Abo
  • IT-Karriere:

Moskau: Tesla Model 3 fängt nach Unfall Feuer

Ein Tesla Model 3 ist in der Nähe von Moskau mit einem Abschleppwagen kollidiert und anschließend in Flammen aufgegangen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das in Brand geratene Model 3
Das in Brand geratene Model 3 (Bild: Instagram/Screenshot: Golem.de)

Der Fahrer eines sich im Autopilot-Modus bewegenden Tesla Model 3 ist auf einer Autobahn in der Nähe von Moskau einem Abschleppwagen aufgefahren. Das Fahrzeug ging wenig später in Flammen auf. Der Fahrer, ein russischer Geschäftsmann, und seine zwei Kinder konnten das Auto vorher noch verlassen, wie Electrek berichtete. Laut der russischen Website Zvezda brach sich der Mann bei dem Unfall ein Bein, seine Kinder erlitten Prellungen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Ob der Autopilot einen Fehler machte und den Abschleppwagen nicht erkannte oder der Fahrer eine Warnung nicht beachtete, ist nicht bekannt. Von der gegenläufigen Fahrbahn wurde ein Video von den Explosionen nach dem Unfall aufgenommen.

In der Vergangenheit gab es schon mehrere Unfälle, bei denen der Autopilot aktiviert war. Anders als der Name suggeriert, handelt es sich um ein Assistenzsystem, das kontinuierlich die Aufmerksamkeit des Fahrers erfordert. Dieser muss eingreifen, wenn das System sich abschaltet oder falsch reagiert.

Es passiert aber immer wieder, dass sich der Fahrer zu sehr auf die Fähigkeiten der Assistenzsysteme verlässt. Das war bereits bei zwei tödlichen Verkehrsunfällen in Florida der Fall. Beide Male fuhren die Autos mit überhöhter Geschwindigkeit unter dem Auflieger eines kreuzenden Sattelschleppers hindurch, der nicht erkannt wurde.

Dem jüngsten Unfallbericht zufolge ereignete sich pro 2,87 Millionen gefahrener Meilen im ersten Quartal 2019 ein Unfall mit eingeschaltetem Autopiloten. Bei ausgeschaltetem System passierte alle 1,76 Millionen Meilen ein Crash.

Die Tesla-Statistik lässt sich jedoch nicht ohne Weiteres als Beleg dafür werten, dass das Fahren im Autopilot-Modus sicherer sei. Denn Systeme wie der Abstandsregeltempomat mit Lenkassistent (Autopilot) sollen eigentlich nur auf Autobahnen oder Autobahn-ähnlichen Straßen aktiviert werden. Gemessen an den gefahrenen Kilometern gelten Autobahnen jedoch als sicherster Straßentyp.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...

Jossele 16. Aug 2019 / Themenstart

Nur anhand der bekannten Videos beurteilend stammen die kleinen Explosionen von den...

Jossele 16. Aug 2019 / Themenstart

Es sind die Airbagzünder! Ich zitier mal vom TeslaMagForum Carsten Teelicht vor...

E-Mover 13. Aug 2019 / Themenstart

Häh? Spricht was wogegen???

thinksimple 13. Aug 2019 / Themenstart

Weil deren Fahrzeuge nicht so gehypt werden und die Meldungen es nicht übers Kreisblatt...

thinksimple 13. Aug 2019 / Themenstart

Machen auch Assistenzsysteme von anderen. Und nu?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

      •  /