Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Sicherheitschecks sollen Datenbankinstallationen von MongoDB abgesichert werden können.
Mit Sicherheitschecks sollen Datenbankinstallationen von MongoDB abgesichert werden können. (Bild: MongoDB)

MongoDB-Leck: Sicherheitscheck gegen Konfigurationsfehler

Mit Sicherheitschecks sollen Datenbankinstallationen von MongoDB abgesichert werden können.
Mit Sicherheitschecks sollen Datenbankinstallationen von MongoDB abgesichert werden können. (Bild: MongoDB)

Der MongoDB-Hersteller hat eine übersichtliche Checkliste veröffentlicht, wie Installationen der Datenbank abgesichert werden können. Die Verantwortung für die jüngst entdeckten Datenlecks will er aber nicht übernehmen.

Anzeige

Nach den jüngst gemeldeten Datenlecks in MongoDB hat jetzt der Hersteller reagiert und einen Sicherheitscheck für seine Datenbank veröffentlicht. Mit ihm können Benutzer künftig überprüfen, ob ihre Installation der NoSQL-Datenbank sicher ist. Eine Verantwortung für die Datenlecks lehnt der Hersteller jedoch kategorisch ab.

"Da es in Teilen der Presse missverständlich wiedergegeben wurde, möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass für die ungesicherten Datenbanken nicht MongoDB Inc. verantwortlich ist, sondern Betreiber der Open Source Software MongoDB, die diese falsch konfiguriert haben", heißt es auf der Webseite des Unternehmens. Außerdem könne der Datenbankhersteller aus Datenschutzgründen einzelne Betreiber nicht identifizieren und ausschließen, dass diese betroffen seien. Das Unternehmen habe aber das CERT und das BSI informiert.

Falsch gesetzte Bind-Adresse

Laut MongoDB hat ein Konfigurationsfehler dazu geführt, dass die Konfigurationsoberfläche der betroffenen Installationen über das Internet erreichbar war. Bei der Installation sei das nicht möglich, da standardmäßig localhost als Bind-Adresse und auch die Verwaltungsoberfläche an den lokalen Rechner gebunden ist. Zumindest unter Ubuntu ist das tatsächlich der Fall.

Zu den Ratschlägen, die der Datenbankhersteller veröffentlicht hat, gehört die Konfiguration von Benachrichtigungen in der Verwaltungskonsole. So erhält der Anwender einen Warnhinweis, wenn die Datenbank vom Internet aus erreichbar ist. Weitere Schutzmaßnahmen sind eine Verschlüsselung der Daten und das korrekte Setzen von Benutzerrechten. Der Link zu dem Sicherheitscheck weist auf das Online-Handbuch der Datenbank.

Im Zuge einer Untersuchung hatten Studenten am Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit (CISPA) in Saarbrücken nach eigenen Angaben weltweit mehrere Tausend offene MongoDB-Konfigurationen entdeckt. Sie suchten nach offenen Ports. Unter den falsch konfigurierten Datenbankinstallationen soll sich auch ein französisches Telekommunikationsunternehmen befinden. Die Studenten hätten sich so Zugriff auf mehrere Millionen Kundendaten verschaffen können.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Ratbacher GmbH, München
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. Daimler AG, Neu-Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 39,99€
  2. 65,89€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Data Center-Modernisierung für mehr Performance und

  1. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  2. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  3. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  4. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  5. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  6. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  7. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  8. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  9. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten

  10. ZX-E

    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

  1. Re: Mit wenigen Klicks zum Betrugsopfer

    ip_toux | 18:25

  2. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Berner Rösti | 18:23

  3. Re: Anders herum wird ein Schuh draus

    DeathMD | 18:20

  4. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    motzerator | 18:19

  5. Paradigmenwechsel in Sachen K.I.

    Bujin | 18:17


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel