Abo
  • Services:

Verfügbarkeit & Fazit

Monster Hunter World erscheint am 26. Januar 2018 für Playstation 4 und Xbox One. Eine PC-Version soll im Herbst 2018 folgen. Die Sprachausgabe ist auf Wunsch deutsch, kann aber auch in der klassischen Fantasie-Sprache, japanisch, englisch oder anderweitig eingestellt werden. Die USK gibt eine Altersfreigabe ab 12 Jahren.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. d.velop AG, Gescher

Capcoms Welt der Monsterjäger ist einladender als je zuvor. Das zeitaufwendige Sammeln von Kräutern und Monster-Essenzen geht nun flotter, die komplexen Kämpfe sind deutlich transparenter, verzeihen etwas mehr Fehler und sind damit leichter verständlich und weniger frustrierend. Auch beim Herstellen von neuen Gegenständen und dem Ausrüsten wirkt Monster Hunter World zigfach moderner als alle seine Vorgänger.

Beim Design der Welten, der Simulation der Nahrungskette, der künstlichen Intelligenz und dem Zusammenspiel der Monster haben sich die Entwickler wirklich übertroffen. Auch wenn die Areale nicht so glaubhaft und logisch verknüpft sind wie beispielsweise Hyrule in Breath of the Wild, gelingt es Capcom dennoch durch die schiere Masse und Dichte an Objekten, zerstörbaren Landschaften und lebensnahen Animationen für viel Staunen zu sorgen.

Japans Kassenschlager sollte damit erstmals auch hierzulande erfolgreicher werden, da die neu gewonnene Einsteigerfreundlichkeit gepaart mit der teils atemberaubend schönen Präsentation zahlreiche neue Spieler anlocken wird. Nur die Wenigsten werden sich noch über das umfangreiche Objekt-Management, die unbeholfene Gegner-Aufschaltung oder Clippingfehler bei der Grafik ärgern. Wichtig ist aber zu wissen, dass Capcom die Serienwurzeln nicht verrät. Der Mix aus Kämpfen, Sammeln, Herstellen und wieder Kämpfen wirkt in World nur deutlich intelligenter auf die schon immer vorzeigbaren, spektakulären Elemente optimiert. Das bedeutet, dass Spieler, die hier ein ähnliches Actionspiel wie God of War oder Horizon Zero Dawn erwarten, einen ziemlichen Kulturschock erleben.

Wir finden das aber gut so. Als quirliges, absurdes, von japanischen Details strotzendes, komplexes Liebhaberstück gefällt uns Monster Hunter immer noch am besten. Und auch wenn Serienveteranen zu Beginn des Abenteuers die Nase über den niedrigeren Schwierigkeitsgrad rümpfen, Capcom hat hier das mit Abstand beste Monster Hunter aller Zeiten für Jedermann im Angebot.

 Der alte Grind und Technik
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

quineloe 30. Jan 2018

Naja, Pillars wurde von Genregrößen entwickelt, die an den ersten Fallouts und Baldurs...

elgooG 30. Jan 2018

Nimm doch einfach RemotePlay und streame es an ein Tablet/Notebook, oder schließ die...

mnementh 29. Jan 2018

Capcom vermeldet 5 Millionen ausgelieferte Kopien und Digitalverkäufe. Das wird das...

mnementh 29. Jan 2018

Tri und 4 hatten Online und hatten G-Versionen. World ist so weit ich weiß ein...

mnementh 26. Jan 2018

Es war bei älteren Teilen auch eher so, dass Multiplayer die Schwierigkeit...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /