Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

Artikel veröffentlicht am ,
Einschlagstelle des Raketenteils auf dem Mond: Der Doppelkrater war unerwartet.
Einschlagstelle des Raketenteils auf dem Mond: Der Doppelkrater war unerwartet. (Bild: Nasa/Goddard/Arizona State University)

Die US-Mondsonde Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) hat die Stelle gefunden, wo Anfang März ein Raketenteil auf dem Mond eingeschlagen ist. Das Teil war auf der erdabgewandten Seite des Mondes abgestürzt.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleitung (m/w/d) Programmplanungssysteme
    Zweites Deutsches Fernsehen Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
  2. Bereichsleiter (m/w/d) SAP Competence Center
    Rödl & Partner, Nürnberg
Detailsuche

LRO habe "überraschenderweise" zwei Krater ausgemacht, die von dem Aufprall herrührten, teilte die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) mit. LRO hatte Ende 2019 schon die Einschlagstelle der missglückten indischen Mondmission Chandrayaan 2 gefunden.

Die beiden Krater überlagern sich. Der eine hat laut Nasa einen Durchmesser von 18, der andere von 16 Metern. Die Entdeckung des Doppelkraters sei "unerwartet". Kein anderer Einschlag eines Raketenteils habe bisher einen solchen verursacht, erläuterte die Nasa. Das deute daraufhin, dass es sich um eine Rakete handele, die an beiden Enden größere Lasten trage. Das könne Hinweise auf die Identität der Rakete geben.

Was ist abgestürzt?

Jene ist weiterhin ungeklärt. Im Januar hatte der Astronom und Programmierer Bill Gray bekanntgegeben, dass er eine Raketenstufe auf Kollisionskurs mit dem Mond entdeckt habe und diese als eine Falcon-Raketenstufe von SpaceX identifiziert.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24./25.08.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine spätere Spektralanalyse des Lacks ergab, dass es sich eher um eine Raketenstufe aus China handelte, mutmaßlich um die Trägerrakete der der chinesischen Mondmission Chang'e 5-T1 aus dem Jahr 2014. China hatte das jedoch bestritten.

Das noch unidentifizierte Raketenteil war 4. März auf dem Mond eingeschlagen. Eine visuelle Bestätigung des Aufpralls gab es bisher nicht, da dort zu der Zeit keine Sonden, Teleskope oder Messinstrumente zu Verfügung standen. Es war die erste bekannte ungeplante Kollision eines Raketenteils mit dem Mond. Vorher waren geplante Einschläge zu Forschungszwecken durchgeführt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Open Source: Die Open Software Foundation feiert 19 Releases im Juli
    Open Source
    Die Open Software Foundation feiert 19 Releases im Juli

    Im GNU Spotlight Announcement für den Juli blickt die die Free Software Foundation auf eine lange Liste mit neuen Versionen zurück.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?
    Gehalt in der IT-Branche
    Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?

    Es gibt gute Gründe, lang bei einer Firma zu bleiben. Finanziell wird diese Treue aber eher nicht belohnt, sagt ein IT-Personalberater.
    Ein Interview von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /