Moto G5S Plus von Lenovo (Bild: Lenovo)
  • Das Moto G5S Plus bekommt eine Dual-Kamera. (Bild: Lenovo)
  • Die Prozessoren- und Speicherausstattung bleibt verglichen mit dem Moto G5 Plus gleich. (Bild: Lenovo)
  • Neu ist auch das Moto G5S. (Bild: Lenovo)
  • Das Moto G5S kommt mit mehr Speicher, der Prozessor entspricht hingegen dem des Moto G5. (Bild: Lenovo)
  • Die Kamera des neuen Modells hat 16 Megapixel. (Bild: Lenovo)
Das Moto G5S Plus von Lenovo (Bild: Lenovo)
Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. über experteer GmbH, Stuttgart

Das Moto G5S hat ein Metallgehäuse und kommt mit einem 5,2 Zoll großen Display, das eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel hat. Im Inneren arbeitet wie beim Moto G5 ein Snapdragon 430 mit einer maximalen Taktrate von 1,4 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte - mehr als im ursprünglichen Modell.

Mehr Megapixel und mehr Speicher

Der Akku des neuen Modells hat eine Nennladung von 3.000 mAh - 200 mAh mehr als beim Moto G5. Dank Schnellladetechnik lässt sich das Smartphone in 15 Minuten so weit aufladen, dass der Akku fünf Stunden lang durchhalten soll.

Die Hauptkamera des Moto G5S hat 16 Megapixel, die Frontkamera kommt mit 5 Megapixeln. Das ursprüngliche Moto G5 hat eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, die Frontkamera ist identisch. Das Gerät unterstützt LTE und WLAN nach 802.11a/b/g/n. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 7.1.

Moto G5S Plus mit Dual-Kamera

Das Moto G5S Plus hat einen 5,5 Zoll großen Bildschirm, 0,3 Zoll mehr als beim Moto G5 Plus. Die Auflösung liegt weiterhin bei 1.920 x 1.080 Pixeln. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon 625 von Qualcomm mit maximaler Taktrate von 2 GHz; wie beim Moto G5S belässt es Lenovo auch hier bei der SoC-Ausstattung des Ursprungsmodells.

Auffälligste Verbesserung dürfte die Kameraausstattung sein: Das Moto G5S Plus kommt mit zwei anstatt nur einem Hauptkameramodul. Damit lassen sich unter anderem Bilder mit Tiefenschärfeeffekt aufnehmen, wie beispielsweise beim Huawei P10 oder dem iPhone 7 Plus. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Der Akku des Moto G5S Plus hat eine Nennladung von 3.000 mAh, hier hat Lenovo keine Änderungen vorgenommen. Auch die Speicherausstattung mit 3 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher ist wie beim Moto G5 Plus gleich geblieben. Das Moto G5S Plus unterstützt LTE und WLAN nach 802.11a/b/g/n und wird mit Android 7.1 ausgeliefert.

Preise beginnen bei 250 Euro

Die beiden neuen Motos sollen noch im August 2017 in den Handel kommen. Das Moto G5S soll 250 Euro kosten, das Moto G5S Plus 300 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Friedhelm 02. Aug 2017

Immer einen Happen vor die Füsse werfen... und den Brotkrumen folgen. Das machen...

mickB1910 02. Aug 2017

Hallo zusammen Oft liest man ja das es sehr ärgerlich ist, dass die Moto Gs keinen...

Compufreak345 02. Aug 2017

Jap, ich muss bestätigen dass der fehlende Kompass die Fußgängernavigation sehr...


Folgen Sie uns
       


Control - Fazit

Ballern in einer mysteriösen Behörde, seltsame Vorgänge und übernatürliche Kräfte: Das Actionspiel Control von Remedy Entertainment bietet spannende Unterhaltung.

Control - Fazit Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /