Viewsonic VG1655 im Test: Tragbares Zweit-Display für mobiles Arbeiten im Dunkeln

Ob ohne Netzteil via USB-C oder mit HDMI und externer Stromversorgung - der Viewsonic VG1655 erweitert den Arbeitsbereich auch unterwegs.

Ein Test von Mike Wobker veröffentlicht am
Der Viewsonic VG1655 ist ein leichter und tragbarer Monitor für unterwegs.
Der Viewsonic VG1655 ist ein leichter und tragbarer Monitor für unterwegs. (Bild: Mike Wobker/Golem.de)

Es gibt viele Anwendungen, die den Einsatz eines zweiten Bildschirms notwendig machen. Allein der Komfort eines erweiterten Desktops reicht als Grund für die Anschaffung eigentlich aus. Erst recht lohnt sie sich aber für Menschen, die viel unterwegs arbeiten. Damit sie sich nicht mit der Displayfläche ihres Notebooks zufriedengeben müssen, empfiehlt sich hier der Einsatz eines tragbaren Monitors wie dem VG1655 von Viewsonic.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080

50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
Von Johannes Hiltscher


Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
Von Harald Büring


High Purity in der Produktion: "Wir können Prozesse"
High Purity in der Produktion: "Wir können Prozesse"

Ob Autos, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderungen an eine digitale Prozesslenkung und sorgt für volle Auftragsbücher bei der europäischen Reinigungsindustrie.
Ein Bericht von Detlev Prutz


    •  /