Moon Studios: Ori-Macher schimpft über Spielebranche und Cyberpunk 2077

Erst Peter Molyneux, dann No Man's Sky und nun Cyberpunk 2077: Der Spieleentwickler Thomas Mahler beschwert sich über seine Kollegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Ori and the Will of the Wisps
Artwork von Ori and the Will of the Wisps (Bild: Moon Studios)

"Das Produkt war ein Bruchteil von dem, was die Entwickler versprochen hatten - und außerdem lief es kaum auf Konsolen, auf denen es 'überraschend gut' laufen sollte": Das schreibt Thomas Mahler über Cyberpunk 2077 in einem längeren Beitrag auf Resetera.

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager Microsoft Dynamics (m/w/d)
    Hertz Flavors GmbH & Co. KG, Reinbek
  2. Teamleiter (m/w/d) Softwareentwicklung
    nox NachtExpress, Mannheim
Detailsuche

Mahler ist Chef des aus Österreich stammenden Entwicklers Moon Studios, das hinter den hochgelobten Spielen Ori and the Blind Forest (2016) und Ori and the Will of the Wisps (2020) steckt.

In seinem Beitrag zieht Mahler eine direkte Linie von Peter Molyneux über No Man's Sky hin zu Cyberpunk 2077. Molyneux ist ein Entwickler, der nach Klassikern wie Populous, Syndicate und Dungeon Keeper auch eine Reihe von Titeln produziert hat, bei denen er sehr viel versprochen, aber zumindest nach Auffassung von Mahler wenig gehalten hat.

Ähnlich sei es bei dem Weltraumspiel No Man's Sky gelaufen: Das Entwicklerstudio Hello Games habe eine Art "Minecraft im Weltraum" angekündigt, in dem man mehr oder weniger alles machen könne - das fertige Spiel sei aber eine Enttäuschung gewesen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Mahler ist der Auffassung, dass die gleiche Art von Marketing nun auch bei Cyberpunk 2077 zum Einsatz gekommen sei. CD Projekt Red habe ein "Sci-Fi GTA in First Person" versprochen, in dem ebenfalls fast alles möglich sei - aber das Studio habe nicht geliefert.

CYBERPUNK 2077 - DAY 1 Standard Edition

Besonders stört den Spieleentwickler, dass durch die Tricks all dieser "Schlangenölverkäufer" die ehrlichen Branchenteilnehmer wie er benachteiligt würden.

Er schildert den schon länger zurückliegenden Fall, dass ein Spielemagazin fast sein Ori auf den Titel genommen, sich dann aber kurzfristig doch für No Man's Sky entschieden habe.

Der Beitrag von Mahler wird kontrovers diskutiert. Neben Zustimmung gibt es auch Kritik aus der Community. Etwa, weil Hello Games aus No Man's Sky durch viele Updates inzwischen ein richtig gutes Spiel gemacht habe, oder weil Cyberpunk 2077 schon jetzt Spaß mache.

Nachtrag vom 5. Februar 2021, 11:35 Uhr

Auf Twitter schreibt Thomas Mahler, er bedauere seinen Beitrag auf Resetera vom Tag zuvor inzwischen. Er habe einen zu aggressiven Ton gewählt und beim Lesen der Kommentare festgestellt, dass einige seiner Äußerungen anders als gemeint verstanden worden seien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


forenuser 06. Feb 2021

Ich für meinen Teil habe keinen Hype um CP77 mitbekommen, aber als PS4-Spieler mit...

forenuser 06. Feb 2021

Och nö, echt jetzt... Wenn man nicht auf Eurer Seite ist ist man zwangsläufig auf der...

forenuser 06. Feb 2021

Ich meine die Frage ganz ehrlich: Welcher Hype? Ich tummel mich öfters auf maniac.de und...

Garius 06. Feb 2021

War in meiner Wahrnehmung anders. Da waren es haushohe Versprechungen allen voran von...

Hotohori 05. Feb 2021

So hab ich es grob bei Cyberpunk 2077 gemacht. Hab mich nicht hypen lassen, hab...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /