Abo
  • Services:
Anzeige
Mophie Juice Pack Wireless
Mophie Juice Pack Wireless (Bild: Mophie)

Mophie Juice Pack Wireless: Drahtloses Laden für aktuelle iPhones

Mophie Juice Pack Wireless
Mophie Juice Pack Wireless (Bild: Mophie)

Mophie hat mit dem Juice Pack Wireless eine Akkuhülle für iPhones vorgestellt, die mit passenden Ladeschalen drahtlos geladen werden kann. Für das Auto und den Schreibtisch wurden Magnethalterungen präsentiert, die das Laden im Betrieb möglich machen.

Zubehörhersteller Mophie hat eine Akkuhülle für das iPhone 6/s und das iPhone 6/s Plus vorgestellt, mit der sich die Apple-Smartphones aufladen lassen. Gleichzeitig können die Akkus in den Hüllen per Induktion selbst auf Qi-Wireless-Ladeschalen wieder mit Strom versorgt werden. Das Einstecken von Kabeln entfällt.

Anzeige
  • Mophie Juice Pack Wireless (Bild: Mophie)
  • Mophie Juice Pack Wireless (Bild: Mophie)
  • Mophie Juice Pack Wireless (Bild: Mophie)
  • Ladestationen für das Mophie Juice Pack Wireless (Bild: Mophie)
Mophie Juice Pack Wireless (Bild: Mophie)

Das Mophie Juice Pack Wireless für das kleinere iPhone bietet 1560 mAh, die Hülle für die Plus-Versionen enthält einen Akku mit 2420 mAh. Eine Ladeschale liegt jeder Hülle bei. Wer will, kann andere Ladesysteme nutzen, wenn diese dem Qi-Wireless-Standard entsprechen. Ladeschalen hat beispielsweise Ikea im Programm und verbaut diese teilweise auch in Möbel und Lampen.

Mophie bietet eine Ladeschale für den Schreibtisch an, bei der die iPhones in den Hüllen vertikal per Magnetkraft gehalten werden, während sie laden. Der Anwender kann so weiter auf den Bildschirm schauen und den Touchscreen bedienen.

Für das Auto gibt es eine Ladehalterung, die in den Lüftungsschlitzen verkeilt werden kann. Auch dort steht das Handy aufrecht und wird mit Magneten gehalten, damit es nicht verrutscht, wenn der Fahrer bremst oder schnell in eine Kurve fährt.

Das Mophie Juice Pack Wireless kostet für das iPhone 6/s rund 110 Euro und für die Plus-Modelle etwa 130 Euro. Die Schreibtischladestation mit aufrechter Befestigung für das iPhone kostet wie die Autoladestation mit Zigarettenanzünderanschluss 65 US-Dollar. Wer die Akkuhülle unterwegs laden will, kann wie bei den bisherigen Modellen von Mophie auch auf ein Micro-USB-Kabel zurückgreifen.

Auch Apple will drahtlos laden

Apple arbeitet angeblich selbst an einer Technik, um die Akkus seiner Mobilgeräte drahtlos zu laden. Das berichtete die US-Nachrichtenagentur Bloomberg im Januar 2016.

Per Magnetresonanz lässt sich elektrische Energie über eine größere Distanz übertragen: Schon 2007 entwickelten Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) ein System, mit dem sie eine 60-Watt-Glühbirne auf eine Entfernung von über zwei Metern drahtlos mit Strom versorgten. 2014 entwickelten Wissenschaftler des Korea Advanced Institute of Science and Technology (Kaist) die Technik weiter und konnten genug Strom über fünf Meter drahtlos übertragen, um einen Fernseher zu betreiben. Bisher setzt Apple nur bei der Apple Watch auf drahtloses Laden.


eye home zur Startseite
Subsessor 01. Jun 2016

Pardon, ja die Preise hab ich tatsächlich überlesen. Mea Culpa. Aber ein Link zum...

Subsessor 01. Jun 2016

Bei gutem Netzteil, Empfänger und Sender dauert es nicht länger als Kabelgebundenes Laden.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  4. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 1,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: wehe man würde das bei Apple vorschlagen ...

    thorsten... | 15:17

  2. Re: Egal ob 1 oder 10gbit die Datenmenge bleibt...

    Schattenwerk | 15:16

  3. Re: Aendert sich der Azimut von Start zu Start ?

    oxybenzol | 15:08

  4. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der...

    fritze_007 | 14:56

  5. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    Dwalinn | 14:51


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel