Abo
  • Services:

NSA-Ausschusschef: Snowden könnte in Schweizer Botschaft befragt werden

Eine Befragung Edward Snowdens in Deutschland fürchtet die Bundesregierung. Eine abhörsichere Videokonferenz aus der Schweizer Botschaft in Moskau hielte der NSA-Ausschussvorsitzende von der CDU aber für machbar.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Edward Snowden sprach im April 2014 per Videokonferenz in Straßburg.
Edward Snowden sprach im April 2014 per Videokonferenz in Straßburg. (Bild: Vincent Kessler/Reuters)

Edward Snowden könnte nach Ansicht des NSA-Ausschussvorsitzenden des Bundestags, Patrick Sensburg, "in der Moskauer Botschaft eines Drittlandes" befragt werden. "Die Schweiz zum Beispiel verfügt über hervorragende Sicherheitstechnologien", sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel, "es wäre sicherlich denkbar, eine abhörsichere Video-Schalte nach Deutschland herzustellen." Möglich sei auch eine Befragung des früheren NSA-Mitarbeiters in einer südamerikanischen Botschaft in der russischen Hauptstadt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Heilbronn
  2. AKDB, Regensburg

Der NSA-Untersuchungsausschuss hatte in der vergangenen Woche mit den Stimmen aller Fraktionen entschieden, Snowden zu befragen. Ob er in Berlin, per Video oder direkt in seinem Moskauer Zufluchtsort vernommen wird, blieb unklar.

Nun wolle sich der Ausschuss mit dem deutschen Anwalt von Snowden beraten. Ob am Ende die Vorstellungen des Whistleblowers berücksichtigt werden, ist laut Sensburg nicht sicher. "Für uns ist das kein Wünsch-dir-was. Wenn wir im Gespräch mit seinem Anwalt Wolfgang Kaleck zu dem Schluss kommen, es gibt einen gangbaren Weg, es ist nur nicht die bei Snowden beliebtere Version, dann werden wir ihn trotzdem favorisieren."

Eine Vernehmung in der deutschen Botschaft in Moskau hält der Ausschussvorsitzende für "problematisch", da die Frage des politischen Asyls dabei "juristisch heikel" sei. Auch die Befragung Snowdens in Deutschland sei eine Option. Snowden müsse aber mit einem Auslieferungsverfahren an die USA rechnen, "sobald er aus dem Flugzeug steigt".

Laut einem Gutachten der Bundesregierung ist eine Vernehmung Snowdens in Deutschland aus Gründen des "Staatswohls" abzulehnen. Im Falle einer Vernehmung Snowdens in Deutschland werde auch befürchtet, dass die USA die geheimdienstliche Zusammenarbeit mit Deutschland "zumindest vorübergehend einschränkt".



Anzeige
Hardware-Angebote

Dwalinn 13. Mai 2014

Da ist ein großer unterschied, in dem einem geht es um das wichtigste der Welt und in dem...

SigismundRuestig 12. Mai 2014

Es ist Zeit, einmal Zwischenbilanz im NSA-Skandal zu ziehen. Was haben wir bisher...

crmsnrzl 12. Mai 2014

Ja, und wenn die USA für einen dieser Taugenichtse eine Auslieferung beantragt, dürfen...

honk 12. Mai 2014

Leider nein, einen Korintenkacker könnte man leichter stoppen. Die gesamte...

Anonymer Nutzer 12. Mai 2014

Nicht wenn er kein Schwarzgeld dabei hat! Und die Schweizerbotschaft als abhörsicher...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /