Abo
  • Services:

Mehr Transparenz für Einsteiger

Wie viel Schaden ein Spieler im Kampf an einem Körperteil anrichtet, sieht er durch aufpoppende Zahlen beim Treffer. Waffen und Rüstungen lassen sich über eine übersichtliche Baumstruktur schnell herstellen oder weiterentwickeln und erstmals auch wieder auseinander nehmen, um die wertvollen Monstergegenstände anderweitig zu nutzen. Sammel-Quests, in denen Spieler nichts anderes gemacht haben, als Pilze, Eier oder sonstige Flora zu sammeln, können jetzt nebenbei während der primären Aufgaben erfüllt werden.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart

Wer die Waffen erlernen und ausprobieren will, muss auch nicht mehr wie in den Vorgängern zehn Minuten Textfenster lesen und dann gegen einen Jaggi antreten. Stattdessen bekommen Spieler während der Handlung von einer Weggefährtin Stück für Stück immer etwas mehr vom komplexen Kampfsystem erklärt. Wer die Waffen daraufhin meistern will, kann das in einer übersichtlichen Trainings-Arena tun, wo alle Kombos, ähnlich wie in einem Beat'em up, aufgelistet werden. Einsteigern werden dabei nur ein paar der insgesamt 14 teils völlig unterschiedlichen Waffentypen empfohlen.

Jage nur mit Freunden

Toll finden wir die Möglichkeit, nun das komplette Spiel nach der circa 30-minütigen Intro-Phase gemeinsam mit bis zu drei Freunden zu bestreiten. Eine Trennung zwischen Online- und Offline-Missionen gibt es nicht mehr. In World kann man eine Mission alleine starten und noch währenddessen per Notsignal um Online-Hilfe bitten, ähnlich wie bei Dark Souls ohne den PvP(Spieler gegen Spieler)-Teil.

Spieler können auch einen Clan gründen, der seine eigene kleine Lobby in der Spielwelt bekommt oder sie schließen sich simpel über die Freundesliste zusammen. Online-Koop ist erstmals weltweit möglich und nicht auf eine Region wie Europa begrenzt. Wir haben allerdings noch keine globale Online-Partie beispielsweise mit Asiaten bestritten - nur mit anderen deutschen Journalisten. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich Ping und Server auf das Gameplay auswirken.

  • In der Schmiede werden die Verbesserungen für die 14 Waffengattungen hergestellt. (Alle Screenshots: Capcom/Screenshot: Michael Wieczorek, Golem.de)
  • Das Aufsammeln von Kräutern geht erheblich flotter als früher.
  • Im Menü gibt es hilfreiche Vorschauvideos zu den Waffen.
  • Wir schicken unser Kinsekt in den Kampf der Giganten um Essenzen zu extrahieren.
  • Mit Schild und Lanze sind wir gut geschützt, aber auch sehr langsam.
  • Das Kombinieren von Objekten wurde ebenfalls deutlich erleichtert und geschieht nun fast automatisch.
  • Grafisches Highlight. Das Essen in Monster Hunter World sieht extrem genial aus. Da bekommt man selbst Hunger.
  • Im Lager können wir viele Mini-Spielchen versuchen oder uns um das Haus-Schwein kümmern.
  • Natürlich wird wie in jedem Serienteil gegrillt, um Ausdauer zurückzuerlangen.
  • Wir fangen mit einer Elektro-Falle ein Barroth.
Im Menü gibt es hilfreiche Vorschauvideos zu den Waffen.

Wer jetzt denkt, dass die gemeinsame Jagd naturgemäß einfacher ist, als alleine oder mit dem eigenen Palico zu jagen, irrt sich. Die Monster werden nicht nur stärker, sondern agieren auch anders in den Kämpfen. Die Aggro (Aufmerksamkeit) eines Monsters zu lenken ist dabei die große Herausforderung. Das oben beschriebene Mehr an Transparenz hätten wir uns auch für den Multiplayermodus gewünscht. Inwiefern die Monster zum Beispiel bei zwei menschlichen Jägern - gegenüber einem vollen Trupp von vier Jägern - stärker werden, war kaum einzuschätzen. Insgesamt kamen uns Kämpfe zu zweit oder zu dritt am anspruchsvollsten vor.

 Monster Hunter World im Test: Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durchDer alte Grind und Technik 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. 57,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /