Abo
  • Services:

Monument Valley 2 im Test: Rätselspiel mit viel Atmosphäre und mehr Vielfalt

Von den Spielern geliebt, von Kritikern mit Preisen überhäuft und selbst von Frank Underwood aus House Of Cards geschätzt: Monument Valley von 2014 gehört zu den wichtigsten je erschienenen Mobile Games. Recht überraschend gibt es jetzt Teil 2. Der führt das trickreiche Spiel gekonnt fort.

Ein Test von veröffentlicht am
Artwork von Monument Valley 2
Artwork von Monument Valley 2 (Bild: Ustwo Games)

Monument Valley lebt von seiner tollen Atmosphäre und den optischen Täuschungen, mit denen die Level immer wieder überraschen. Im zweiten Teil bekommt aber auch die Story eine etwas größere Bedeutung. Der Spieler steuert eine Mutter namens Ro und ihr kleines Kind durch die Welten. Er sieht, wie das Kind erst von der Mutter beschützt und geführt wird, mit der Zeit immer mehr dazulernt und sich so nach und nach auch emanzipiert. Kleine Textpassagen treiben die Geschichte voran. Am Ende ist sie allerdings dennoch weiterhin eher Beiwerk für das Spiel als elementar wichtig.

Stellenmarkt
  1. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Das grundsätzliche Spielprinzip ist geblieben - vor allem die ersten Level fühlen sich sehr vertraut an. Durch Tippen auf den Bildschirm bewegen sich die beiden Charaktere vorwärts: Um neue Abschnitte zu erreichen, ist es aber immer notwendig, die Welten zu manipulieren und rational eigentlich Unmögliches möglich zu machen - etwa, indem Stege gedreht werden und so neue Wege frei machen oder Plattformen von oben nach unten geschoben werden.

Um vorwärts zu kommen, ist immer wieder viel Ausprobieren notwendig. Oft scheint es auf den ersten Blick ausgeschlossen, Ro und ihr Kind auf die nächste Ebene zu heben, nach einem kleinen Dreher in den an M.C. Escher erinnernden Szenerien tut sich wie durch ein Wunder dann aber doch ein Weg auf. Auch Monument Valley 2 gelingt es wieder im Minutentakt, dem Spieler aufgrund der irgendwie unlogischen, im Nachhinein aber doch logisch erscheinenden Puzzle ein breites Grinsen auf die Lippen zu zaubern.

  • Monument Valley 2 (Bild: Ustwo)
  • Monument Valley 2 (Bild: Ustwo)
  • Monument Valley 2 (Bild: Ustwo)
  • Monument Valley 2 (Bild: Ustwo)
  • Monument Valley 2 (Bild: Ustwo)
  • Monument Valley 2 (Bild: Ustwo)
Monument Valley 2 (Bild: Ustwo)

Je länger gespielt wird, desto mehr kleine Unterschiede zum Vorgänger zeigen sich - einige neue Interaktionsmöglichkeiten mit der Umgebung etwa, Teleporter oder auch die Option, beide Charaktere zu steuern. Auch optisch sind die Vielfalt und die Abwechslung etwas größer. Einer der wenigen Kritikpunkte am Vorgänger wurde hingegen nur leicht berücksichtigt: Die Gesamtspielzeit ist zwar gestiegen, insgesamt ist aber auch Monument Valley 2 schneller vorbei, als es den meisten Spielern lieb sein wird.

Monument Valley 2 ist für iOS verfügbar und kostet 5,49 Euro. Das Spiel benötigt mindestens iOS 9.0. An einer Umsetzung für Android wird laut den Entwicklern von Ustwo Games aktuell gearbeitet.

Fazit

Der Überraschungseffekt ist nicht mehr so groß wie beim ersten Teil, die Begeisterung schon - auch Monument Valley 2 nimmt Spieler von Beginn an mit cleveren Puzzles und einer ebenso ruhigen wie faszinierenden Atmosphäre gefangen. Die beeindruckend komplexen und am Ende dann doch immer wieder spielerisch leicht erscheinenden Wege innerhalb der magischen Architektur faszinieren und motivieren. Sie vermitteln durchgängig das Gefühl, dass die Entwickler auch diesmal wieder mit viel Hingabe und Kreativität am Werk waren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 99,99€
  3. 1,29€

Heldbock 16. Jun 2017

Ist auch schon ein paar Tage älter, aber durchaus lohnenswert!

Peter Brülls 12. Jun 2017

Wobei die 5% dann immer noch noch 20% der Einnahmen waren, also rund 3 Millionen. Aber...

ecv 10. Jun 2017

Man kauft also ein Spiel, irgendwann kommen in-app käufe dazu die das grundlegende Spiel...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /