• IT-Karriere:
  • Services:

Monopolkommission: Vorgehen gegen Google, Amazon und Facebook fast wirkungslos

Die Monopolkommission will mehr Informatiker einstellen, um den Konzernen Google, Amazon und Facebook auf Augenhöhe zu begegnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Mitglieder der Monopolkommission Thomas Nöcker, Achim Wambach, Angelika Westerwelle und Jürgen Kühling (v. l. n. r.) übergeben Bundesminister Peter Altmaier das 22. Hauptgutachten der Kommission.
Die Mitglieder der Monopolkommission Thomas Nöcker, Achim Wambach, Angelika Westerwelle und Jürgen Kühling (v. l. n. r.) übergeben Bundesminister Peter Altmaier das 22. Hauptgutachten der Kommission. (Bild: BMWi/Susanne Eriksson)

Jürgen Kühling, der neue Vorsitzende der Monopolkommission, kritisiert das bisherige Vorgehen der europäischen Wettbewerbsbehörden gegen die US-Internetkonzerne: "Die Abhilfemaßnahmen in den Verfahren gegen Google, Amazon und Facebook sind zu hinterfragen, weil es bisher offenbar zu keiner spürbaren Belebung des Wettbewerbs auf den betroffenen Märkten gekommen ist", sagte er der Tageszeitung Die Welt.

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin
  2. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Kühling beklagt, dass die Behörden mit stumpfen Waffen kämpften: Die Verfahrensdauer etwa im Fall Google sei "auf den Digitalmärkten definitiv zu lang", zudem obliege den Behörden die volle Beweislast. Kühling spricht von "erheblichen Informationsasymmetrien".

Personelle Aufstockung der Kartellbehörden

Daher fordert der Wettbewerbsrechtler die personelle Aufstockung der Kartellbehörden: "Ich sehe die Notwendigkeit, die Kartellbehörden auch personell - etwa mit Informatikern - aufzurüsten, um mit den marktdominanten Unternehmen auf Augenhöhe agieren zu können."

Im September 2020 löste Kühling ZEW-Präsident Achim Wambach als Vorsitzenden ab. Prof. Kühling ist seit Juli 2016 Mitglied der Monopolkommission. Die Monopolkommission ist ein unabhängiges Beratungsgremium der deutschen Bundesregierung für Wettbewerbspolitik, Wettbewerbsrecht und Regulierung. Die Coronakrise gefährde die wirtschaftliche Stabilität nachhaltig. In der Folge von Rezession und Strukturveränderungen werde die Konzentration auf vielen Märkten zunehmen. "Der mit der Krise einhergehende Digitalisierungsschub wird die Marktmacht der führenden Digitalkonzerne weiter stärken", erklärte die Monopolkommission im Juli 2020.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D World + Bowser's Fury + Amiibo-Doppelpack Katzen-Mario/Katzen-Peach für 64...
  2. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz + LG Velvet Smartphone für 1.799€, 2x Sandisk Extreme...

ldlx 08. Okt 2020

Bevor jetzt einer mit Linux kommt... ja klar, könnten wir auch machen, braucht nur eine...

Proctrap 08. Okt 2020

Kann das mal jemand Animieren ?


Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /