Mordors Schatten: Zerstörte Ork-Karrieren in Mittelerde

Keine große Armee, sondern ein verdeckt operierender Elite-Waldläufer wird zum Alptraum für Saurons Orkarmeen in Mittelerde Mordors Schatten.

Artikel veröffentlicht am , Berenike Kampmann
Mittelerde - Mordors Schatten
Mittelerde - Mordors Schatten (Bild: Warner Bros.)

Celebrimbor ist sauer: Er ist tot. Der wütende Geisterelb schafft es aber noch, den Waldläufer Talion ins Leben zurückzuholen. Zusammen führen die beiden im Action-Adventure Mordors Schatten einen Zwei-Personen-Rachefeldzug gegen Saurons Armee, indem sie einen Ork nach dem anderen ausschalten.

Stellenmarkt
  1. IT CustomerCare First Level Agent *
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Referent (m/w/d) für IT und Informationssicherheit
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Dortmund
Detailsuche

Zentrales Element ist ein System, das der Entwickler Monolith auf den Namen Nemesis getauft hat. Nemesis sorgt dafür, dass jedes Areal über eine einzigartige Zusammenstellung von gegnerischen Einheiten verfügt. Außerdem erhält jeder Ork seine eigene Persönlichkeit mit Stärken und Schwächen. Über ein Interface lassen sich sowohl die hierarchischen Strukturen innerhalb eines Kampfverbandes als auch ihre Beziehungen untereinander nachvollziehen.

  • Mittelerde: Mordors Schatten (Bild: Warner Bros.)
  • Mittelerde: Mordors Schatten (Bild: Warner Bros.)
  • Mittelerde: Mordors Schatten (Bild: Warner Bros.)
  • Mittelerde: Mordors Schatten (Bild: Warner Bros.)
Mittelerde: Mordors Schatten (Bild: Warner Bros.)

Ganz oben in der Hackordnung stehen die Warchiefs als die Bosse des jeweiligen Areals. Orks der unteren Ränge fungieren manchmal als Bodyguards ihres Anführers, wiederum andere konkurrieren miteinander um Macht und Einfluss.

In der Präsentation schnappten sich die Entwickler den besten Kumpel des örtlichen Warchiefs und setzten diesem solange zu, bis sein Heerführer von dem wilden Geschrei angelockt wurde. Dass dies auch andere Bosse auf den Plan ruft, ist eines von vielen unvorhersehbaren Ereignissen, die die Entwickler versprechen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

"Prinzipiell hat jeder Ork das Potenzial, sich zu einem Boss zu entwickeln", so Monolith. Mit jedem neuen Level verbessern sich die Attribute der Gegner und ihre Ausrüstung sowie die Fähigkeiten, die im Kampf zum Einsatz kommen können. Dabei verändert sich aber auch das Beziehungsgeflecht innerhalb der Orkarmee. Das soll den Spieler zu immer neuen Vorgehensweisen bewegen.

Schlicht gestrickte Orks

Mit der Hilfe Celebrimbors kann der Spieler im Kampf auf Geistfähigkeiten setzen, um den Willen von schlicht gestrickten Ork-Gemütern zu korrumpieren und sie gegen ihren Anführer in den Kampf zu schicken. Das ermöglicht dem Spieler, sich im Laufe der Zeit eigene Armeen aus Saurons Heerespersonal zusammenzustellen. Orks, die sich aus Kämpfen flüchten können, werden sich bei einem erneuten Aufeinandertreffen daran erinnern und entsprechend reagieren.

Auf dem Weg durch Mordor sollen sich lineare Höhlensysteme mit weitläufigen Open-World-Abschnitten abwechseln. Der Spieler kann in den Schatten der Geisterwelt verschwinden oder mit gezücktem Schwert durch die Gegnergruppen pflügen.

Die Kampfanimationen wirken wuchtig und gut in Szene gesetzt. Knackige Texturen und ansprechendes Umgebungsdesign sehen ebenfalls überzeugend aus. Eine donnernde Soundkulisse und gute englische Synchronsprecher sorgen neben der ansprechenden Grafik für einen sehr guten Eindruck.

Mittelerde: Mordors Schatten soll am 2. Oktober 2014 für Xbox 360 und One, für Playstation 3 und 4 sowie für Windows-PC erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
Artikel
  1. Metaversum: Facebook plant wohl seine Umbenennung
    Metaversum
    Facebook plant wohl seine Umbenennung

    Einem Gerücht zufolge will Facebook seinen Firmennamen ändern. Der neue Name soll reflektieren, dass das Unternehmen mittlerweile mehr bietet.

  2. Nasa: Raumsonde Lucy ist kaum gestartet, schon gibt es Probleme
    Nasa
    Raumsonde Lucy ist kaum gestartet, schon gibt es Probleme

    Erst am 16. Oktober ist Lucy zu acht Jupiter-Trojanern aufgebrochen. Am 19. Oktober verkündet die Nasa bereits Probleme mit den Sonnenkollektoren.

  3. Kaufberatung: Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?
    Kaufberatung
    Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?

    Apple macht es Kunden nicht leicht, das richtige Macbook zu finden. Wir geben Entscheidungshilfe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Jetzt PS5 bestellbar • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphone als Geschenk) • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ [Werbung]
    •  /