• IT-Karriere:
  • Services:

Mordhau: Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Auf den offiziellen Server und in den Foren des Actionspiels Mordhau geben zunehmend Rassisten und Frauenhasser den Ton an. Das kleine Entwicklerstudio Triternion ist offenbar überfordert - und verschlimmert die Probleme mit seinen Ankündigungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Mordhau
Artwork von Mordhau (Bild: Triternion)

Das im Mai 2019 auf Steam veröffentlichte Actionspiel Mordhau (Angespielt auf Golem.de) ist eine der Überraschungen des Jahres. Das nur für Windows-PC erhältliche Programm setzt auf Onlinekämpfe in einem mittelalterlich anmutenden Szenario. Mehr als eine Million Exemplare hat das Entwicklerstudio Triternion bislang verkauft.

Stellenmarkt
  1. medneo GmbH, Berlin
  2. Deloitte, Düsseldorf

Jetzt ist US-Magazinen wie PC Gamer und Kotaku aufgefallen, dass sich in der Community von Mordhau besonders viele toxische Spieler tummeln. Auf den Servern sind ebenso wie in den Foren jede Menge rassistische, frauenverachtende und homophobe Beiträge zu finden.

Einer der mutmaßlichen Gründe: Im Spiel kann man bislang nur männliche Rittersleute mit heller Haut erstellen. Offenbar gibt das einer bestimmten Zielgruppe das Gefühl, dass man unter sich ist und entsprechende Kommentare veröffentlichen darf. Die Entwickler verschlimmern die Sache allerdings noch: Im offiziellen Forum kündigten sie im April 2019 an, dass der Charaktereditor später erweitert werde und dann auch das Erstellen weiblicher Figuren möglich sei.

Auf Kritik aus der Community fügten die Entwickler dann aber hinzu, dass es einen Filter geben werde, mit dem Spieler wahlweise nur männliche oder nur weibliche Figuren zu sehen bekämen. In der weiteren Diskussion geht es darum, mit Rücksicht auf "Realismus" die Darstellung von Ritterinnen zu deaktivieren.

Jetzt haben die Entwickler diese Diskussionen im Gespräch mit PC Gamer aufgegriffen und gesagt, dass der Charaktereditor nach einer möglichen Erweiterung mit einem Filter für dunkelhäutige, asiatische oder weibliche Figuren ausgestattet werde. Auf Twitter bestritten sie nach dem Gespräch mit der Redaktion allerdings, dass sie derartige Pläne hätten. Die Darstellung des Magazins sei falsch. PC Gamer schrieb daraufhin die Gesprächspassagen detailliert in einem Update auf.

Es gibt noch weitere Bereiche von Mordhau, die toxische Spieler anziehen, etwa ein langer Thread im offiziellen Forum, der auf empörende Art mit dem Kunstwort "Kniggas" spielt und durchzogen ist von mal mehr, mal weniger offensichtlichem Rassismus. Längst nicht alle Spieler finden das gut: Ein Teil der Community hat sich in einem eigenen Thread auf Reddit versammelt und diskutiert dort über ihre Erfahrungen mit Mordhau und wie man am besten mit der Situation umgehen könnte - einen Filter für toxische Spieler gibt es ja nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)

Astorek 07. Jul 2019

Ich wollte jetzt extra ein paar Screenshots im Heise-Kommentarbereich machen, aber...

Eheran 05. Jul 2019

War doch in Spielen früher auch nicht anders. Da gabs einfach einen kick-Vote, ganz ohne...

Aki-San 04. Jul 2019

Gott sei dank gibt es einige Nutzer hier, die wenigstens selbst noch etwas recherchieren. :)

Aki-San 04. Jul 2019

Ernsthaft? Klotaku und PCGamer als Quelle für guten Journalismus zu nehmen, ist sehr...

EntsorgterBürger 04. Jul 2019

Das, dass du den Kommentar nicht verstanden hast. Memes sind inzwischen moderne...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

    •  /