Abo
  • IT-Karriere:

Neues Moto G im Hands On: Mach's noch einmal, Motorola

Mit dem neuen Moto G bringt Motorola eine zweite Version seines erfolgreichen Einsteiger-Smartphones. Die Hardware hat der Hersteller dabei in zahlreichen Punkten verändert - mit 200 Euro ist das Moto G immer noch das leistungsfähigste Android-Smartphone im Einsteigerbereich.

Artikel von und veröffentlicht am
Motorolas neues Moto G
Motorolas neues Moto G (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Im Zuge der Ifa 2014 hat Motorola sein neues Moto G vorgestellt. Wie sein Vorgänger bietet das neue Gerät trotz des verhältnismäßig niedrigen Preises wieder ein gutes Preisleistungsverhältnis. Beim Display und bei der Kamera hat Motorola die deutlichsten Veränderungen durchgeführt.

Inhalt:
  1. Neues Moto G im Hands On: Mach's noch einmal, Motorola
  2. Pures Android 4.4.4

Der IPS-Bildschirm misst jetzt 5 Zoll, beim Vorgänger waren es noch 4,5 Zoll. Die Auflösung beträgt weiterhin 1.280 x 720 Pixel, weshalb die Pixeldichte von 329 ppi auf 294 ppi sinkt. Inhalte werden daher nicht ganz so scharf angezeigt wie beim Vorgängermodell, dennoch lassen sich auch Schriften gut auf dem Display lesen.

  • Motorolas neues Moto G (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Motorolas neues Moto G (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Motorolas neues Moto G (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Motorolas neues Moto G (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Motorolas neues Moto G (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Den Prozessor hat Motorola unverändert gelassen: Weiterhin arbeitet ein Snapdragon 400 mit vier Kernen und einer Taktrate von 1,2 GHz im Inneren des Smartphones. Der Arbeitsspeicher ist wieder 1 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 8 GByte. Eine 16-GByte-Version gibt es nicht mehr.

Neues Moto G mit Steckplatz für Micro-SD-Karten

Dafür hat Motorola einen der größten Kritikpunkte des ersten Moto G beim neuen Modell beseitigt: Dank eines Steckplatzes für Micro-SD-Karten können beispielsweise Fotos oder andere Daten ausgelagert werden und belegen nicht mehr den eingebauten Speicher. Allerdings werden nur Speicherkarten mit bis zu 32 GByte unterstützt. App2SD wird vermutlich nicht unterstützt.

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Die Hauptkamera hat jetzt 8 statt 5 Megapixel, die Kamera-App hat Motorola etwas übersichtlicher gestaltet. Die Bildqualität ist unserem ersten Eindruck nach gut, eine genauere Einschätzung ist aber erst nach einem detaillierten Test möglich. Die Frontkamera hat jetzt 2 statt 1,3 Megapixel.

Beim neuen Moto G wird es - zumindest in der jetzt vorgestellten Version - keine LTE-Unterstützung geben. Das Smartphone beherrscht Quad-Band-GSM und UMTS sowie WLAN nach 802.11b/g/n. Dafür können Nutzer dank Dual-SIM-Technik zwei SIM-Karten verwenden - praktisch auf Reisen oder bei privaten und geschäftlichen Telefonnummern. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Chip ist eingebaut. Auf NFC muss der Nutzer verzichten.

Pures Android 4.4.4 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. 139€
  3. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  4. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)

MasterKeule 09. Sep 2014

Nun ja, ich habe es als Telefon und Navi genutzt. Dafür reichts allemal. Aber es hatte...

FritzTheFrutz 08. Sep 2014

[...] Das ist soooo wahr und treffend beschrieben. Realität im Schmalbandland D (und das...

Niantic 08. Sep 2014

naja helios in münchen kommt :-) da sollten dann 30-40 stunden drin sein... aber danke...

fokka 07. Sep 2014

meine rede. ich glaub das z3 compact sollte man schon auch noch in erwägung ziehen mit...

mgoldhand 07. Sep 2014

also das cube 6x ist jetzt nicht wirklich viel besser... 8 cores mit 1,7 === mehr...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /