Monster Slayer: Das nächste The Witcher erscheint kostenlos Ende Juli 2021

Ist das ein Succubus an der Bushaltestelle? Ende Juli 2021 erscheint das erste große AR-Spiel ohne die Pokémon-Go-Macher.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Witcher Monster Slayer
Artwork von The Witcher Monster Slayer (Bild: CD Projekt)

Die nächsten Wochen werden spannend für Fans von The Witcher: Am 9. Juli 2021 findet die Onlinekonferenz Witchcon statt, bei der unter anderem Neuigkeiten zu The Witcher 3 für Xbox Series X/S und Playstation 5 erwartet werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Expert (w/m/d)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. Product Functional Safety Manager (m/f / diverse)
    Continental AG, Lindau, Ulm, Neu-Ulm
Detailsuche

Am 21. Juli 2021 soll das erste ganz neue The Witcher seit Jahren folgen: ein Mobile Game mit dem Zusatztitel Monster Slayer.

Dabei handelt es sich um ein Augmented-Reality-Spiel, das im Free-to-Play-Geschäftsmodell für Endgeräte mit iOS und Android erscheint. Ähnlich wie in Pokémon Go werden echte Umgebungen und Fantasywelt zusammengebracht.

Es wird spannend zu sehen, wie gut das funktioniert: Monster Slayer entsteht bei dem zu CD Projekt gehörenden Entwicklerstudio Spokko ohne Unterstützung durch Niantic (Pokémon Go) und ohne dessen Datenbank mit weltweiten GPS-Standorten.

The Witcher ohne Geralt

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ob das ein Problem wird oder schlicht keine Rolle spielt - unklar. Mit viel Pech suchen demnächst virtuelle Witcher im Vorgarten oder auf der Autobahn nach Schätzen oder Ausrüstung.

  • Artwork von The Witcher Monster Slayer (Artwork: CD Projekt)
  • Artwork von The Witcher Monster Slayer (Artwork: CD Projekt)
  • Artwork von The Witcher Monster Slayer (Artwork: CD Projekt)
  • Artwork von The Witcher Monster Slayer (Artwork: CD Projekt)
  • Artwork von The Witcher Monster Slayer (Artwork: CD Projekt)
  • Artwork von The Witcher Monster Slayer (Artwork: CD Projekt)
  • Artwork von The Witcher Monster Slayer (Artwork: CD Projekt)
  • Artwork von The Witcher Monster Slayer (Artwork: CD Projekt)
  • Artwork von The Witcher Monster Slayer (Artwork: CD Projekt)
  • Artwork von The Witcher Monster Slayer (Artwork: CD Projekt)
Artwork von The Witcher Monster Slayer (Artwork: CD Projekt)

Monster Slayer ist im Universum von The Witcher angesiedelt, allerdings lange vor der Zeit des Geralt von Rivia. Stattdessen sollen die Spieler selbst eine Art Bestienjäger werden und Sumpfschrulle, Succubi und Ghule jagen.

The Witcher 3: Wild Hunt - Game of the Year Edition - [PlayStation 4]

Das tun sie ähnlich wie in Pokémon Go und anderen Augmented-Reality-Spielen in der echten Welt, die auf dem Smartphone wie die düstere Fantasywelt aus The Witcher aussieht. Dort kämpft man mit dem Schwert und anderen Waffen sowie mit Magie gegen die Monster.

Nach Angaben der Entwickler setzt Monster Slayer nicht so sehr auf Action und schnelle Reflexe, sondern auf Rollenspielelemente. Wichtig ist vor allem, gut vorbereitet in die Kämpfe zu gehen und Zaubertränke und weitere Ausrüstung parat zu haben sowie die Stärken und vor allem die Schwächen der Gegner zu kennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 04. Jul 2021

Kurz gesagt: nein, und das wird so schnell auch nicht passieren. AR ist noch Jahre vom...

Dwalinn 03. Jul 2021

Genau das war ja der Witz. Dort war es absolut unpassend ein Handy Spiel anzukündigen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Boschs smartes System
Großer Akku, kleine Kompatibilität

Das smarte System für Pedelecs punktet mit guter Anbindung an unser Telefon - funktioniert aber nicht mit älteren E-Bikes und hat noch eine weitere große Schwäche.
Von Martin Wolf

Boschs smartes System: Großer Akku, kleine Kompatibilität
Artikel
  1. Cariad: VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen
    Cariad
    VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen

    Volkswagen will seine Software-Tochter Cariad personell verstärken, weil es dort Entwicklungsprobleme gibt.

  2. Axie Infinity: Millionen-Hack bei Krypto-Game durch Jobangebot
    Axie Infinity
    Millionen-Hack bei Krypto-Game durch Jobangebot

    Der Hack beim Krypto-Spiel Axie Infinity wurde durch ein gefälschtes Jobangebot ermöglicht - das sogar mehrere Bewerbungsrunden enthielt.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 119€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /