Monitoring: Zabbix 2.0 veröffentlicht

Die freie IT-Infrastruktur-Monitoring-Lösung Zabbix ist in der Version 2.0 erschienen. Zabbix konkurriert unter anderem mit der ebenfalls freien Lösung Nagios.

Artikel veröffentlicht am ,
Vereinfachtes Monitoring mit Zabbix 2.0
Vereinfachtes Monitoring mit Zabbix 2.0 (Bild: Zabbix)

Administratoren sollen mit Zabbix 2.0 ihre Infrastruktur einfacher verwalten können. Dazu wird unter anderem "Low-level Discovery" eingeführt. Damit können automatische Einträge, Trigger und Graphen für diverse von Zabbix entdeckte Geräte erstellt werden. Beispielsweise ist es möglich, Dateisysteme oder Netzwerkschnittstellen zu überwachen, ohne sie manuell einrichten zu müssen. Zugleich aber kann Zabbix so konfiguriert werden, dass unnütze Einträge automatisch entfernt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Personalanwendungen
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf (Home-Office möglich)
  2. Full Stack Web Developer (w/m/d)
    Personalwerk GmbH, Karben
Detailsuche

Das Host-Inventar, bislang unter Profil und erweitertem Profil geführt, kann in der Version 2.0 automatisch bestückt werden.

Zabbix Proxy

Mit Zabbix Proxy kann die Überwachung von verschiedenen Orten aus parallel erfolgen. So kann überwacht werden, ob eine Website aus verschiedenen Netzen erreichbar ist. Zudem können mehrere Schnittstellen-Host-Paare definiert und festgelegt werden, welches standardmäßig genutzt werden soll, beispielsweise Zabbix Agent, SNMP, JMX oder IPMI. Für jeden erfassten Eintrag kann diese Einstellung überschrieben werden.

  • Zabbix 2.0 mit JMX-Monitoring
  • Zabbix 2.0 mit veränderbarem Layout
  • Zabbix 2.0
  • Low-Level-Discovery in Zabbix 2.0
  • Multiple-Schnittstellen in Zabbix 2.0
Zabbix 2.0

Dank direkter JMX-Unterstützung sollen sich Java-Applikationen besser überwachen lassen. Dazu steht ein Java-Gateway bereit, so dass keine zusätzliche Software installiert werden muss.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch das Erscheinungsbild von Zabbix wurde überarbeitet und das Front-End soll in der neuen Version intuitiver zu nutzen sein. Das Layout kann nach den eigenen Wünschen angepasst werden und Karten von Netzwerken lassen sich einfacher neu ordnen.

Insgesamt soll Zabbix schneller arbeiten, verspricht das Unternehmen Zabbix SIA, das die Software entwickelt und kommerziellen Support dafür anbietet.

Zabbix 2.0 steht unter der GPL und kann unter zabbix.com heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blank-online.eu 03. Feb 2013

Es gibt ein neues Android-App für Zabbix: Ein sehr übersichtliches Widget der aktuellen...

Colttt 26. Mai 2012

hier hast du das was du suchst: http://zabbix.org/wiki/Active_agent_authentication



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  2. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /